Aktuelle Termine:

11. Dezember 2018
Rentner- und Seniorentreff
Adventliches Beisammensein, bei Gebäck, Kaffee und Glühwein ...

14. März 2019
Romwallfahrt im März 2019
Im kommenden Jahr bietet die KAB (Katholische Arbeitnehmer-Bewegung) vom 14.-21. März 2019 wieder ei...

25. März 2019
Seniorenseminar-Süd
Dieser ereignisreiche Zeitraum bildet den Hintergrund unserer persönlichen Lebensgeschichte, Glauben...

News im Archiv

24. Oktober 2018
9. Kurpfälzer Sozialtage 11.-24. November 2018
Arbeit. Macht. Sinn.

9. Kurpfälzer Sozialtage 11.-24. November 2018
Arbeit. Macht. Sinn.

Vom Wert des Menschen in Gesellschaft und Arbeitswelt

Zum 9. Mal laden die Kurpfälzer Sozialtage in die Region Rhein-Neckar ein. Seit dem Jahr 2000 führt die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) und das Referat Arbeitnehmerseelsorge in der Region Rhein-Neckar alle zwei Jahre ein Gesprächs- und Begegnungsforum für Vertreter aus Politik, Kirche, Wissenschaft, Wirtschaft, Gewerkschaft und Kunst durch.

Die Kurpfälzer Sozialtage wollen einen Beitrag zur Meinungsbildung über aktuelle Reformen und Problemstellungen in der Metropolregion, in unserem Land und in Europa leisten. Bei jeder Veranstaltung wird es ausreichend Zeit für spannende Gespräche und Begegnungen mit den ReferentInnen und BesucherInnen geben.

Das Leitthema der diesjährigen Sozialtage lautet:

Arbeit. Macht. Sinn.

Vom Wert des Menschen in Gesellschaft und Arbeitswelt

Die Arbeitswelt ist im Wandel: Weg von starren Wochenarbeitszeiten hin zu zeitlich und örtlich flexiblen Arbeitsmodellen. Beruf- und Privatleben soll dadurch besser miteinander vereinbar sein und die Arbeitszeit selber bestimmbar. Darin liegt aber Konfliktpotential: Wenn Arbeit immer und zu jeder Zeit möglich ist, gibt man die Trennung von Berufs- und Privatleben auf und landet oft bei Arbeitszeiten weit über der bislang geregelte Wochenarbeitszeit hinaus. Auch die zunehmende Digitalisierung (Stichwort: Industrie 4.0/Arbeit 4.0) stellen Beschäftigte und Unternehmen vor neue Herausforderungen.

Hier wollen wir mit den Sozialtagen 2018 ein neues Bewusstsein schaffen und nach Impulsen für eine neue Arbeitswelt suchen.

  Weiterführende Informationen
Eröffnung 9. KST 11.11.18
Plakat 9. KST Programm
Plakat 9. KST 2018 allgemein
Bisherige Artikel im Archiv

28. September 2018
Welttag für menschenwürdige Arbeit am 7. Oktober 2018 in Nußloch
Gottesdienst und Gesprächsabend

DGB Regionsgeschäftsführer Lars Treusch sprich zum Thema: ?Arbeitsbedingungen und Ausbeutung von Beschäftigten aus anderen EU-Staaten auch bei uns?!? bei der Katholischen-Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) ab 19.15 Uhr in den ?Nebenraum der Sakristei? (neben kath. Kirche) in Nußloch. Nußloch. Den Welttag für menschenwürdige Arbeit hat die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) 2008 ins Leben gerufen, um für Grundrechte in der Arbeit einzutreten. Die KAB will mit ihrem Aktionsabend im Bezirk Heidelberg erneut auf diesen Tag der Internationalen Gewerkschaftsbewegung aufmerksam machen. Die KAB und die Arbeitnehmerseelsorge setzten so ein Zeichen und bringen damit zum Ausdruck, dass die Menschen im Mittelpunkt der Arbeitswelt stehen müssen, erklärt KAB Bezirksvorsitzender Martin Bindl aus St. Ilgen. Auch in unserem Land sind trotz hoher Beschäftigtenzahl und guter wirtschaftlicher Lage die Arbeitsbedingungen noch lange nicht überall menschenwürdig: Es gibt Einkommensunterschiede von Frauen und Männern bei gleichwertiger Tätigkeit; Arbeitszeiten, die die Vereinbarkeit von Beruf und Familie erschweren; Tarifflucht; vermehrt Beschäftigte in befristeten Arbeitsverhältnissen; eine zunehmende Zahl an geringfügig Beschäftigten oder die Problematik des Niedriglohnbereiches, hierzu zählen auch Beschäftigte aus anderen EU-Staaten die z.B. auf dem Arbeitsstrich ausgebeutet werden. Der Referent Lars Treusch wird genannte Problembereiche erläutern und Lösungsansätze zur Verbesserung prekärer Beschäftigung skizzieren. Der Aktionsabend des KAB Bezirksverbandes beginnt am Sonntag, den 7. Oktober 2018 um 18.00 Uhr mit einem Gottesdienst zum Thema: ?Menschenwürdige Arbeit? in der Pfarrkirche St. Laurentius in Nußloch. Anschließend, ab 19.15 Uhr, spricht der DGB Regionsgeschäftsführer Lars Treusch zum Thema: ?Arbeitsbedingungen und Ausbeutung von Beschäftigten aus anderen EU-Staaten auch bei uns?!? Die Veranstaltung findet im ?Nebenraum der Sakristei? (neben kath. Kirche), Hauptstraße 40, 69226 Nußloch statt. ?Wir wollen als katholischer Sozialverband mit unserem Aktionsabend im Gottesdienst und Gespräch auf menschenunwürdige Arbeitsbedingungen aufmerksam machen?, so KAB Bezirksvorsitzende Birgitta Hucht aus Neckargemünd. Sie lädt alle Interessierten herzlich zum Abend ein. Es wird ausreichend Gelegenheit zu Meinungsaustausch und Diskussion sein.

  Weiterführende Informationen
2018-10-07_Welttag_für_menschenwürdige_Arbeit
Bisherige Artikel im Archiv

04. Juli 2018
Wallfahrt der KAB Rhein-Neckar nach Leutershausen

Nach der Teilnahme am feierlich gestalteten Gemeindegottesdienst mit Taufe und Ministranten Aufnahme begann die eigentliche Wallfahrtsandacht vor dem Marienaltar mit der "schwarzen Madonna". Die KAB Rhein-Neckar für seit vielen Jahren eine Wallfahrt nach Leutershausen durch. In diesem Jahr wurde in 4 Stationen in und um die Kirche des Lebensweges von Edith Stein gedacht. Aufgewachsen in einem liberalen jüdischen Umfeld führte er zunächst zum Studium an verschiedenen Universitäten, später wurde sie Lehrerin, Dozentin und Philosophin. Ihre innere Leere konnte sie jedoch erst füllen, als sie dem katholischen Glauben begegnete. Nach mancherlei Irrwegen ließ sie sich auf Gottes Anruf ein und wurde am 1. Jan. 1922 in Bergzabern getauft. Von da an stellte sie ihr Leben in den Dienst des Evangeliums. 1933 trat sie in den Karmel zu Köln ein, von da an Schwester Teresia Benedicta vom Kreuz genannt. Wegen der Judenverfolgung in Deutschland ging sie zunächst ins Kloster nach Echt/Niederlande. 1942 wurde sie ins Konzentrationslager nach Auschwitz gebracht und am 9.8. 1942 getötet in freie Entscheidung, ihr Leben Jesus zu schenken als Opfergabe für Freund und Feind, für ihr jüdisches Volk und seine Peiniger und Mörder. 1998, also vor genau 20 Jahren, wurde sie von Papst Johannes Paul II in Rom heiliggesprochen.

Uwe Terhorst, Referent für Arbeitnehmerseelsorge dankte insbesondere der KAB Bezirksvorsitzenden Birgitta Hucht für die inhaltliche Vorbereitung der Wallfahrt. Ebenso Hermann Grünewald für die musikalische Begleitung an der Gitarre.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

19. März 2018
KAB-Pilger wieder zurück aus Rom

KAB-Pilger wieder zurück aus Rom
Erzbistum Freiburg/Mannheim, 19. März 2018. Unter der Leitung von KAB-Diözesansekretär Ulf Bergemann und KAB-Mann Spiros Lytras, sowie Pfarrer Friedbert Böser, der für die Geistlichen Impulse verantwortlich zeichnete, waren 69 Pilger und Pilgerinnen aus der Erzdiözese Freiburg und weit darüber hinaus vom 08.-15. März zur Wallfahrt in Rom. Den TeilnehmerInnen bot sich ein überaus interessantes Programm. Sowohl das antike als auch das christliche Rom wurde ihnen von den Reiseführern ansprechend näher gebracht. Gleich am ersten Tag stand der Besuch der Basilika St. Peter, der größten Kirche der Christenheit, mit seiner gewaltigen Kuppel Michelangelos auf dem Programm. Selbstverständlich nahmen die Pilger und Pilgerinnen auch am sonntäglichen Angelus-Gebet sowie an einer Jubiläumsaudienz mit Papst Franziskus teil. Der Besuch von vier der sieben Pilgerkirchen, sowie eigene Gottesdienste, darunter sogar eine Hl. Messe am Grab des Hl. Petrus, waren weitere Höhepunkte. Bei herrlichem Sonnenschein stand auch ein Spaziergang in den Vatikanischen Gärten auf dem Programm. Anschließend hatten die Teilnehmer noch die Möglichkeit, die Vatikanischen Museen und die Sixtinische Kapelle zu besuchen. Wie in den vergangenen Jahren wurde auch ein Ausflug nach Subiaco zum Kloster San Benedetto und nach Tiviloi angeboten. Dabei besuchte die Gruppe ein Weingut bei Frascati, wo ein leckerer Imbiss mit verschiedenen Weinen gereicht wurde.

Mit vielen Eindrücken im Gepäck brach die Gruppe am Abreisetag schließlich wieder zum Rückflug nach Deutschland auf. Für alle Pilger und Pilgerinnen wird diese Wallfahrt als ein besonderes Erlebnis noch lange in guter Erinnerung bleiben

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

01. Februar 2018
Oasentage zur Wertschätzenden Kommunikation
3./4. April im Kloster Neusatzeck

Die Oasentage wollen für eine an Wertschätzung ausgerichteten Kommunikation sensibilisieren und die Grammatik einer Sprache des Herzens einüben. Als Pate steht das bekannte Modell der Gewaltfreien oder Wertschätzenden Kommunikation nach dem amerikanischen Psychologen und Mediator Marshall Rosenberg (1934-2015). Es wendet sich gegen die alltägliche Wolfssprache, in der Menschen sich gegenseitig abwerten, aburteilen oder bestrafen. Demgegenüber will die Gewaltfreie Kommunikation durch Achtsamkeit, Respekt und Wertschätzung Menschen verbinden, in dem sie lernen über ihre Bedürfnisse zu kommunizieren.

In den Oasentagen im Kloster Neusatzeck wollen wir uns Zeit nehmen, diese lebensbereichernde Sprache zu erlernen, um Konflikten im Alltag mit einer neuen Art von Sensibilität und Kraft zu begegnen und somit besser lösen zu können. Anhand entsprechender Übungen und mit Unterstützung eines Mediatoren Teams tauchen wir ein in diese spannende Thematik und erproben uns in einer neuen Art der Konfliktlösung-der wertschätzenden Kommunikation.

Anmeldungen bei Patrik Schneider: schneiderpatrik@posteo.de

Der Tagungsbeitrag beläuft sich auf 130 Euro. Darin inbegriffen sind Übernachtung und Vollverpflegung im Kloster. Beginn ist am 3.4. um 15.00 Uhr die Veranstaltung endet am 4.4. um 17.00 Uhr. KAB Mitglieder erhalten einen Zuschuss von 80 Euro durch den Verband.

Das Interesse an dem Seminar und der Gewaltfreien Kommunikation ist erfreulich groß. Bislang haben wir eine Interessentenliste für das Seminar am 3./4. April erstellt. KAB Mitglieder werden bevorzugt zu dem Seminar zugelassen.

Anmeldeschluss ist der 1. März 2018. An die Interessenten erfolgt Anfang März schriftlich eine verbindliche Bestätigung.

Es zeichnet sich ab, dass wir das Einführungsseminar am Freitag, 1.6 bis Samstag 2.6.18 wiederholen werden. Ein Vertiefungsseminar ist für Freitag, den 8.6 bis Samstag, 9.6.18 geplant.

  Weiterführende Informationen
Oasentag Neusatzeck 2018
Bisherige Artikel im Archiv

25. Januar 2018
Früherer Diözesanvorsitzende Manfred Bulling verstorben
Vielfälltige Funktionen in der KAB, Politik, Gewerkschaft und Selbstverwaltung

Früherer Diözesanvorsitzende Manfred Bulling verstorben Manfred Bulling beim Diözesanverbandstag 2014 in Karlsruhe
Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Diözesanverband Freiburg trauert um ihr langjähriges Mitglied Manfred Bulling.

Er war von 1998-2002 KAB-Diözesanvorsitzender und in den Jahren 2002-2006 stellvertretender Diözesanvorsitzender, sowie von 2006-2014 Schriftführer im Diözesanverband Freiburg.

Auf bezirklicher Ebene war er bis zu seinem Tod Vorsitzender der KAB Neckar-Odenwald. U.a. erhielt er für seine Verdienste die 'Rote Ehrennadel' der KAB Deutschlands.

Der Verstorbene hat seinen vielfältigen sozialen und politischen Einsatz als christlichen Auftrag verstanden. Er hat viele Brücken gebaut zwischen Kirche und Arbeitnehmern, deren Interessen er in der Kommunalpolitik, als Gewerkschaftler und in vielen sozialen Einrichtungen sowie in der sozialen Selbstverwaltung ehrenamtlich einbrachte.

Der auferstandene Herr nehme ihn auf in sein Reich der Gerechtigkeit, der Liebe und des Friedens, für dessen Aufbau er sich in seinem Leben eingesetzt hat. Die KAB dankt Manfred Bulling in ehrendem Angedenken.

Maria Baur, Peter Klement, Dr. Patrik Schneider

KAB-Diözesanvorstand

Diakon Wolfgang Häffner, Bezirkspräses Neckar-Odenwald

Ulf Bergemann, Renate Buchgeister (Diözesansekretäre)

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

11. Januar 2018
Gedenken an Jack Förster
Der ehemalige KAB-Bezirkssekretär verstarb am 28. Dezember 2017

Gedenken an Jack Förster
Liebe Familie Förster,

auf diesem Weg sprechen wir als Vorstand und Hauptamtliche im Namen des Diözesanverbandes der KAB in der Erzdiözese Freiburg Euch unser tiefempfundenes Beileid über den schmerzlichen Verlust aus. Mit Jack ist ein Mensch von uns gegangen, der die CAJ und KAB nicht nur behauptete, sondern vor allem selbstverständlich lebte und seine Grundüberzeugung in die Welt trug! Er gab der Überzeugung, dass alle Menschen mehr wert sind als alles Gold dieser Welt, ein Antlitz: aus der Überzeugung, dass alle Geschöpfe ein Ebenbild des lebendigen Gottes in sich tragen: besonders die Armen, die Kleinen, Gemobbten und Gefoppten. Dass dieser Verband über Jahrzehnte so eine Ausstrahlung hatte und besonders zum Sinnbild für den Einsatz für gesellschaftlich Gestrandeten in der Erzdiözesewurde - dafür stand und steht Jack und sein Lebenswerk. So wurde der Verband zu einer Familie, in der es heimelig war: ein Wohlfühlort. Jack trug über Jahrzehnte dazu bei. Durch ihn wurden für ganze Generationen die CAJ und KAB zur liebevollen Heimat. Dafür danken wir ihm vor ganzem Herzen.

Das ist sein Erbe an uns: Den Geist der CAJ und KAB lebendig und praktisch in unseren Begegnungen und konkreten Lebensvollzügen weiterzutragen: in der Welt der Arbeit, aber auch im alltäglichen Umgang miteinander im Verband: An diesen Orten das Antlitz Gottes spürbar und erfahrbar machen: durch gelebtes und nicht nur behauptetes Zeugnis. Und das tat Jack mit ganzer Kraft und Hingabe. So werden wir sein Leben und Werk in ehrendem Gedenken halten. Es ist uns bleibendes Vorbild, den Geist des Verbandes so an kommende Generationen weiterzugeben.

Dr. Patrik Schneider, Geistliche Leiter

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

08. Januar 2018
Religioeses Seniorenseminar
Wie wir miteinander leben können

Wie wir miteinander leben können: achtsam ? wertschätzend ? solidarisch ? verantwortlich 'Ich zuerst' oder 'Was du nicht willst, das man dir tu?, das füg? auch keinem andern zu'. In der Öffentlichkeit erleben wir eine lautstarke Auseinandersetzung um diese beiden Einstellungen. Der Mensch hat einen eigenen Körper, eigene Gefühle und Gedanken, ein eigenes Selbstbewusstsein und eine eigene Vorstellung von der Welt und gleichzeitig können wir nur in Gemeinschaft miteinander leben. Wir sind nicht durch feste Verhaltungsmuster an eine unveränderliche Umwelt angepasst, sondern müssen uns in einer sich ständig verändernden Welt zurechtfinden und handeln. Wie kann menschliches Zusammenleben gelingen? 'Es ist besser, miteinander leben lernen als miteinander untergehen.' (K. Marti) In diesem Seminar werden wir vier Lebenskreise untersuchen, hilfreiche Werte beschreiben und Anregungen aus dem christlichen Glauben geben. Die vier Lebenskreise und ihre Werte sind: 1. Kreis: Ich ? Achtsam auf Körper, Sinne, Gefühle und Gedanken 2. Kreis: Du ? Wertschätzend gegenüber mir wichtigen Menschen 3. Kreis: Wir ? Solidarisch 4. Kreis: Welt - Verantwortlich Dieses Seminar will darin unterstützen, Kraftquellen in den vier Lebenskreisen zu finden und unser Leben achtsam, wertschätzend, solidarisch und verantwortlich zu gestalten.

  Weiterführende Informationen
Seniorenseminar Süd 2018
Bisherige Artikel im Archiv

08. Januar 2018
Atempause
Urlaub am Meer

Liebe Familien und Alleinerziehende, liebe Freunde der KAB ! Wollten Sie nicht schon lange mal?. ? ihren Urlaub gemeinsam mit Kindern und anderen Familien verbringen. ? dabei die Entlastung spüren, weil die Kinder schnell Freunde finden, also Urlaub von Anfang an! ? sich um nichts kümmern müssen einfach nur hinfahren und beim Leitungs-Team den Schlüssel abholen? ? mit anderen Familien über 'Gott und die Welt' sprechen? ? Zeit für Muse und Kreativität haben und mit anderen schwimmen, paddeln, singen, grillen und vieles andere mehr? Dann sind Sie bei unserer Eltern?Kinder?Freizeit in Valras Plage, Südfrankreich genau richtig.

  Weiterführende Informationen
Familienfreizeit Frankreich 2018
Bisherige Artikel im Archiv

08. Januar 2018
Vom Wert des Menschen?in der Gesellschaft und der Arbeitswelt
Tagesseminar von DGB, KAB und Arbeitnehmerseelsorge am Samstag, dem 3. Februar im Hotel St. Michael in Tauberbischofsheim.

?Geiz ist geil?, dieser Werbespruch scheint längst vergessen, aber er hat Spuren in Gesellschaft und Arbeitswelt hinterlassen. Insbesondere die biblische Sicht und der Blick auf die Auswirkungen in der Arbeitswelt werden beim Seminar erörtert. Stefanie Eisele (kath. Diplomtheologin und Bildungsreferentin im Bildungshaus Neckarelz) wird in einem Impulsreferat zum Thema: ?Der Wert des Menschen - Angenommen ? befähigt ? zur Freiheit berufen: der Mensch aus biblischer Sicht?, sprechen. Am Nachmittag wird der Frage des Wertes des Menschen in der Arbeitswelt nachgespürt. DGB Regionssekretärin Silke Ortwein wird durch ein Impulsreferat und zwecks kreativer Methodik das Thema für die ?Straße sichtbar machen?. Ziel ist wie in den letzten Jahren, eine gemeinsame Aktion zum Equal-Pay-Day vorzubereiten. Die Tagungspauschale beträgt für Mittagessen und Tagungsgetränke 15 ?. Anmeldungen und Rückfragen an Arbeitnehmerseelsorge/KAB Odenwald-Tauber; D 6.5; 68159 Mannheim, Tel: 0621/25107 oder Email: UweTerhorst@kab-rheinneckar.de Anmeldeschluss ist der 26. Januar 2018.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

08. Januar 2018
200 Jahre Karl Marx und die wirtschaftsliberalen Tendenzen von heute
Einkehrtag am 24. Februar im HPH, LU

Am Samstag, den 24. Februar 2018 lädt die KAB (Katholische Arbeitnehmer-Bewegung) und die Arbeitnehmerseelsorge Rhein-Neckar von 9.30 ? 17.00 Uhr im Heinrich?Pesch?Haus Frankenthaler Straße 229, 67006 Ludwigshafen alle am Thema interessierten herzlich ein. Referent ist der Katholische Theologe Dr. Patrik Schneider aus Achern, der auch geistlicher Leiter des KAB Diözesanverbandes Freiburg ist.

Die Frage, inwieweit Marx und seine Gesellschaftsanalyse heute noch aktuell sind, wird spätestens seit der Finanzkrise 2008 wieder öfter gestellt. Rund zehn Jahre danach lohnt sich eine Reflexion auch vor dem Hintergrund vieler Äußerungen von Papst Franziskus wie 'diese Wirtschaft tötet'. Seine Kritik am kapitalistischen Denken ist bei Schlagzeilen von Steuerflucht aktueller denn je. Der Einkehrtag soll den Blick auf Schriften von Marx und Franziskus weiten, um Argumentationsfähig gegen Wirtschaftsliberalismus zu sein. Es wird ausreichend Zeit für Rückfragen, Gespräch und Diskussion sein. Die Tagungspauschale beträgt für Seminargebühr und Verpflegung (Mittag- und Abendessen, sowie Getränke) 35 ?.

Anmeldungen und Rückfragen an Arbeitnehmerseelsorge/KAB Rhein-Neckar; D 6.5; 68159 Mannheim, Tel: 0621/25107 oder Email: UweTerhorst@kab-rheinneckar.de Anmeldeschluss ist der 5. Februar 2018

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

07. Januar 2018
200 Jahre Karl Marx und die wirtschaftsliberalen Tendenzen von heute
Einkehrtag von KAB und Arbeitnehmerseelsorge Rhein-Neckar

200 Jahre Karl Marx  und die wirtschaftsliberalen Tendenzen von heute
Am Samstag, den 24. Februar 2018 lädt die KAB (Katholische Arbeitnehmer-Bewegung) und die Arbeitnehmerseelsorge Rhein-Neckar von 9.30-17.00 Uhr im Heinrich-Pesch-Haus Frankenthaler Straße 229, 67006 Ludwigshafen alle am Thema interessierten herzlich ein. Referent ist der Katholische Theologe Dr. Patrik Schneider aus Achern, der auch geistlicher Leiter des KAB Diözesanverbandes Freiburg ist. Die Frage, inwieweit Marx und seine Gesellschaftsanalyse heute noch aktuell sind, wird spätestens seit der Finanzkrise 2008 wieder öfter gestellt. Rund zehn Jahre danach lohnt sich eine Reflexion auch vor dem Hintergrund vieler Äußerungen von Papst Franziskus wie 'diese Wirtschaft tötet'. Seine Kritik am kapitalistischen Denken ist bei Schlagzeilen von Steuerflucht aktueller denn je. Der Einkehrtag soll den Blick auf Schriften von Marx und Franziskus weiten, um Argumentationsfähig gegen Wirtschaftsliberalismus zu sein. Es wird ausreichend Zeit für Rückfragen, Gespräch und Diskussion sein. Die Tagungspauschale beträgt für Seminargebühr und Verpflegung (Mittag- und Abendessen, sowie Getränke) 35 Euro. Anmeldungen und Rückfragen an Arbeitnehmerseelsorge/KAB Rhein-Neckar; D 6.5; 68159 Mannheim, Tel: 0621/25107 oder Email: UweTerhorst@kab-rheinneckar.de Anmeldeschluss ist der 5. Februar 2018.

  Weiterführende Informationen
Einkehrtag 24.02.18
Bisherige Artikel im Archiv

13. September 2017
Klare Kante zeigen in der Auseinandersetzung mit rechtspopulistischen Tendenzen
Vorstand des Diözesanrates gibt 'Handlungsrahmen' heraus

Anstöße zur Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen, besonders zum Rechtspopulismus, erhielten die Delegierten des Diözesanrates auf ihrer Vollversammlung im Frühjahr 2017. Nun gibt der Vorstand des Diözesanrates einen 'Handlungsrahmen' heraus, der die Mitglieder der Räte, Verbände und sonstige Gremien auf allen Ebenen der Erzdiözese ermutigt, sich mit rechtspopulistischen Tendenzen weiter zu befassen und sich als Kirche zu positionieren - auch über die bevorstehende Bundestagswahl hinaus.

'Die Erzdiözese Freiburg ist sich der politischen Dimension ihres Handelns in Pastoral, Bildung und Verwaltung bewusst und misst ihr zunehmende Bedeutung bei.' Diesem Anspruch der am 29. Juni 2017 in Kraft gesetzten Diözesanen Leitlinien (DLL) fühlt sich der Vorstand des Diözesanrates verpflichtet. Mit dem 'Handlungsrahmen zum Umgang mit rechtspopulistischen Tendenzen in Politik und Gesellschaft' wird ein Anstoß für die politische Bewusstseinsbildung in den Gremien, Institutionen und Verbänden der Erzdiözese gegeben.

'Schon die Überschriften können Ihnen Handlungsoptionen in Ihrem kirchlichen Umfeld aufzeigen und deutlich machen, wo Klärungsbedarf besteht', heißt es in dem Begleitschreiben, in dem der Vorstand sich auch überzeugt zeigt, dass eine 'aufrichtige und ernsthafte Auseinandersetzung mit diesem Thema und mit allen, die es umtreibt', unerlässlich sei.

Für eine vertiefte Beschäftigung mit dem Thema sind dem Handlungsrahmen Medienhinweise beigefügt. Der Text steht auf der Website des Diözesanrates zum Download zur Verfügung (www.dioezesanrat-freiburg.de).

Freiburg, 4. September 2017

  Weiterführende Informationen
Handlungsrahmen gegen Rechtspopulismus
Handlungsrahmen-Anschreiben
Bisherige Artikel im Archiv

04. Mai 2017
1.Mai-Predigten 2017
Thomas Löffler und Patrik Schneider bei Ökum. Gottesdiensten in Mannheim und Karlsruhe

Verschiedene ökumenische Gottesdienste fanden in der Erzdiözese zum Tag der Arbeit am 1. Mai 2017 statt.

Hier die beiden Predigten von Industriepfarrer Thomas Löffler in Mannheim und dem Geistlichen Leiter der KAB-Freiburgs Dr. Patrik Schneider in Karlsruhe.

  Weiterführende Informationen
1.Mai-Predigt 2017 Patrik Schneider
1.Mai-Predigt 2017 Thomas Löffler
Bisherige Artikel im Archiv

06. April 2017
KAB ehrte langjährige Mitglieder

KAB ehrte langjährige Mitglieder V.l.: Bernd und Waltraud Falkenstein, Willi Sommer und Brigitte Smolka, Ruth Diez und Ingeborg Elser; hintere Reihe v.l.: Uwe Terhorst, Reinhard Siegel und Hildegard Graf.
Mannheim, 6.4.17. Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) hat gestern langjährige Mitglieder während einer Veranstaltung im Nell-Breuning-Saal in Mannheim geehrt.

Die Bezirksvorsitzenden Hildegard Graf und Reinhard Siegel dankte in einer kurzen Ansprache den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz und die Treue bei den vielen Aktivitäten der KAB, ohne dieses Engagement wäre Vieles nicht leistbar, so Graf und Siegel.

Geehrte wurden Brigitte Smolka und Willi Sommer für die 60-jährige Mitgliedschaft. Waltraud und Bernd Falkenstein wurden für 40 Jahre KAB-Mitgliedschaft und Ingeborg Elser, Ruth Diez und Uwe Terhorst für 25 Jahre geehrt.

Der KAB-Bezirksverband Mannheim ist der größte Mitgliederverband der KAB in Nordbaden.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

08. März 2017
KAB-Rompilger brechen auf
60 Frauen und Männer aus der Region in der Ewigen Stadt

KAB-Rompilger brechen auf
Es ist wieder soweit: 60 Frauen und Männer aus dem Erzbistum Freiburg und darüber hinaus starten unter der Leitung von KAB-Diözesansekretär Ulf Bergemann und Spiros Lytras zu einer Pilgerreise nach Rom. Die Geistliche Leitung hat wie im Herbst 2016 Pfarrer Friedbert Böser aus der Seelsorgeeinheit Schwetzingen übernommen.

Neben dem christlichen und antiken Rom, ist auch ein Ausflug in die Albaner Berge geplant. Höhepunkt wird sicher die Papstaudienz sein. Die Gruppe kehrt am 16. März wieder nach Deutschland zurück.

Im kommenden Jahr ist ebenfalls eine Romwallfahrt vom 8.-15. März 2018 geplant.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

17. Januar 2017
Impulstag für Menschen in der Pflege
Oasentage in Mannheim und Rastatt

Die KAB lädt im März Frauen und Männer die in der Pflege tätig sind zu einem Oasentag nach Mannheim und Rastatt ein. An den Tag sollen Erfahrungen ausgetauscht, aber auch Impulse gegeben werden. Sprechen Sie Menschen in den Pflegeberufen an und laden Sie diese zum Oasentag ein.

  Weiterführende Informationen
Oasentag-Pflege 04.03.17
Oasentag-Pflege 11.03.17
Bisherige Artikel im Archiv

09. Dezember 2016
Politik hautnah
Deutschlandpolitisches Seminar der KAB in Berlin

Politik hautnah Gruppenbild vor dem Reichstag
Mannheim/Rhein-Neckar, 09. Dezember 2016. Sie wollten immer schon mal an Orte, an denen politische Entscheidungen getroffen werden und mit Politiker ins Gespräch kommen? Dann sollten sie mit der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) vom 25. Juni ? 01. Juli 2017 mit zu einem Deutschlandpolitischen Seminar nach Berlin kommen. Berlin, die Stadt, die die Trennung und Wiedervereinigung Deutschlands am meisten geprägt hat, ist heute zu einer der am meisten pulsierenden Metropolen Europas geworden.

Neben den Besuchen im Reichstag, verschiedenen Ministerien und der Landesvertretung von Baden-Württemberg, stehen auch Gespräche mit den Fachreferenten und Abgeordneten auf dem Programm. Eine klassische Stadtrundfahrt rundet das Programm ab. Die Reise startet zentral in Mannheim mit der Deutschen Bahn am Mittag, damit auch Auswärtige genügend Zeit haben zum zentralen Ausgangspunkt zu kommen. TN-Beitrag: 590.- ? für KAB-Mitglieder, bzw. 640.- ? für Nicht-Mitglieder im DZ mit HP. Weitere Informationen und Anmeldungen beim KAB-Diözesansekretariat Nordbaden (Telefon 0621/25107).

  Weiterführende Informationen
Berlin 06-2017
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

23. November 2016
Bilder zur Veranstaltung mit Maria Sinz am 22.11.16
Gute Pflege ist mehr.... als man sieht - Von Engagement, Mehrwert und Unterfinanzierung

Bilder zur Veranstaltung mit Maria Sinz am 22.11.16
Gute Pflege und gute Arbeitsbedingungen sind wie zwei Seiten einer Medaille. Die eine ist ohne die andere nicht zu haben. Die Bildungsvesper lädt ein, Pflege aus Sicht der Beschäftigten zu betrachten. Und von diesem Standpunkt aus die Pflegestärkungsgesetze zu beurteilen. Bei Einführung der Pflegeversicherung 1995 stellte der Gesetzgeber einleitend fest, die pflegerische Versorgung der Bevölkerung sei eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. (SGB XI § 8). Weil dies so ist, setzt sich die KAB für weitere Reformen ein.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

20. November 2016
Bilder zur Veranstaltung mit Dr. Thomas Dietrich am 19.11.16
Sozial? gerecht? human? Katholische Soziallehre zwischen Richtungsanzeige und Utopie

Bilder zur Veranstaltung mit Dr. Thomas Dietrich am 19.11.16
Der Wunsch nach einem sozialen, gerechten und damit letztlich humanen Miteinander verbindet Menschen. Und doch können die Wege zu diesem Miteinander ganz unterschiedlich gedacht werden. Seit über hundert Jahren bringt sich die katholische Kirche mit ihrer Soziallehre in die Diskussion über diesen Wunsch und die mit ihm verbundenen Wege ein. Die einen beschimpfen sie als Utopie und ihre Vertreter als Herz-Jesu-Sozialisten, die anderen verstehen sie als Richtungsanzeige für eine bessere Welt.

Der Besinnungsnachmittag lädt zum Nachdenken über diesen Wunsch und seine Wirklichkeit, über die Soziallehre als wegweisende Richtungsanzeige und notwendige Utopie nach.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

19. November 2016
Bilder zur Veranstaltung mit Dr. Patrik Schneider am 18.11.16
DieselGate ? der Anfang vom Ende der Mobilität oder Aufbruch in eine neue 'grüne' Technologie

Bilder zur Veranstaltung mit Dr. Patrik Schneider am 18.11.16
Seit mehr als einem Jahr sprechen wir in Europa und weltweit vom 'Abgasskandal'. Nicht nur Volkswagen hat eine 'Schummel-Software' eingesetzt, um Abgaswerte zu manipulieren. Stehen wir vor einer Zeitenwende, müssen wir uns vom lieb gewordenen Auto verabschieden oder gibt es Möglichkeiten ein Nutzen aus dem Skandal zu ziehen um endlich neue Technologien zum Einsatz zu bringen.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

18. November 2016
Bilder zur Veranstaltung mit Evelyne Gebhardt (MdEP) am 17.11.16
Arbeit 4.0: Gute Arbeit - faire Löhne

Bilder zur Veranstaltung mit Evelyne Gebhardt (MdEP) am 17.11.16
Mit der fortschreitenden Digitalisierung geht ein tiefgreifender Wandel der Arbeitswelt einher, der sowohl Chancen als auch Risiken birgt. Wir müssen dafür sorgen, dass die digitale Revolution nicht einseitig den Arbeitgebern nützt und dass über Jahrzehnte erkämpfte Arbeitnehmerrechte auch in Zukunft gelten und weiter ausgebaut werden.

Die Arbeitswelt 4.0 darf nicht gleichbedeutend sein mit einem völligen Verschwimmen der Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit, mit prekären Beschäftigungsverhältnissen, sinkenden Löhnen und weniger Mitbestimmung. Im Gegenteil: Technologischer und sozialer Fortschritt müssen Hand in Hand gehen. (Zitat: Evelyne Gebhardt)

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

17. November 2016
Bilder zur Veranstaltung mit Dr. Peter Frey (ZDF) am 16.11.16
Wie die Digitalisierung unsere (Medien-) Arbeitswelt verändert

Die Digitalisierung betrifft fast die gesamte Wirtschaft, insbesondere die Medienbranche; von innen betrachtet: Wie das ZDF auf diese Herausforderung reagiert und was es für unsere Mitarbeiter bedeutet - kurzer Blick nach außen und nach vorn: Wie sich Wirtschaft und Arbeitswelt verändern (auch mit dem Aspekt Soziales/Share Economy); kleiner Seitenblick: Verantwortung der Medien in der Berichterstattung über das Thema 'Arbeit'.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

16. November 2016
Bilder zur Veranstaltung mit Landesbischof Cornelius-Bundschuh am 15.11.16
Die Arbeit als Gottesdienst - Berufs- und Arbeitswelt aus protestantischer Sicht

Bilder zur Veranstaltung mit Landesbischof Cornelius-Bundschuh am 15.11.16
Martin Luther hat mit seiner neuen Interpretation des Berufs als Gottesdienst in der Welt, nicht nur unseren Sprachgebrauch, sondern auch das Arbeitsverständnis bis in unsere Tage hinein nachhaltig geprägt. In dessen Gefolge entwickelte sich ein besondere protestantische Arbeitsethik, deren Bogen sich über die Einflüsse auf den westlichen Kapitalismus über die e Entwicklung der Sozialen Marktwirtschaft bis zum Plädoyer für eine paritätische Sozialpartnerschaft in unserer Arbeitswelt spannt. Am Beginn des Reformationsjubiläumsjahres in der evangelischen Kirche geht es darum, in ökumenischer Weite den Beitrag der Reformation zum Berufs- und Arbeitsverständnis darzustellen und angesichts des digitalen Zeitalters neu zu interpretieren.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

15. November 2016
Bilder zur Veranstaltung mit Abraham de Wolf am 14.11.16
Eigentum verpflichtet - Hugo Sinzheimer und das jüdische Gesetzesdenken

Bilder zur Veranstaltung mit Abraham de Wolf am 14.11.16
Hugo Sinzheimer wird Vater des deutschen Arbeitsrechts genannt und er hat auch als Abgeordneter in der Nationalversammlung erhebliche Teile der Weimarer Verfassung von 1919 entworfen. Er war es, der die Sätze " Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich Dienst sein für das Gemeine Beste." (Art. 153 Weimarer Verfassung) formuliert und beantragt hat. Carlo Schmidt war Doktorand von Hugo Sinzheimer und hat die Formulierung sprachlich leicht verändert ins Grundgesetz eingebracht: "Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen." (Art. 14 GG). In der juristischen Fach-Literatur wird niemand als Autor dieser zentralen Sätze unserer Rechts- und Sozialordnung benannt. Ich habe aber, als ich für mein Buch zu Hugo Sinzheimer rechechierte, das Protokoll der entsprechenden Sitzung der Nationalversammlung gelesen und den Wortlaut und die Begründung des Antrags von Hugo Sinzheimer gelesen.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

11. November 2016
Bilder zur Veranstaltung mit Prof. Dr. Hans-Jürgen Papier am 10.11.16
Der Sonntagsschutz als Herausforderung der Industrie 4.0

Bilder zur Veranstaltung mit Prof. Dr. Hans-Jürgen Papier am 10.11.16
Um den Schutz des Sonntages wird schon viele Jahre gerungen. Sowohl im Grundgesetz, als auch in den Landesverfassungen steht der Sonntag unter einem besonderen Schutz. Trotzdem nimmt Sonntagsarbeit immer weiter zu, nicht nur die klassischen Verkaufsoffenen Sonntage.

Lässt sich der Sonntagsschutz in der zunehmenden Globalisierung noch bewahren? Oder müssen wir uns daran gewöhnen, dass der Sonntag bald ein regulärer Arbeitstag wird?

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

09. November 2016
Bilder zur Veranstaltung mit Prof. Dr. Rita Süssmuth
Flucht und Vertreibung als Thema bei den Sozialtagen am 08.11.16

Bilder zur Veranstaltung mit Prof. Dr. Rita Süssmuth
Europa erlebt die größte Flüchtlingswelle nach dem II. Weltkrieg. Millionen Menschen sind auf der Flucht vor Gewalt, Krieg und Hunger. Deutschland allein hat im Jahr 2015 über eine Million Menschen bei sich aufgenommen; eine enorme Herausforderung für alle. Diese Menschen müssen integriert werden, ihnen müssen Chancen für ein besseres Leben eröffnet werden. 'Wir schaffen das' war 2015 eine der meist diskutierten Aussagen der Kanzlerin. Welche Chancen bieten sich hier und welche Herausforderungen werden der Gesellschaft abverlangt? Kann man Krieg und Terror von Europa aus bekämpfen? Welche Fluchtursachen können wir lindern? Wie können die Menschen, die in Deutschland und Europa bleiben, in Gesellschaft und Arbeitsmarkt integriert werden?

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

09. Oktober 2016
Rompilger wieder zurück in der Heimat
Bleibende Eindrücke im Heiligen Jahr

Rompilger wieder zurück in der Heimat 44 Teilnehmer bei der Herbstwallfahrt im Hl. Jahr 2016
Mit 44 Pilgerinnen und Pilgern aus der Erzdiözese Freiburg und weit darüber hinaus waren vom 29. September-06. Oktober 2016 zur Wallfahrt in Rom, der 'ewigen Stadt'. Die KAB veranstaltet solche Romwallfahrten bereits seit über 10 Jahren. Den Teilnehmern bot sich ein überaus interessantes Programm. Sowohl das antike als auch das christliche Rom wurde ihnen von den Reiseführern ansprechend näher gebracht. Gleich am ersten Tag stand der Besuch der Basilika St. Peter, der größten Kirche der Christenheit, mit seiner gewaltigen Kuppel Michelangelos auf dem Programm. Der Besuch der sieben Pilgerkirchen mit dem Durchschreiten der Heiligen Pforte sowie eigene Gottesdienste, darunter sogar eine Hl. Messe im Petersdom, waren weitere Höhepunkte. Bei herrlichem Sonnenschein stand auch ein Spaziergang in den Vatikanischen Gärten auf dem Programm. Anschließend hatten die Teilnehmer noch die Möglichkeit, die Vatikanischen Museen und die Sixtinische Kapelle zu besuchen. Wie in den vergangenen Jahren wurde auch ein Ausflug in die Albaner Berge angeboten. Dabei besuchte die Gruppe ein Weingut bei Frascati, wo ein leckerer Imbiss mit verschiedenen Weinen gereicht wurde. Auf der Rückfahrt machte man noch einen Abstecher nach Castel Gandolfo, der ehemaligen Sommerresidenz des emeritierten Papstes Benedikt XVI.

Mit vielen Eindrücken im Gepäck brach die Gruppe am Abreisetag schließlich wieder zum Rückflug nach Deutschland auf. Für alle Pilger und Pilgerinnen wird diese Wallfahrt im Heiligen Jahr als besonderes Erlebnis noch lange in guter Erinnerung bleiben.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

28. September 2016
In der Ewigen Stadt unterwegs
KAB-Frauen und Männer für eine Woche in Rom

In der Ewigen Stadt unterwegs
Zum zweiten Mal sind in diesem Jahr Frauen und Männer des KAB-Diözesanverbandes Freiburg in Rom zu einer Pilgerfahrt. Wieder sind 45 Frauen und Männer unterwegs, um im Heiligen Jahr die christlichen Pilgerstätten zu besuchen.

Begleitet wird die Gruppe von Pfarrer Friedbert Böser, dem KAB-Diözesansekretär Ulf Bergemann und Spiros Lytras.

Neben dem antiken und christlichen Rom, werden alle sieben Pilgerkirchen besucht und selbstverständlich auch die Hl. Pforten durchschritten. Höhepunkt ist sicher die Papstaudienz am Mittwoch und ein Ausflug in die Albaner Berge.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

02. August 2016
Im Frühjahr nach Rom
09.-16. März 2017

Im Frühjahr nach Rom
Im kommenden Jahr bietet die KAB (Katholische Arbeitnehmer-Bewegung) vom 09.-16. März 2017 wieder eine Wallfahrt nach Rom an. Im März 2017 stehen neben dem christlichen und antiken Rom auch ein Besuch der Vatikanischen Gärten und ein Ausflug ins Umland von Rom auf dem Programm. Die Gruppe ist im christlich geführte Pilgerhotel Casa Tra Noi untergebracht, welches nur 800 Meter vom Vatikan entfernt ist und zu abendlichen Spaziergängen auf dem Petersplatz einlädt. Die Flugreise im März 2017 kann ab verschiedenen Flughäfen gebucht werden (u.a. ab Frankfurt, Frankfurt-Hahn oder Basel). Selbstverständlich ist die Teilnahme an der Audienz mit Papst Franziskus vorgesehen (wenn der Papst in Rom ist). Die Reise kann ab 830/880 ? zuzüglich des Flugpreises (ca. 150-300 ?) gebucht werden. Anmeldungen und weitere Informationen im KAB-Diözesansekretariat Nordbaden (Tel. 0621/25107) oder unter www.kab-rheinneckar.de.

  Weiterführende Informationen
Rom 03-2017
Anmeldeformular Rom 03-2017
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

04. März 2016
Romwallfahrt im Hl.Jahr 2016
29. September - 06. Oktober

Romwallfahrt im Hl.Jahr 2016 Papst Franziskus öffnet die Hl. Pforte von St. Peter
In diesem Jahr begeht die katholische Weltkirche ein außerordentliches Heiliges Jahr zum Thema ?Barmherzigkeit?. Dies nimmt die KAB (Katholische Arbeitnehmer-Bewegung) zum Anlass und lädt vom 29. September ? 6. Oktober 2016 zu einer Wallfahrt nach Rom ein. Auf dem Programm stehen neben dem christlichen und antiken Rom, der Vatikan und St. Peter, auch ein Besuch der Vatikanischen Gärten geplant ist. Die sieben Wallfahrtskirchen Roms sind ebenso mit auf dem Programm, wie die Teilnahme an der Audienz mit Papst Franziskus vorgesehen (wenn der Papst in Rom ist). Die Gruppe ist in Rom im christlich geführte Pilgerhotel Casa Tra Noi untergebracht, welches nur 800 Meter vom Vatikan entfernt ist und zu abendlichen Spaziergängen auf dem Petersplatz einlädt.

Die Flugreise im September 2016 kann ab verschiedenen Flughäfen gebucht werden und kostet zwischen 830 und 880 ? im Doppelzimmer, zuzüglich des Flugpreises (ca. 150-300 ?). Anmeldungen und weitere Informationen im KAB-Diözesansekretariat Nordbaden (Tel. 0621/25107).

  Weiterführende Informationen
Rom im Hl. Jahr 09-2016
Anmeldeformular Rom 09-2016
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

03. März 2016
Migration und Vertreibung - Frauen engagieren sich für Frauen
Frauentag am 09. April der KAB und des Ökum. Frauennetzwerkes Mannheim

Auf der Flucht vor Krieg und Verfolgung in Ihren Heimatländern kommen viele Menschen auch nach Mannheim. Das Thema der Zuwanderung hat eine neue Dimension bekommen, zunächst durch die Zuwanderung aus Osteuropa und aktuell durch die Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Krieg in Syrien bedingten Flüchtlingsunterbringung. Die Welle der Hilfsbereitschaft ist enorm. Diese Hilfsbereitschaft gibt die Chance, dass wir uns als Gesellschaft schneller als in der Vergangenheit unmittelbarer Menschen zuwenden und ihnen damit einen Weg zu unseren Werten eröffnen. Jeder Mensch hat seine eigene Geschichte, sein eigenes Leben und daher auch ? in größerem oder kleinerem Maße ? kulturelle Prägungen erfahren. Dies hat Auswirkungen auf den zwischenmenschlichen Umgang, auf das Zusammenleben von Menschen, die unterschiedlichen kulturellen Prägungen ausgesetzt waren.

Der KAB-Diözesansachausschuss Frauen lädt Sie in Kooperation mit der Evangelischen Landeskirche in Baden zu diesem Frauentag herzlich ein.

  Weiterführende Informationen
Frauentag 09.04.16 Flyer
Frauentag 09.04.16 Plakat
Bisherige Artikel im Archiv

18. Januar 2016
KAB setzt in Stuttgart ein Zeichen gegen Rassismus und Gewalt

KAB setzt in Stuttgart ein Zeichen gegen Rassismus und Gewalt Die KAB war bei der Demonstration gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus gut vertreten.
Unter dem Motto 'Wir sind die Vielen, die zusammenhalten gegen Rassismus und Gewalt in unserem Land' hat ein Bündnis von über 80 Organisationen zur Kundgebung auf dem Stuttgarter Schlossplatz aufgerufen. Ein Bündnis in dieser Größe und Vielfalt ist außergewöhnlich und hat es noch nie gegeben. Gewerkschaften und Arbeitgeber, christliche Kirchen, jüdische und islamische Glaubensgemeinschaften, Frauen und Migrationsverbände, Parteien und Stiftungen haben sich daran beteiligt.

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) hat sich von Beginn an der Organisation beteiligt und war auf dem Schlossplatz gut vertreten, darunter die KAB-Diözesanvorsitzende Maria Baur und weitere Vorstandsmitglieder. Am Rande der Kundgebung erklärte KAB-Diözesansekretär Ulf Bergemann: 'Wir dürfen angesichts der zunehmenden Übergriffe und Gewaltakten gegenüber Flüchtlingen wie auch zu den Vorfällen in Köln und anderswo nicht schweigen'. Die KAB steht für eine soziale, gerechtere und solidarischere Gesellschaft, in der erst die vielfältigen Interessen und Fähigkeiten der Einzelnen, gleich ihrer Herkunft, allen ein gutes Leben ermöglichen.

'Wir werden das Bündnis als ein lebendiges Zeichen für eine zukunftsfähige Gesellschaft weiter pflegen', so Bergemann. Gerade angesichts der vor uns liegenden Landtagswahlen darf auf dem Rücken der Geflüchteten kein Wahlkampf geführt werden.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

14. Januar 2016
Halt!Zusammen
KAB beteiligt sich an Demo gegen Fremdenfeindlichkeit am 16.01.16

Halt!Zusammen
Wir sind die Vielen

Manifest für Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität

Wir sind die Glücklichen: Wir leben in Sicherheit und können unsere Zukunft frei gestalten. Wie können wir dieses Glück anderen verwehren, die uns doch gleich sind?

Wir sind die Sehnsüchtigen. Uns eint ungeachtet unserer Lebensgeschichte die Sehnsucht nach Frieden, Sicherheit und Gemeinschaft.

Wie können wir diese Sehnsucht anderen nicht zugestehen?

Als Gesellschaft leben wir vom Unterschied. Erst die vielfältigen Interessen und Fähigkeiten des Einzelnen ermöglichen uns ein gutes Leben. Gibt es etwa Unterschiede im Unterschiedlichsein?

Wir sind die Vielen ? und als solche die Zukunft. Die Herausforderungen unserer Zeit können und müssen wir gemeinsam lösen. In dieser Zukunft leben wir an einem Ort, an dem Menschlichkeit und Gleichheit keine Grenzen kennen.

Wir sind die Vielen, die zusammenhalten gegen Rassismus und Gewalt in unserem Land.

Wir machen uns stark gegen Rassismus und Gewalt in unserer Gesellschaft. Für Integration. Für ein friedliches Miteinander.

Manifest der Bündnispartner für den 16. Januar 2016

  Weiterführende Informationen
Halt!Zusammen 16.01.16
Bisherige Artikel im Archiv

14. Januar 2016
Zeitkonferenzen in Berlin und Stuttgart
Allianz für den freien Sonntag lädt am 17.02. und 03.03. ein

Zeitkonferenzen in Berlin und Stuttgart
Am 03. März wird seit einigen Jahren dem arbeitsfreien Sonntag gedacht.

Hierzu finden am 17. Februar in Berlin und am 03. März in Stuttgart sogenannte "Zeitkonferenzen" statt.

Die Stuttgarter-Zeitkonferenz ist im Vorfeld der Landtagswahl in Baden-Württemberg sicher von besonderem Interesse. Anmeldungen bitte direkt über den Veranstalter (siehe Flyer).

  Weiterführende Informationen
Zeitkonferenz Berlin 17.02.16
Zeitkonferenz Stuttgart 03.03.16
Bisherige Artikel im Archiv

22. Oktober 2015
Erzbischof Stephan Burger besuchte SAP und SCA in der Region Rhein-Neckar
Tag im Betrieb von KAB und ANP organisiert

Erzbischof Stephan Burger besuchte SAP und SCA in der Region Rhein-Neckar Delegation des Dekanates, der KAB und Arbeitnehmerpastoral mit Erzbischof Stephan Burger bei SCA
Am 21. Oktober 2015 war Erzbischof Stephan Burger mit Delegationen aus den Dekanaten Wiesloch und Mannheim in zwei Unternehmen der Region Rhein-Neckar. Im Rahmen des 'Tag im Betrieb' organisiert die KAB und ANP Betriebsbesuche, um einen Einblick in die Welt der Arbeit zu eröffnen. Diesmal wurde das Walldorfer Unternehmen SAP und das Mannheimer Unternehmen SCA besucht. Organisiert wurde der Besuch von KAB-Diözesansekretär Ulf Bergemann und dem Referenten für Arbeitnehmerseelsorge/KAB Uwe Terhorst. Ein ausführlicher Bericht und weitere Bilder folgen!

  Weiterführende Informationen
Predigt EB Stephan 21.10.15 Tag im Betrieb
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

23. September 2015
Welttag für menschenwürdige Arbeit am 7. Oktober in Leimen-St. Ilgen
Prekäre Beschäftigung und die Auswirkungen auf die Alterssicherung?

Grüner Bundestagsabgeordneter Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn spricht zum Thema: ?Prekäre Beschäftigung und die Auswirkungen auf die Alterssicherung? bei der Katholischen-Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) ab 19.15 im Maximilian-Kolbe-Haus

Leimen St. Ilgen 07.10.2015. Den Welttag für menschenwürdige Arbeit hat die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) 2008 ins Leben gerufen, um für Grundrechte in der Arbeit einzutreten. Die KAB will mit ihrem Aktionsabend im Bezirk Heidelberg erneut auf diesen Tag der Internationalen Gewerkschaftsbewegung aufmerksam machen. Die KAB und die Arbeitnehmerseelsorge setzten so ein Zeichen und bringen damit zum Ausdruck, dass die Menschen im Mittelpunkt der Arbeitswelt stehen müssen. Auch in unserem Land sind trotz hoher Beschäftigtenzahl die Arbeitsbedingungen noch lange nicht überall menschenwürdig: So gibt es Einkommensunterschiede von Frauen und Männern bei gleichwertiger Tätigkeit; Arbeitszeiten, die die Vereinbarkeit von Beruf und Familie erschweren; vermehrt Beschäftigte in befristeten Arbeitsverhältnissen; eine immer noch zunehmende Zahl an geringfügig Beschäftigten oder die Problematik des Niedriglohnbereiches z.B. in der Leiharbeit. All diese atypischen Beschäftigungsverhältnisse haben auch einen erheblichen Einfluss auf zukünftige Rentenhöhen und werden zu Altersarmut führen. Dies sind nur einige Beispiele für Herausforderungen an Politik und Wirtschaft (aber auch an alle, die sich für eine gerechtere Arbeitswelt einsetzen), die es zu bewältigen gilt. ?Wir wollen als katholischer Sozialverband mit unserem Aktionsabend im Gottesdienst und Gespräch auf menschenunwürdige Arbeitsbedingungen aufmerksam machen,? so KAB Bezirksvorsitzende Birgitta Hucht. Der Aktionsabend des KAB Bezirksverbandes beginnt am Mittwoch, den 7. Oktober 2015 um 18.00 mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Aegidius in Leimen St. Ilgen. KAB Bezirkspräses Burghard Weghaus SJ gestaltet einen thematischen Gottesdienst zum Thema menschenwürdige Arbeit.

Dem KAB Bezirksvorsitzenden Raimund Mack ist es für den anschließenden Vortragsabend gelungen, den Sprecher für Sozialpolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Bundestagsabgeordneten Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn als Gastredner zu gewinnen. Er spricht ab 19.15 Uhr zum Thema: ?Prekäre Beschäftigung und die Auswirkungen auf die Alterssicherung?. Die Veranstaltung findet im Maximilian-Kolbe-Haus, Aegidiusweg 5, 69181 Leimen-St. Ilgen statt.

Anschließend wird ausreichend Gelegenheit zu Meinungsaustausch und Diskussion sein. Alle Interessierten sind zu dem Abend herzlich eingeladen.

  Weiterführende Informationen
07.10.2015 Tag für Menschenwürdige Arbeit in Leimen St. Ilgen
Bisherige Artikel im Archiv

09. September 2015
Rom in Heiligen Jahr 2016
10.-17. März 2016

Rom in Heiligen Jahr 2016
Im kommenden Jahr begeht die katholische Weltkirche ein außerordentliches Heiliges Jahr zum Thema 'Barmherzigkeit'. Dies nimmt die KAB (Katholische Arbeitnehmer-Bewegung) zum Anlass und lädt vom 10.-17. März 2016 zu einer Wallfahrt nach Rom ein. Auf dem Programm stehen neben dem christlichen und antiken Rom, der Vatikan und St. Peter, auch ein Besuch der Vatikanischen Gärten geplant ist. Die sieben Wallfahrtskirchen Roms sind ebenso mit auf dem Programm, wie die Teilnahme an der Audienz mit Papst Franziskus vorgesehen (wenn der Papst in Rom ist). Die Gruppe ist in Rom im christlich geführte Pilgerhotel Casa Tra Noi untergebracht, welches nur 800 Meter vom Vatikan entfernt ist und zu abendlichen Spaziergängen auf dem Petersplatz einlädt.

Die Flugreise im März 2016 kann ab verschiedenen Flughäfen gebucht werden und kostet zwischen 780 und 830 Euro im Doppelzimmer, zuzüglich des Flugpreises (ca. 150-300 ?). Anmeldungen und weitere Informationen im KAB-Diözesansekretariat Nordbaden (Tel. 0621/25107).

  Weiterführende Informationen
Rom 03-2016
Anmeldeschein Rom 03-2016
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

01. September 2015
25 Jahre Wallfahrt der KAB von Waghäusel nach Walldürn

25 Jahre Wallfahrt der KAB von Waghäusel nach Walldürn
Die 25. Wallfahrt der KAB von Waghäusel nach Walldürn wurde am Freitag, den 28. August mit einem Gottesdienst auf der Burg Zwingenberg gewürdigt. Ein ausführlicher Bericht folgt demnächst.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

20. Juli 2015
Wertheimer Betriebsrätekreis der katholischen Arbeitnehmerseelsorge bei der Ersa
Betriebsbesichtigung beim größten Wertheimer Arbeitgeber

Wertheimer Betriebsrätekreis der katholischen Arbeitnehmerseelsorge bei der Ersa
Am 16. Juni fand eine Betriebsbesichtigung des Betriebsrätekreises der katholischen Arbeitnehmerseelsorge für Betriebsräte aus dem Landkreis statt. Der Betriebsrätekreis besteht seit dem Jahr 2008. Unter der Führung des Betriebsratsvorsitzenden Adrian Kraft wurde zunächst die Ersa Werkzeuge besichtigt. Hier wurde anhand von Schautafeln mit Lötkolbenheizungen gezeigt, welche Entwicklung im Zuge des Bleifreilötens vollzogen wurde. Auch die kleinste und die größte Lötkolbenspitze wurde hier bestaunt. Weiter ging es mit einer Konzernpräsentation. Eindrücklich wurde die Geschichte des Konzerns seit 1779 bis heute aufgezeigt. Die Führung ging dann chronologisch aufgebaut in der Ersa-Maschinenfertigung weiter. Erst Schaltschrankbau über Vorfertigung zum Takt und zum Schluss das Prüffeld. So wurde gezeigt wie bei Ersa Maschinen entstehen. Nach den eindrücklichen Demonstrationen im Vorführraum wurde die Führung, zusammen mit den beindruckten Besuchern, im ?Bestenheider-Löwengarten? beschlossen. Uwe Terhorst, Referent für Arbeitnehmerseelsorge, bedankte sich bei ERSA Geschäftsleitung und Betriebsrat für die Möglichkeit des Besuches beim größten Wertheimer Arbeitgeber.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

21. Mai 2015
FAIR-HANDEL STATT FREIHANDEL
Das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP ist in aller Munde. Kaum einer weiß dazu genaues

FAIR-HANDEL STATT FREIHANDEL
FAIR-HANDEL STATT FREIHANDEL!

Das transatlantische Freihandelsabkommen (TTIP) im Kreuzfeuer der Meinungen u. a. mit Ralf Welter

Dienstag, 16.06.2015, 19.00 Uhr

ökumenisches Bildungszentrum sanctclara

B 5, 19 ? Mannheim

Diskussionsabend mit Vertreter/innen aus Wirtschaftswissenschaft, Gewerkschaft, Initiativen und kirchlichen Verbänden.

  Weiterführende Informationen
TTIP-Verantaltung 16.06.15
Bisherige Artikel im Archiv

29. Januar 2015
Über 12000 sagen JA
Für eine Willkommenskultur, gegen Hass und Ausgrenzung

Über 12000 sagen JA
Ein starkes Zeichen setzte die Region Rhein-Neckar: Sie haben JA gesagt zu einer Willkommenskultur und sagen NEIN zu Hass und Ausgrenzung. Dadurch wurde all den PEGIDAS und Co ins Stammbuch geschrieben: Nicht in unserem Namen! Mit dabei waren aus der ganzen Region mehrere dutzend Frauen und Männer der KAB, aus Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen Speyer und darüber hinaus. Zusammen mit dem Caritasverband Mannheim trugen die Frauen und Männer der KAB ein Transparent, gut und weit zu sehen: Nächstenliebe ist grenzenlos: Die Katholische Kirche Mannheim.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

21. Januar 2015
25 Jahre Deutsche Einheit
Deutschlandpolitisches Seminar vom 15.-20.06.15 in Berlin

25 Jahre Deutsche Einheit Gruppenbild vor dem Reichstag
In diesem Jahr feiert Deutschland 25 Jahre Wiedervereinigung. Dies nimmt die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) zum Anlass vom 15.-20. Juni 2015 zu einem Deutschlandpolitischen Seminar nach Berlin einzuladen. Berlin, die Stadt, die die Trennung und Wiedervereinigung am meisten geprägt hat, ist heute zu einer pulsierenden Metropole Europas geworden.

Neben den Besuchen im Reichstag, verschiedenen Ministerien und der Landesvertretung von Baden-Württemberg, stehen auch Gespräche mit den Fachreferenten und Abgeordneten auf dem Programm. Eine klassische Stadtrundfahrt rundet das Programm ab. Die Reise startet zentral in Mannheim mit der Deutschen Bahn am Mittag, damit auch Auswärtige genügend Zeit haben zum zentralen Ausgangspunkt zu kommen. TN-Beitrag: 490.- ? für KAB-Mitglieder, bzw. 540.- ? für Nicht-Mitglieder im DZ mit HP. Weitere Informationen und Anmeldungen beim KAB-Diözesansekretariat Nordbaden (Telefon 0621/25107).

  Weiterführende Informationen
Berlin 06-2015
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

02. Januar 2015
MANNHEIM SAGT JA - Demoparade
FLÜCHTLINGE WILLKOMMEN - FÜR VIELFALT STATT HASS UND ANGST 17. Januar 2015

MANNHEIM SAGT JA - Demoparade
Pegida und Co verbreiten Ihren dumpfen und diffusen Hass. Auch in Mannheim gibt es erste Versuche gegen Flüchtlinge zu mobilisieren. Wir setzen dagegen ein großes Zeichen der Solidarität mit den Flüchtlingen und heißen sie herzlich willkommen in Mannheim. Menschen werden nicht als Flüchtlinge geboren, sie werden dazu gemacht. Wir zeigen, dass Mannheim eine bunte und vielfältige Stadt ist, in der es keinen Platz für Hass, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit gibt.

Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Der 17. Januar 2015 wird ein starkes Zeichen werden. Auch wenn ihr nicht an den zentralen Veranstaltungen teilnehmen könnt: hängt ein Solidaritätsbanner/plakat vors Fenster, gestaltet eure bestehenden und vorbereiteten Veranstaltungen zu Flüchtlings-Soli-Veranstaltungen unter dem Motto MANNHEIM SAGT JA um.

Malt kreative Schilder, zeigt, dass Mannheim eine kreative und bunte Stadt ist und keinen Millimeter Platz für dumpfe Parolen hat. Macht Filmspots, Grafiken ... was immer ihr könnt. Auf geht?s: MANNHEIM SAGT JA!

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

11. November 2014
Rom und Assisi im Spätsommer 2015
10.-19. September 2015

Rom und Assisi im Spätsommer 2015
Im kommenden Jahr bietet die KAB (Katholische Arbeitnehmer-Bewegung) vom 10.-19. September 2015 eine Wallfahrt nach Rom und Assisi an. Insgesamt hat die KAB seit dem Amtsantritt des emeritierten Papstes Benedikt XVI. vierzehn Wallfahrten mit über 1000 Pilgerinnen und Pilgern erfolgreich durchgeführt. Im September 2015 wird die Gruppe sechs Übernachtungen in Rom sein, wo u.a. neben dem christlichen und antiken Rom, der Vatikan und St. Peter, auch ein Besuch der Vatikanischen Gärten geplant ist. Selbstverständlich ist die Teilnahme an der Audienz mit Papst Franziskus vorgesehen (wenn der Papst in Rom ist). Die Gruppe ist in Rom im christlich geführte Pilgerhotel Casa Tra Noi untergebracht, welches nur 800 Meter vom Vatikan entfernt ist und zu abendlichen Spaziergängen auf dem Petersplatz einlädt. Im Anschluss wird die Gruppe drei Tage Assisi und die Heiligtümern vom Hl. Franz und der Hl. Klara besuchen. Dort ist die Gruppe bei den Deutschen Schwestern untergebracht.

Die Flugreise im September 2015 kann ab verschiedenen Flughäfen gebucht werden (u.a. ab Frankfurt, KA/Baden-Baden, Stuttgart oder Basel). Die Reise kann ab 880/930 ? zuzüglich des Flugpreises (ca. 150-300 ?) gebucht werden. Alternativ kann mit der Bahn angereist werden. Anmeldungen und weitere Informationen im KAB-Diözesansekretariat Nordbaden (Tel. 0621/25107)

  Weiterführende Informationen
Anmeldeformular Rom-Assisi 09-2015
Rom-Assisi-Flyer 09-2015
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

24. Oktober 2014
Im Zentrum der Macht
Bereits im Juni waren 32 Frauen in Männer der KAB in Berlin

Im Zentrum der Macht Gruppenbild vor dem Kanzleramt im Juni 2014
Schon zur Tradition gehört für Frauen und Männer der KAB das Zentrum der deutschen Politik, Berlin, zu besuchen.

Schon im Juni waren 32 Frauen und Männer aus der Region Rhein-Neckar unter der Leitung von KAB-Diözesansekretär Ulf Bergemann und Pater Burghard Weghaus SJ unterwegs und besuchten verschiedene politische Einrichtungen.

Hier ein kleiner Einblick durch Bilder und drei Beiträge. Im kommenden Jahr ist wieder eine Berlin-Fahrt geplant. Gerne kann man sich schon jetzt vormerken lassen.

  Weiterführende Informationen
Bericht Berlin 2014-I
Bericht Berlin 2014-II
Kolume Berlin 2014 - Prof. Dr. Hans-Peter Schwöbel
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

01. Juni 2014
Unterwegs in Berlin: Deutschlandpolitisches Seminar beginnt!
25 Jahre nach dem Mauerfall

Unterwegs in Berlin: Deutschlandpolitisches Seminar beginnt!
34 Frauen und Männer der Region machen sich am 2. Juni auf nach Berlin, um beim "Deutschlandpolitischen Seminar" von KAB und KSB unter der Leitung von Diözesansekretär Ulf Bergemann dabei zu sein.

Thema des Seminares ist "25 Jahre Mauerfall". U.a. wird der Bundesrat, die Landesvertretung Baden-Württemberg, das Arbeitsministerium, der Bundestag mit Reichstagskuppel und das Bundeskanzleramt besucht. Zwei Schifffahrten stehen auch mit auf dem Programm. Rückfahrt wird am 7. Juni sein.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

30. Mai 2014
KAB gratuliert neuem Erzbischof
Stephan Burger zum neuen Erzbischof von Freiburg ernannt.

Wir freuen uns außerordentlich und gratulieren herzlich zur Ernennung zum künftigen Erzbischof von Freiburg. Wir wünschen Ihnen Gottes Segen für dieses verantwor-tungsvolle Amt und hoffen, dass Sie durch viele Menschen, die im Haupt- und Ehrenamt für unsere Kirche engagiert sind, uneingeschränkte Unterstützung erfahren.

Wir sind sehr stolz, dass unser KAB-Mitglied in dieses wichtige Amt berufen und gewählt wurde. Wir versichern Ihnen, dass Ihre KAB Sie im Amt mit Gebeten und mit christlichem Handeln vor allem in der Berufs- und Arbeitswelt unterstützen wird. Sie können sicher sein, dass die KAB auch weiterhin ihre Aufgabe für die Menschen am Rand der Gesellschaft und Arbeitswelt wahrnimmt. Ihre Wahl zum Erzbischof von Freiburg wird uns in dieser Aufgabe neu stärken.

Am vergangen Wochenende haben wir den neue Diözesanverbandsvorstand der KAB in Karlsruhe-Durlach gewählt. Schon jetzt freuen wir uns auf unser erstes Zusammen-treffen und wünschen uns möglichst für das nächste Jahr, dass wir gemeinsamen mit Ihnen einen Betriebsbesuch durchführen dürfen. Das Motto des Diözesanverbands-tags war: SOLIDARITÄT/TAT neu gestalten. Wir haben dieses Motto an eine Aussage von Papst Franziskus angelehnt, der im Mai letzten Jahres im Zusammenhang einer Feier zur Kath. Soziallehre gefordert hat; Solidarität neu denken.

Maria Baur, Diözesanvorsitzende

Peter Klement, Diözesanvorsitzender

Ulf Bergemann, Diözesansekretär Otto Meier, Diözesansekretär

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

22. Mai 2014
Im kommenden Jahr wieder nach Rom
13.-20. März 2015 nächste Wallfahrt

Im kommenden Jahr wieder nach Rom Blick von der Kuppel des Petersdomes auf den Petersplatz.
Im kommenden Jahr bietet die KAB (Katholische Arbeitnehmer-Bewegung) vom 13.-20. März 2015 wieder eine Wallfahrt nach Rom an. Insgesamt hat die KAB seit dem Amtsantritt des emeritierten Papstes Benedikt XVI. dreizehn Wallfahrten mit fast 1000 Pilgerinnen und Pilgern erfolgreich durchgeführt. Im März 2015 stehen neben dem christlichen und antiken Rom auch ein Besuch der Vatikanischen Gärten und ein Ausflug ins Umland von Rom auf dem Programm. Die Gruppe ist im christlich geführte Pilgerhotel Casa Tra Noi untergebracht, welches nur 800 Meter vom Vatikan entfernt ist und zu abendlichen Spaziergängen auf dem Petersplatz einlädt.

Die Flugreise im März 2015 kann ab verschiedenen Flughäfen gebucht werden (u.a. ab Frankfurt, KA/Baden-Baden, Stuttgart oder Basel). Auch eine Anreise mit der Bahn ist möglich. Selbstverständlich ist die Teilnahme an der Audienz mit Papst Franziskus vorgesehen (wenn der Papst in Rom ist). Die Reise kann ab 780/830 Euro zuzüglich des Flugpreises (ca. 150-300 Euro), bzw. der Bahnfahrt im Liegewagen (ca. 300 Euro), gebucht werden. Anmeldungen und weitere Informationen im KAB-Diözesansekretariat Nordbaden (Tel. 0621/25107).

  Weiterführende Informationen
Anmeldeformular Rom 03-2015
Rom 03-2015
Bisherige Artikel im Archiv

24. April 2014
DGB-Rednerin im ökumenischen Gottesdienst zum Tag der Arbeit

DGB-Rednerin im ökumenischen Gottesdienst zum Tag der Arbeit Edeltraud Glänzer, stellvertrende Bundesvorsitzende der IG BCE.
?Gute Arbeit. Soziales Europa.? ? Unter dem 1. Mai-Motto, das der Deutsche Gewerkschafts-bund zum Tag der Arbeit herausgegeben hat, steht auch der ökumenische Gottesdienst am 1. Mai. 2014 um 9.00 Uhr in der katholischen Pfarrkirche St. Sebastian am Marktplatz in Mannheim. Der langjährige Regionalpräses der katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB), Pater Burghard Weghaus, und der evangelische Wirtschafts- und Sozialpfarrer vom Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KDA), Thomas Löffler, werden ihn zur Eröffnung der DGB-Kundgebung gemeinsam gestalten.

Einen besonderen Akzent erhält der Gottesdienst dadurch, dass die Hauptrednerin bei der späteren DGB-Kundgebung auf dem Marktplatz, Frau Edeltraud Glänzer, darin ein Grußwort sprechen wird. Die stellvertretende Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie ist nämlich zugleich auch Mitglied des Rates der EKD, des höchsten Leitungsgremiums der evangelischen Kirche in Deutschland. Im Jahr 2009 wurde sie in die EKD-Synode berufen und 2010 in den Rat gewählt. Seitdem gehört sie auch der Kammer für Soziale Ordnung an, die in diesem Frühjahr das gemeinsame Sozialpapier der beiden großen Kirchen vorgelegt hat: ?Gemeinsame Verantwortung für eine gerechte Gesellschaft.?

Gerade an ihrer Person wird deutlich, dass gewerkschaftliche Tätigkeit und Engagement bei der Kirche keine getrennten Welten sein müssen. Wenn es um soziale Gerechtigkeit geht, gibt es genügend Schnittmengen. Denn es geht hier wie dort um die Würde des Menschen als Geschöpf Gottes, die sich auch in menschenwürdigen Arbeitsbedingungen und das heißt im Angebot einer ?guten Arbeit? zeigt, die diese Bezeichnung auch wirklich verdient. Und nur wo gute Arbeit zu guten Lebensbedingungen führt, kann es auch zu einem sozialen Europa kom-men. Zu einem Europa, das nicht nur das Wohl der Wirtschaft, sondern auch das gemeinsame Wohl der Menschen im Blick hat.

  Weiterführende Informationen
Einladung 1. Mai 2014
Maiaufruf der KAB 2014
Bisherige Artikel im Archiv

24. April 2014
Maiaufruf der KAB
Europäischer Mindestlohn ist Basis menschenwürdiger Arbeit

KAB: Kostenlose Erstausbildung für alle jungen Menschen in Europa

Die Wirtschaftskrise und das Diktat einer brutalen europäischen Sparpolitik sind für die anhaltend hohe Jugendarbeitslosigkeit in den Staaten der Europäischen Union mitverantwortlich. Die KAB Deutschlands fordert ein Zukunftsinvestitionsprogramm für nachhaltiges Wachstum und Beschäftigung gegen Arbeitslosigkeit sowie eine qualifizierte, kostenlose Erstausbildung im Rahmen der Europäischen Jugend-Beschäftigungsgarantie. Europas Jugend darf nicht abgehängt werden!

Stoppt die Sparpolitik, die junge Menschen in Europa vor die Tür setzt!

Die umfangreichen Auswirkungen der Sparpolitik in Europa führen dazu, dass die Einkommen in vielen EU-Ländern sinken und Tarifsysteme unterlaufen werden. Die erkämpften Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern dürfen nicht weiter mit Füßen getreten werden!

Stoppt die Politik der Deregulierung, die menschenunwürdige Billigjobs schafft!

Sechs Millionen Arbeitnehmer in Deutschland warten auf einen gerechten Mindestlohn, der sie trotz Arbeit vor Armut schützt. Die KAB setzt sich für einen europäisch definierten Mindestlohn ein, der auf der Grundlage der Armutsdefinition von 60 Prozent des in den jeweiligen EU-Ländern existierenden Durchschnittslohns basiert. Altersbegrenzungen und Ausnahmen für Schüler, Studenten, Langzeitarbeitslose und Praktikanten fördern die soziale Spaltung.

Deutschland braucht einen Mindestlohn von 9,70 Euro!

Stoppt die Ausnahmen beim Mindestlohn! Jetzt ein Mindestlohn für Europa!

Deutschland und Europa müssen endlich wieder Vorreiter für soziale Sicherheit und menschenwürdige Arbeit werden. Zu lange hat die Sparpolitik die Vision eines gemeinsamen sozialen Europas blockiert.

Gute Arbeit und gerechte Löhne für alle!

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

14. März 2014
Pilger unterwegs in Rom
Nach "Habemus Papam" im letzten Jahr, sind wieder 100 Pilger der Region in Rom

Pilger unterwegs in Rom
Genau 100 Frauen und Männer der Region und darüber hinaus, sind vom 14.-21. März 2014 auf Pilgerfahrt nach Rom. Damit ist die Fahrt schon seit mehreren Wochen ausgebucht. Unter der Leitung von KAB-Diözesansekretär Ulf Bergemann und Spiros Lytras, werden die Pilger genau ein Jahr nachdem sie die Wahl von Papst Franziskus in Rom erleben durften, wieder auf Pilgerreise in der Ewigen Stadt sein. Die geistliche Leitung hat Jesuitenpater Burghard Weghaus.

Höhepunkt wird sicher wieder die Teilnahme an der Audienz am 19. März sein. Neben dem christlichen und antiken Rom, werden die Pilger auch in die Albaner Berge und nach Tivoli fahren. Für das kommende Jahr ist bereits die nächste Fahrt in Planung: 13.-20. März 2015. Erste Voranmeldungen gibt es bereits.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

17. Januar 2014
Pfarrer Klaus Frey ist verstorben
Jede Arbeiterin und jeder Arbeiter ist mehr wert als alles Geld der Welt.

Dieser Leitspruch von Josef Cardijn, dem Gründer der Christlichen Arbeiterjugend (CAJ), hat das Leben von Klaus Frey geprägt.

Pfarrer Klaus Frey ist verstorben
Ob 'Vorrang der Arbeit vor dem Kapital' oder 'Schutz des Sonntags' oder das mühsame Ringen um eine Wirtschaftsordnung, die den Menschen als Maß und Ziel allen Handelns ernst nimmt - Klaus Frey war wortgewaltig immer vorne mit dabei, wenn es galt sich für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einzusetzen.

Mit ihm verlieren wir unseren profiliertesten 'Brückenbauer' zwischen Arbeiterschaft und Kirche. In unzähligen Gesprächen und persönlichen Begegnungen hat sich Klaus Frey das Vertrauen vieler Menschen erworben. Sie verlieren in ihm einen treuen Freund und Weggefährten. Durch seinen eindeutigen Einsatz und seine klare Parteinahme für die Anliegen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer hat er sich auch in Gewerkschaftskreisen höchste Anerkennung erworben.

Viele werden sich an die Gottesdienste erinnern, die sie mit ihm feiern durften. Es ging darum, die Welt - so wie sie ist - vor Gott zu bringen, und das in dem Vertrauen, dass Gott uns die Kraft für den Kampf um eine menschenwürdigere Zukunft schenkt. Das hat Klaus Frey vielen von uns vorgelebt.

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) trauert um einen großen Kämpfer.

Für die KAB-Diözesanverband Freiburg e.V. Maria Baur, Herbert Schweizer (Vorsitzende)

Pfarrer Friedbert Böser (Diözesanpräses)

Otto Meier, Ulf Bergemann (Diözesansekretäre)

Beerdigungsfeier: Freitag, 24. Januar in Schenkenzell, Pfarrkirche St. Ulrich: 14 Uhr Seelenamt, anschl. Beisetzung.

Dank-Gottesdienst:

Sonntag, 26. Januar um 17.30 Uhr in der Herz-Je4su-Kirche, Freiburg-Stühlinger

Samstag, 08. Februar 2014 um 18 Uhr in der Jesuitenkirche Mannheim

  Weiterführende Informationen
Traueranzeige Klaus Frey
Bisherige Artikel im Archiv

18. November 2013
xxx
xx

x

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

07. November 2013
25 Jahre Mauerfall - Deutschlandpolitisches Seminar in Berlin

25 Jahre Mauerfall - Deutschlandpolitisches Seminar in Berlin
Vor fast 25 Jahren ist in Berlin die Mauer, der ?eiserne Vorhang? gefallen. Dies nimmt die KAB zum Anlass vom 2.-7. Juni 2014 zu einem Deutschlandpolitischen Seminar nach Berlin einzuladen. Berlin, die Stadt, die die Trennung und Wiedervereinigung am meisten geprägt hat, ist heute zu einer pulsierenden Metropole Europas geworden.

Neben den Besuchen im Reichstag, Bundeskanzleramt, verschiedenen Ministerien und der Landesvertretung von Baden-Württemberg stehen auch Gespräche mit den Fachreferenten und dem Mannheimer Bundestagsabgeordneten Dr. Gerhard Schick (Grüne) auf dem Programm. Eine klassische Stadtrundfahrt rundet das Programm ab. Die Reise startet zentral mit der Deutschen Bahn am späten Vormittag in Mannheim, damit auch Auswärtige genügend Zeit haben zum zentralen Ausgangspunkt zu kommen. TN-Beitrag: 580.- ? im DZ mit HP. Weitere Informationen und Anmeldungen beim KAB-Diözesansekretariat Nordbaden (Telefon 0621/25107).

  Weiterführende Informationen
Berlin 06-14
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

25. Oktober 2013
Pilger brechen auf nach Assisi
58 TeilnehmerInnen aus der gesamten Diözese auf den Spuren des Hl. Franz und der Hl. Klara

Pilger brechen auf nach Assisi
Unter der Leitung vom KAB-Diözesansekretär Ulf Bergemann sind am Freitagnacht 58 Frauen und Männer aus ganz Baden-Württemberg und der Diözese Freiburg zu einer Pilgerfahrt nach Assisi aufgebrochen. Schon im Frühjahr war die Reise gut gebucht, als aber dann der neue Papst Franziskus hieß, nahmen die Nachfragen stetig zu, so dass die Reise schon seit vielen Wochen ausgebucht ist.

Ein Teil der Gruppe wird unter der Leitung von Spiros Lytras ab Frankfurt nach Rom fliegen und von dort dann zu der Busgruppe dazu stoßen. Geistlicher Leiter ist P. Burghard Weghaus SJ.

Erlebnisreiche Tage stehen bevor. Neben Assisi wird das Rieti-Tal und der Berg La Verna zum Abschluss der Pilgerreise besucht.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

17. Oktober 2013
Verabschiedung aus dem hauptamtlichen Dienst vom P. Burghard Weghaus SJ.
Ehrenamtlich weiter aktiv für die KAB - 08. November 2013

Liebe Frauen und Männer der KAB, liebe Verantwortliche in der Pastoral der Region Rhein-Neckar, liebe Arbeitnehmervertretungen!

Es ist bereits einige Zeit vergangen, seit Pater Burghard Weghaus zum 1. Dezember 2012 offiziell aus dem hauptamtlichen Dienst in der Arbeitnehmerseelsorge ausgeschieden ist. Vielleicht hat das mancher noch gar nicht bemerkt, weil Pater Weghaus noch immer viele Aufgaben wahrnimmt.

Zwischenzeitlich haben wir auch in Zusammenarbeit mit der ?Gesellschaft Jesu? (den Jesuiten) die Räume der Arbeitnehmerpastoral in Mannheim grundlegend erneuert und insbesondere die Nutzung des Nell-Breuning-Saales neu geregelt.

Wir möchten Sie zu einer kleinen Feier einladen, damit wir Pater Weghaus offiziell verabschieden und zugleich die neu gestalteten Räume einweihen.

Ihnen allen ein herzliches Willkommen

Regionaldekan Klaus Rapp, Region Rhein-Neckar

Ulf Bergemann, KAB-Diözesansekretär

Uwe Terhorst, Referent Arbeitnehmerpastoral, Region Rhein-Neckar

Pfarrer Dr. Thomas Dietrich, Abteilungsleitung Sozialpastoral

  Weiterführende Informationen
Verabschiedung 08.11.13
Bisherige Artikel im Archiv

01. Oktober 2013
Bo(o)tschaften für Berlin - Aktion des Bundesvebandes am 04. Oktober
Delegation aus Mannheim und der Erzdiözese mit dabei

Bo(o)tschaften für Berlin - Aktion des Bundesvebandes am 04. Oktober
Mit tausenden von gefalteten Papier-Booten fährt die KAB nach Berlin. In den Wahlkampf-Wochen haben KAB-Mitglieder quer durch die Republik von Aachen bis Dresden, von Passau bis Bremen die Bo(o)tschaften der Menschen für soziale Gerechtigkeit in unserem Land, in Europa und weltweit gesammelt. Diese Botschaften bringt die Bundesleitung am Freitag, 4. Oktober, nach Berlin vor das Bundeskanzleramt. Siehe dazu das Promo-Plakat zur Aktion im Anhang dieser Mail. Zur Übergabe um 11 Uhr haben wir die Spitzen aus Partei und Fraktion eingeladen, die im neuen Bundestag vertreten sind und jetzt nach ihrer Rolle als Koalitionäre für die CDU/CSU oder in der Opposition suchen. Vielleicht sind wir am 4. Oktober schon einen Schritt weiter und wissen, wer sich an den Verhandlungstisch setzen wird, um ein Programm für eine künftige Regierung zu schreiben.

Wir möchten Euch darüber informieren und gleichzeitig, wo dies zeitlich und verkehrstechnisch möglich ist, auch einladen, uns am 4. Oktober bei der Aktion vor dem Kanzleramt zu unterstützen durch einen Besuch im ?Hafen? der KAB, der vor dem Kanzleramt sein wird. Macht Euch selbst ein Bild von den vielen tausend Schiffchen und den großen Booten, die die Bundesleitung der KAB an die Politikerinnen und Politiker, die kommen werden, überreichen wird. Eine Delegation aus Mannheim (Rhein-Neckar) hat sich bereits angekündigt. Vom Bundesvorstand werden Gerlinde Bayer, Walter Schmid und Karlheinz Heumann die Bundesleitung und das Team aus Kettelerhaus und Lorenz-Huber-Haus unterstützen.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

28. August 2013
Heil werden an Leib und Seele
Frauenfachtagung am 19. Oktober in Oberhausen

Die KAB Oberhausen gestaltet zusammen mit dem Bezirk Bruchsal für interessierte Frauen einen Nachmittag zum Entspannen, Loslassen, Wohlfühlen.

Wir wollen den Alltag draußen lassen, zur Ruhe kommen, abschalten, Energie und Kraft tanken, um dann gestärkt, mit innerer Kraft und innerer Sicherheit dem Leben zu begegnen.

Biblische Impulse und ausgewählte Entspannungsübungen helfen uns dabei, den Blick nach innen zu richten. In entspannter Atmosphäre gelangen wir so durch Stärkung unserer seelischen und körperlichen Gesundheit zu einem ausgeglichenen und erfüllten Leben.

Anmeldungen und weitere Informationen über das KAB-Sekretariat in Karlsruhe: Tel. 0721/9885512.

  Weiterführende Informationen
Frauentagung 19.10.13 Oberhausen
Bisherige Artikel im Archiv

17. Juli 2013
MAV-Seminare zum Thema "Arbeitsmedizinische Schwerpunkte" und "Rechte schwerbehinderter Menschen"

MAV-Seminare zum Thema
Das Referat Arbeitnehmerseelsorge bietet im September und Oktober zwei Seminare in Freiburg für Mitarbeitervertretungen und Vertrauenspersonen an.

Am 26. September wird das Thema "Arbeitsmedizinische Schwerpunkte in Kindertagesstätten" beraten. Am 23. Oktober steht das Thema "Pflichten des Arbeitgebers und Rechte schwerbehinderter Menschen und die besonderen Pflichten des öffentlichen Arbeitgebers" auf dem Programm.

Anmeldungen sind an das Referat Arbeitnehmerseelsorge in Freiburg zu richzten (Tel. 0761/5144-232 oder -228).

  Weiterführende Informationen
MAV-Seminar 26.09.13
MAV-Seminar 23.10.13
Bisherige Artikel im Archiv

25. Juni 2013
Im Frühjahr nach Rom
14.-21. März 2014

Im Frühjahr nach Rom
Im kommenden Jahr bietet die KAB (Katholische Arbeitnehmer-Bewegung) vom 14.-21. März 2014 wieder eine Wallfahrt nach Rom an. Insgesamt hat die KAB seit dem Amtsantritt des emeritierten Papstes Benedikt XVI. zwölf Wallfahrten mit über 850 Pilgern erfolgreich durchgeführt. Im März 2014 stehen neben dem christlichen und antiken Rom auch ein Besuch der Vatikanischen Gärten und ein Ausflug ins Umland von Rom auf dem Programm. Die Gruppe ist im christlich geführte Pilgerhotel Casa Tra Noi untergebracht, welches nur 800 Meter vom Vatikan entfernt ist und zu abendlichen Spaziergängen auf dem Petersplatz einlädt.

Die Flugreise im März 2014 kann ab verschiedenen Flughäfen gebucht werden (u.a. ab Frankfurt, KA/Baden-Baden, Stuttgart oder Basel). Auch eine Anreise mit der Bahn ist möglich. Selbstverständlich ist die Teilnahme an der Audienz mit Papst Franziskus vorgesehen (wenn der Papst in Rom ist).

Die Reise kann ab 780/830 ? zuzüglich des Flugpreises (ca. 150-300 ?), bzw. der Bahnfahrt im Liegewagen (ca. 300 ?), gebucht werden. Anmeldungen und weitere Informationen im KAB-Diözesansekretariat Nordbaden (Tel. 0621/25107).

  Weiterführende Informationen
Anmeldung Rom 03-14
Rom 03-14
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

23. April 2013
Offener Brief der KDA und KAB zum geplanten Stellenabbau bei Bombardier Mannheim

Offener Brief der KDA und KAB zum geplanten Stellenabbau bei Bombardier Mannheim
Sehr geehrter Herren Clausecker, Hirschboeck und Allmer mit Betroffenheit haben wir beim evangelischen Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KDA) und beim katholischen Diözesanbüro für Arbeitnehmerfragen (KAB) in Mannheim erfahren, dass Bombardier am Standort Mannheim ein Drittel der Arbeitsplätze im Produktionsbereich abbauen möchte.

Wie die Beschäftigten und der Betriebsrat von Bombardier können wir die Gründe dafür nicht nachvollziehen. Unserem Kenntnisstand nach hat der Betriebsrat weiterführende Alternativen benannt, die die entsprechenden Möglichkeiten für eine weitere Produktion in Mannheim plausibel und nachvollziehbar machen. Das Unternehmen Bombardier steht hier u.E. in einer besonderen Verantwortung für die Arbeitsplätze gerade am Standort Mannheim. Wurden doch nicht zuletzt in jüngster Vergangenheit auch öffentliche Fördergelder in beträchtlicher Höhe für zukunftsfähige Produkte Ihres Unternehmens gewährt.

Wir appellieren deshalb an Ihre persönliche Verantwortung für jeden einzelnen Ihrer Mitarbeiter und dessen Arbeitsplatz und an Ihre unternehmerische Gesamtverantwortung für den Standort Mannheim.

Möglicherweise mag es aus Ihrer Sicht Gründe für Ihre Planungen und Überlegungen zum Stellenabbau in Mannheim geben, die wir nicht im Detail kennen. Gerne würden wir deshalb weitere Informationen von Ihnen dazu erhalten. Denn wie wir meinen, haben die Arbeitnehmer von Bombardier und die Öffentlichkeit in Mannheim ein berechtigtes Interesse an der Transparenz Ihrer Planungen. Selbstverständlich stehen wir Ihnen gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

für den KDA Mannheim für die KAB Mannheim

Thomas, Löffler, Industrie- und Sozialpfarrer

Ulf Bergemann, KAB-Diözesansekretär

Klaus-Peter Spohn-Logé, Sozialsekretär

  Weiterführende Informationen
Offener Brief Vorstand Bombardier Mannheim
Bisherige Artikel im Archiv

08. Januar 2013
KAB gratuliert Erzbischof Dr. Georg Gänswein zur Bischofsweihe
Weiterhin an der Seite von Benedikt XVI.

KAB gratuliert Erzbischof Dr. Georg Gänswein zur Bischofsweihe
Mit großer Freude hat die KAB-Mannheim und der gesamte Diözesanverband der KAB in Freiburg die Nachricht vernommen, dass Monsignore Dr. Georg Gänswein von Papst Benedikt XVI. zum Erzbischof ernannt wurden.>P> Wir dürfen dem neuen Erzbischof im Namen des Diözesanverbandes der KAB-Freiburg die herzlichsten Glück- und Segenswünsche übermitteln. Immer wieder durften wir erfahren, dass Georg Gänswein der KAB verbunden sind, nicht zuletzt wegen unserer regelmäßigen Romwallfahrten seit der Wahl von Benedikt XVI. Es macht uns ?Freiburger? auch ein wenig stolz, dass einer von uns so nahe beim Heiligen Vater sein darf.

Sicher ist die Aufgabe nicht immer leicht, und trotzdem strahlen Georg Gänswein immer eine Freundlichkeit und Zuversicht aus, die ihres gleichen sucht, dafür unsere Anerkennung und besondere Wertschätzung.

Bleibt uns der Wunsch, dass der neue Erzbischof noch lange an dieser Stelle mit Tat- und Schaffenskraft wirken kann und vielleicht eines Tages nach Freiburg zurückkehrt und dann die KAB in guter Erinnerung hat.

Ulf Bergemann, KAB-Diözesansekretär

P. Burghard Weghaus SJ, Präses der KAB

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

07. Januar 2013
Durch Nacht zum Licht?
Ausstellung zur Geschichte der Arbeitnehmerbewegung ab 2. Februar im Technoseum Mannheim

Durch Nacht zum Licht?
Am 23. Mai 1863 wurden in Leipzig der ?Allgemeine Deutsche Arbeiterverein? (ADAV) gegründet und der Jurist Ferdinand Lassalle zum Vorsitzenden bestellt. Damit trat die erste politische Organisation der deutschen Arbeiterbewegung auf den Plan. Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums zeigt das TECHNOSEUM eine große Landesausstellung zur Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung. Im chronologischen Rundgang erfahren die Besucherinnen und Besucher, welche Erfolge und Niederlagen die Arbeiterbewegung erfuhr und wie sie sich vom ?vierten Stand? in die Mitte der Gesellschaft emanzipierte.

Die industrielle Revolution im Laufe des 19. Jahrhunderts und damit der Übergang von der Hand- in die Maschinenarbeit ließ die Anzahl der Fabrikarbeiter schnell steigen. Die Ausstellung zeichnet diese Entwicklung nach und zeigt, wie eng der Zusammenhang von Arbeit und Arbeiterbewegung war und in der heutigen Zeit noch ist. Dabei dürfen große Namen der Arbeiterbewegung wie August Bebel, Karl Liebknecht, wie Karl Marx und Friedrich Ebert ebenso wenig fehlen wie die einfacher Arbeiterinnen und Arbeiter und ihr Leben zwischen Fabrik, Verein und Gewerkschaft. Die Besucher wandeln von Epoche zu Epoche und erfahren dabei, vor welchen Aufgaben die Arbeiterbewegung stand ? und bis zum heutigen Tag steht.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv
Sonderausstellung Technoseum "150. Jahre Arbeitnehmerbewegung"

04. Januar 2013
Das II. Vatikanische Konzil - was bleibt nach 50 Jahren?
Einkehrtag am 19. Januar 2013 im HPH in LU

Das Zweite Vatikanische Konzil (1962-1965) wollte das christliche Leben unter den Gläubi-gen mehren und die Einrichtungen den Not-wendigkeiten unserer Zeit besser anpassen. Was immer zur Einheit aller an Christus Glaubenden beitragen könnte, sollte gefördert werden. So entstanden die Konzilstexte, die wie folgt in den Aufbau der Theologie einge-fügt wurden. 1. Offenbarung; 2. Kirche; 3. Liturgie; 4. Ka-tholische Ostkirchen; 5. Ökumenismus; 6. Kirche und nicht-christliche Religionen; 7. Mission; 8. Aufgabe der Bischöfe; 9. Dienst und Leben der Priester; 10. Erneuerung des Ordenslebens; 11. Ausbildung der Priester; 12. Christliche Erziehung; 13. Die Kirche in der Welt von heute; 14. Religionsfreiheit; 15. Laienapostolat; 16. Die sozialen Kommunika-tionsmittel.

Viele Neuerungen wurden durch das Konzil beschlossen ? welche sollten noch umgesetzt werden? Es wird ausreichend Zeit für Rück-fragen, Gespräch und Diskussion sein.

  Weiterführende Informationen
Einkehrtag 19.01.13 HPH-LU
Bisherige Artikel im Archiv

03. Januar 2013
Eurokrise - Auswirkungen auf die Sozialpolitik in Deutschland
Fachtagung von DGB-KAB und ANS am 12. Januar in TBB

Eurokrise - Auswirkungen auf die Sozialpolitik in Deutschland
Die Eurokrise ist immer noch ein bestimmendes Thema auf der politischen Tagesordnung. In einigen südeuropäischen Ländern besteht eine hohe Erwerbslosigkeit und Hoffnungslosigkeit. Löhne, Renten und sonstige Sozialleistungen werden massiv gekürzt ? es gibt massenhafte Armut in Griechenland, Spanien und anderen Regionen Europas. Das Seminar soll die Gründe für die Finanz- und Wirt-schaftskrise aufzeigen, aber auch Fragen aufwerfen, inwieweit eine Solidarität unter den reicheren und ärme-ren Regionen notwendig ist. Letztlich soll es aber auch einen Blick auf mögliche Änderungen in der Deutschen Sozialversicherung werfen und die Frage stellen, mit welchen Auswirkungen müssen wir in Deutschland rechnen? Eines der sozialethischen Grundsätze der katholischen Kirche ist, dass der Mensch im Mittelpunkt stehen muss und nicht das Kapital die Herrschaft übernehmen darf. Prekäre Beschäftigung und eine Aushöhlung des Sozialstaates darf nicht zur Legitimation durch die Finanz- und Wirtschaftskrise kommen. Das Seminar soll zur Bildung von Leitplanken auch im Hinblick auf die bevorstehenden Bundestagswahlen dienen.

  Weiterführende Informationen
Fachtagung DGB-KAB-ANS am 12.01.13
Bisherige Artikel im Archiv

31. Dezember 2012
2013 - was wir tun können!
Alles Gute zum neuen Jahr wünscht die KAB und Arbeitnehmerseelsorge des Diözesansekretariates Nordbaden

Die Welt ist klein geworden. Wir sind Nachbarn der Menschen auf dem ganzen Globus. Und wenn Kinder in Amerika ermordet werden, wenn in Bangladesh Arbeiterinnen in ihrer Fabrik verbrennen, wenn in Griechenland Menschen aller Generationen gegen ihre Verarmung protestieren ? dann sind wir betroffen, in einem zweifachen Sinn: Es geht uns nahe und es hat etwas mit uns zu tun.

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung versteht sich als Bewegung für soziale Gerechtigkeit. Wir wissen, dass wir die Welt nicht retten können. Aber wir können etwas tun, und sei es auch noch so klein, dass es gerechter in der Welt zugeht. So haben wir uns in diesem Jahr mit unserer Jahresaktion ?klug kaufen? mit den sozialen und ökologischen Zusammenhängen unseres eigenen Konsumverhaltens beschäftigt.

Und da können wir ja selbst etwas tun. Im Jahr 2013 steht das Thema ?richtig steuern? auf dem Programm. Wir werden in Aktionen und einer Kampagne unser Steuersystem auf den Prüfstand der sozialen Gerechtigkeit und der ökologischen Nachhaltigkeit stellen. Unsere Positionen werden wir auch engagiert in den Bundestagswahlkampf einbringen. Und außerdem ist nächstes Jahr ?die Welt bei uns zu Gast?! Denn im Juli tagt in Haltern am See die Weltversammlung Christlicher Arbeitnehmer-Bewegungen. Die KAB wird als Gastgeberin mehr als hundert Delegierte aus der ganzen Welt begrüßen. So gibt es also auch 2013 vielfältige Möglichkeiten, die Nachbarinnen und Nachbarn im globalen Dorf kennenzulernen, etwas miteinander und füreinander zu tun, was die direkt Betroffenen stärkt in ihrem Kampf für Gerechtigkeit. Die Bundesleitung der KAB dankt allen, die sich im vergangenen Jahr engagiert haben, und wünscht ein Weihnachtsfest in Frieden und ein Jahr 2013, das uns der Gerechtigkeit näherbringt.

Pfarrer Johannes Stein

Bundespräses der KAB Deutschlands

und die Verantwortlichen des Diözesansekretariates Nordbaden.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

21. Dezember 2012
Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden und Weggefährten ein gesegnetes Weihnachtsfest!

Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden und Weggefährten ein gesegnetes Weihnachtsfest! Brandenburger Tor im Advent 2012
Die MitarbeiterInnen des KAB-Diözesansekretariates Nordbaden wünschen allen Frauen und Männern der KAB, der Arbeitnehmerseelsorge, den Freunden und Weggefahrten und Symphatisanten ein gesegnetes Weihnachtsfest, Gottes Segen und ein friedvolles 2013!

Ulf Bergemann, KAB-Diözesansekretär

Uwe Terhorst, Referent für ANS/KAB

P. Burghard Weghaus SJ, KAB-Präses

Hildegard Maringer, Sekretariat

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

26. November 2012
Bilder vom Besinnungstag mit KAB-Bundespräses Johannes Stein am 25. November 2012 in Laudenbach

Bilder vom Besinnungstag mit KAB-Bundespräses Johannes Stein am 25. November 2012 in Laudenbach KAB-Bundespräses Pfarrer Johannes Stein
KAB-Bundespräses Pfarrer Johannes Stein referierte zum Abschluss der 6. Kurpfälzer Sozialtage am 25. November 2012 in Laudenbach zum Thema: "Zwischen der Würde und Sklaverei der Arbeit ? oder ?Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen??

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

23. November 2012
Bilder vom Vortrag mit Michael Vassiliadis am 22. November 2012 bei der Firma Roche.

Bilder vom Vortrag mit Michael Vassiliadis am 22. November 2012 bei der Firma Roche. Der Vorsitzende der IG BCE Deutschlands Michael Vassiliadis
Der IGBCE-Vorsitzende referierte am 22. November 2012 im Rahmen der 6. Kurpfälzer Sozialtage bei der Firma Roche zum "Thema Arbeit um jeden Preis oder was ist uns gerechte Arbeit in Zukunft wert?"

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

23. November 2012
MAV-Seminar: Vertrauenspersonen der schwerbehinderten Menschen
19. Februar 2013 in Freiburg

MAV-Seminar: Vertrauenspersonen der schwerbehinderten Menschen
Wir laden Sie recht herzlich zu unserem Seminar am 19. Februar 2013 nach Freiburg zum Thema ?Die Integrationsvereinbarung als Gestaltungsinstrument in der Praxis? ein. Anhand konkreter Beispiele soll die Zusammenarbeit der verantwortlichen Akteure / Akteurinnen zwischen Dienstgeber und der MAV sowie der Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen behandelt sowie die unterstützende Rolle des Integrationsamtes als zuständige externe Fachstelle für Fragen des Schwerbehindertenrechts dargestellt werden.

Das Instrument der Integrationsvereinbarung soll die Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben dadurch fördern, dass sich im Betrieb eine über Entwicklungsziele gesteuerte Integrationsplanung und Integrationsarbeit etabliert. Eine Integrationsvereinbarung kann unabhängig von der Anzahl der beschäftigten schwerbehinderten Arbeitnehmer/innen abgeschlossen werden. Sie ist nicht davon abhängig, ob den Dienstgeber eine Beschäftigungspflicht nach § 71 SGB IX trifft oder in welchem Ausmaß er seiner Beschäftigungspflicht nachkommt.

Sie haben auch Gelegenheit, Ihre Fragen aus der Praxis an die Referentin zu stellen. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen diesen interessanten Seminartag gestalten zu können.

Anmeldeschluss: 24. Januar 2013

  Weiterführende Informationen
MAV-Seminar 19.02.13
Bisherige Artikel im Archiv

22. November 2012
Bilder vom Vortrag von PD Dr. Dirk Solte in LU-Maudach am 21. November 2012

Bilder vom Vortrag von PD Dr. Dirk Solte in LU-Maudach am 21. November 2012 PD Dr. Dirk Solte
"Mut zur Nachhaltigkeit" lautete der Vortrag am 21. November 2012 in LU-Maudach im Rahmen der 6. Kurpfälzer Sozialtage die der PD Dr. Dirk Solte (Zukunftsforum) hielt.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

21. November 2012
Bilder vom Vortrag von Dr. Harald Klimenta am 20. November 2012 in MA-Seckenheim

Bilder vom Vortrag von Dr. Harald Klimenta am 20. November 2012 in MA-Seckenheim
Vortrag von Dr. Harald Klimenta (attac Deutschland) am 20. November 2012 in Seckenheim im Rahmen der 6. Kurpfälzer Sozialtage zum Thema "Am Ende des Öls - am Ende der Arbeit? Enkeltaugliches Wirtschaften jenseits des Wachstums!"

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

20. November 2012
Bilder vom Vortrag mit Nikolaus Landgraf am 19. November in Mosbach-Neckarelz

Bilder vom Vortrag mit Nikolaus Landgraf am 19. November in Mosbach-Neckarelz
Der DGB-Landesvorsitzende Nikolaus Landgraf referierte am 19. November 2012 in Mosbach zum Thema "Gute Arbeit - gute Rente" im Rahmen der 6. Kurpfälzer Sozialtage.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

19. November 2012
Bilder von der Matinee mit Dr. Heiner Geißler und dem Festgottesdienst mit Klaus Frey am 18.11.12
Großer Andrang bei Gottesdienst und Matinee im Rahmen der 6. Kurpfälzer Sozialtage

Bilder von der Matinee mit Dr. Heiner Geißler und dem Festgottesdienst mit Klaus Frey am 18.11.12 Dr. Heiner Geißler am 18.11.12 in Maria Hilf
Im Rahmen der 6. Kurpfälzer Sozialtage war Dr. Heiner Geißler zu Gast bei der Matinee am 18. November 2012 zum Thema "Der Tanz um das goldene Kalb". Zuvor feierte die KAB ein Gottesdienst mit Pfarrer Klaus Frey und P. Burghard Weghaus.

  Weiterführende Informationen
Predigt Klaus Frey 18.11.12 - 6. KST
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

17. November 2012
Bilder vom Vortrag von Mechthild Hartmann-Schäfers und Dr. Michael Schäfers am 16. November 2012 in HD-Boxberg

Bilder vom Vortrag von Mechthild Hartmann-Schäfers und Dr. Michael Schäfers am 16. November 2012 in HD-Boxberg
"Nachhaltig leben & arbeiten" war das Thema, welchen die beiden Referenten vom KAB-Bundesverband am 16. November in HD-Boxberg im Rahmen der 6. Kurpfälzer Sozialtage präsentierten. Das Referat lehnte an das Thema der diesjährigen Kampagne des Bundesverbandes der KAB an.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

16. November 2012
Bilder vom Vortrag mit Peter Weiß, MdB (CDU) am 15.11.12 in Schwetzingen

Bilder vom Vortrag mit Peter Weiß, MdB (CDU) am 15.11.12 in Schwetzingen
"Topfit bis ins Alter" - zu diesem Thema sprach der Vorsitzende der Arbeitnehmergruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Rahmen der 6. Kurpfälzer Sozialtage am 15. November 2012 in Schwetzingen.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

15. November 2012
Bilder vom Vortrag mit Prof. Dr. Peter Bofinger am 14.11.12

Bilder vom Vortrag mit Prof. Dr. Peter Bofinger am 14.11.12 Prof. Dr. Peter Bofinger, Wirtschaftsweiser
Prof. Dr. Peter Bofinger referierte am 14. November 2012 in Neckarhausen im Rahmen der 6. Kurpfälzer Sozialtage zum Thema "Wachstumsformel der Zukunft: Wohlstand für alle!?" Die sehr gut Besuchte Veranstaltung stand ganz im Zeichen der Verschuldungs- und Eurokrise.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

14. November 2012
Bilder vom Vortrag mit Andrea Nahles am 13. November 2012

Bilder vom Vortrag mit Andrea Nahles am 13. November 2012 Andrea Nahles bei den 6. Kurpfälzer Sozialtagen am 13.11.12
Am 13. November sprach Andrea Nahles bei den 6. Kurpfälzer Sozialtagen in Mannheim-Sandhofen. Hier Eindrücke von der Veranstaltung mit Andrea Nahles.

Der Vortrag stand unter dem Thema "Frau - gläubig - links: Was mir wichtig ist!"

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

22. Oktober 2012
Seminar für Mitarbeitervertretungen im Bereich der Caritas
Beteiligung bei wirtschaftlichen Angelegenheiten (§ 27a MAVO)

Seminar für Mitarbeitervertretungen im Bereich der Caritas
Die Beteiligung der MAV in wirtschaftlichen Angelegenheiten stellt eine wichtige Aufgabe für die MAV dar. Nach § 27a MAVO hat der Dienstgeber die Mitarbeitervertretung über die wirtschaftlichen Angelegenheiten der Einrichtung schriftlich zu unterrichten. Abhängig von der Beschäftigtenzahl des Dienstgebers gestaltet sich die praktische Verfahrensweise unterschiedlich. Um die Rechte der MAV verantwortlich und kompetent wahrnehmen zu können, müssen die Mitarbeitervertreter/innen eine Vorstellung davon haben, was sich hinter den Zahlen einer Bilanz verbirgt und woran man die Liquidität der Einrichtung erkennen kann. Dieses Seminar befasst sich daher ausführlich mit den Grundzügen der Wirtschaftsführung und Bilanzierung. Die Inhalte werden anhand konkreter Beispiele aus der Praxis erarbeitet.

Vom 29.-30. Januar 2013 laden wir die MAV-Vertreter zu dieser Schulung in Freiburg ein.

  Weiterführende Informationen
MAV-Seminar 29.-30.01.13
Bisherige Artikel im Archiv

25. September 2012
Frauenfachtagung in Oberhausen
Biblische Frauengestalten - -couragiert und klug

Frauenfachtagung in Oberhausen Hungertuch 1990 "Biblische Frauengestalten - Wegweiser zum Reich Gottes"
Wer kennt Abigajil? Sie ist eine der weniger bekannten Frauengestalten der Bibel, deren Geschichte für die Umkehrung der traditionellen Rollenverteilung von Mann und Frau steht und dafür, wie entschlossenes Handeln Frieden stiften kann.

Bei der bevorstehenden Frauentagung wollen wir uns inspirieren lassen von Persönlichkeiten wie Abigajil, indem wir die biblischen Texte miteinander lesen und auf uns wirken lassen. indem wir uns einfühlen in die Situation dieser mutigen Frauen in einer patriarchalen Welt und indem wir danach fragen, was das Schicksal von Abigajil und anderen für uns Frauen heute bedeuten kann.

  Weiterführende Informationen
Frauenfachtagung Oberhausen 27.10.12
Bisherige Artikel im Archiv

24. September 2012
Umfairteilen - Reichtum besteuern
Bundesweiter Aktionstag am 29. September auch in Mannheim

Umfairteilen - Reichtum besteuern
Die Zeit ist mehr als reif ?

In Deutschland und anderen Ländern Europas ist die Kluft zwischen Arm und Reich rasant gewachsen. Bei uns ist mittlerweile jedes siebte Kind auf Hartz IV angewiesen. Millionen Menschen werden mit Niedriglöhnen abgespeist. Und für immer mehr Menschen reicht die Rente für ein Alter in Würde nicht mehr aus. Bund, Ländern und Kommunen fehlt das Geld, notwendige öffentliche und soziale Leistungen zu erbringen.

? gemeinsam für soziale und demokratische Ziele zu kämpfen.

Die jetzige Situation ? der Abbau des Sozialstaats - geht eindeutig und einseitig zu Lasten der Menschen mit niedrigem Einkommen. Das wachsende Privatvermögen der Reichen und Superreichen muss endlich wieder besteuert werden ? zur Finanzierung der notwendigen öffentlichen Ausgaben und zum Abbau der Staatsverschuldung.

Wir können was bewegen: bundesweit ?

Bundesweit haben sich mehr als 26 Organisationen zum Bündnis Umfairteilen zusammengeschlossen ? von Gewerkschaften bis zu Sozialverbänden, von Umweltorganisationen bis zu Zusammenschlüssen von Studenten und Migrantenverbänden. Unter dem Motto ?Umfairteilen ? Reichtum besteuern? gehen am 29. September bundesweit Menschen mit dieser Forderung an die Öffentlichkeit.

? und in Mannheim.

Auch in Mannheim hat sich auf Initiative von Ver.di Rhein Neckar und attac Mannheim ein breites Bündnis Umfairteilen gebildet, das von zahlreichen sozial engagierten Organisationen und Einzelpersonen unterstützt wird und ständig wächst. (Infos http://umfairteilen.de/start/staedte/mannheim/)

Politik und Kultur beim Aktionstag in der Innenstadt

Am Samstag, dem 29. September, steht die Innenstadt von 14 bis 19 Uhr im Zeichen der Forderung ?Umfairteilen ? Reichtum besteuern?. Das Programm wird von zahlreichen KünstlerInnen aus Mannheim und der Region mit kostenlosen Auftritten unterstützt.

14 Uhr

Infos, Straßentheater und andere Aktionen auf dem Paradeplatz. Mitwirkende: Larrys Groß-Puppenspiel, der rockende SEBI, die First Ukulele Band Filsbach - ein Projekt der Begegnungsstätte Westliche Unterstadt e.V. - und weitere Akteure.

15 Uhr 15

Sammlung am Paradeplatz für den Zug zum Alten Messplatz

16 Uhr

Musik und politisches Kabarett auf dem Alten Messplatz. Mitwirkende: Frank Dorn, Musiker/Technik, Mannheim Einhart Klucke, Kabarettist, Mannheim Theater Oliv, Mannheim Jane Zahn, politische Songs und Kabarett, Heidelberg Folk/Rock/Soul-Band Hi Mama, Venningen, Folksänger Frank Paisley, Neustadt/Weinstraße Hardrock Band Bliss, Neustadt/Weinstraße Rapper George & Marcel, Mannheim Sebi-Rockt, Ludwigshafen

Verantwortlich im Sinne des Presserechts: Peter Erni, ver.di Rhein Neckar

  Weiterführende Informationen
umFAIRteilen 29.09.12-1
umFAIRteilen 29.09.12-2
Bisherige Artikel im Archiv

18. September 2012
arbeit für alle ?Aktionstag in den Mannheimer Pfarreien
13./14. Oktober im Zeichen des Vereins "arbeit für alle"

arbeit für alle ?Aktionstag in den Mannheimer Pfarreien
Der Verein ?arbeit für alle? bietet seit 1985 langzeitarbeitslosen (jungen) Frauen und Männern sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse im Garten- und Landschaftsbau/-pflege und im Hauswirtschafts- und Cateringbereich. Trotz der guten Entwicklung auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarktes sind Beschäftigungsmöglichkeiten, wie sie der Verein ?arbeit für alle? anbieten, nach wie vor notwendig: Leistungsschwächere junge Menschen, Schwerbehinderte oder auch Mütter finden nach wie vor nur sehr schwer einen Arbeitsplatz.

Seit 2005 bildet der Verein junge Erwachsene - auch in Teilzeit ? in der Hauswirtschaft, Fachkraft im Gastgewerbe und Koch/Beikoch aus. Dank der Beschäftigung und der Integration in den ersten Arbeitsmarkt der Mitarbeiter/innen des Vereins gelingt es in den meisten Fällen, den Jugendlichen den Weg in ein menschenwürdiges, selbstständiges und eigenverantwortliches Leben zu vermitteln. Um diese Arbeit weiterführen zu können, braucht der Verein ?arbeit für alle? eine breite Unterstützung, sei es durch Mitglieder, Spenden und/oder Aufträge. Für die große Unterstützung, die wir in all den Jahren erfahren durften, möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Wo immer Menschen anderen helfen, mehr zu sich selbst zu kommen, menschenwürdig, selbständig und eigenverantwortlich zu leben und in die Gesellschaft integriert zu sein, wird ihnen das Heil vermittelt, das Gott Menschen durch Menschen schenken will.

Bereits zum 25. Mal wird der Aktionstag am Samstag und Sonntag, den 13. und 14. Oktober 2012 in allen Mannheimer Pfarreien durchgeführt, der auf das Thema Arbeit, Arbeitslosigkeit und die Arbeit des Vereins aufmerksam machen möchte.

Die Kollekte wird in diesem Jahr zur Finanzierung der Umrüstung unserer Fahrzeuge verwandt: Damit afa mobil bleibt und unsere Jugendliche auch in Zukunft ihre Aufgabe bei unseren Kunden vor Ort erfüllen können.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

18. Juli 2012
Nachhaltig leben & arbeiten: Fair teilen, statt sozial spalten!
Familienwochenende und Frauenfachtagung im Oktober

Nachhaltig leben & arbeiten: Fair teilen, statt sozial spalten!
Gleich zwei Seminare bietet die KAB im Diözesanverband Freiburg zu diesem hochaktuellen Thema an:

Zum einen sind Familien vom 12.-14. Oktober 2012 ins hessische Affhöllerbach eingeladen, um sich mit dem Thema Nachhaltigkeit zu beschäftigen. Dabei stellt die KAB den Fokus auf die Fragen, welche Bedeutung das Thema für Familien und Arbeitsplätze hat.

Das zweite Seminar zum Thema findet ebenfalls vom 12.-14. Oktober 2012 im Heinrich Pesch Haus in Ludwigshafen statt. Eingeladen sind interessierte Frauen zur Frauenfachtagung.

Seit dem Atomunfall in Japan ist jedem klar geworden, dass wir in der Energiepolitik umsteuern müssen. Aber nicht nur dort. Auch in anderen Lebensbereichen müssen wir die Güter, die uns anvertraut wurden, verwalten und bewahren. Hierzu ist es notwendig alle Lebensbereiche unter die Lupe zu nehmen. Kinder und Jugendliche haben ein gutes Gespür für das, was gut und schlecht für Mensch und Umwelt ist.

Kontakt und weitere Infos zu den beiden Seminaren: KAB-Diözesansekretariat Nordbaden, D 6. 5, 68159 Mannheim; Tel. 0621/25107; Fax 0621/25123; Email: UlfBergemann@kab-rheinneckar.de.

  Weiterführende Informationen
Familienwochenende 10-12
Frauenfachtagung 10-12
Bisherige Artikel im Archiv

02. Juli 2012
1000 Euro für "Arbeit für alle"
Ulf Bergemann übergibt Spende nach Geburtstagsempfang

1000 Euro für Übergabe der "Geburtstagsspenden" von KAB-Diözesansekretär Ulf Bergemann an Vereinsvorsitzenden Pfarrer Karl-Heinz Westermann (rechts).
Der Mannheimer KAB-Diözesansekretär Ulf Bergemann hat bei der Mitgliederversammlung von ?Arbeit für alle? im Haus der Jugend eine Spende von 1000 Euro dem Vorsitzenden Pfarrer Karl-Heinz Westermann für den Verein überreichen können.

Der Diözesansekretär feierte im Juni seinen 50. Geburtstag und bat um eine Spende für den Verein ?Arbeit für alle?, statt persönlicher Geschenke. Viele hielten sich an den Wunsch, so dass nun die Spende dem Vereinsvorsitzenden übergeben werden konnte.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

13. Juni 2012
1

1

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

02. Mai 2012
"Ruhe-Mob" am 11. Mai beginnt um 13.30 Uhr
Enthüllung des Transparents "Sonntag ein Geschenk des Himmels"

Der geplante Ruhe-Mob anlässlich des Katholikentages findet am Freitag, 11. Mai 2012 um 13.30 Uhr statt (statt 11 Uhr). Zugesagt haben ihre Teilnahme u.a. Weihbischof Rainer Klug, der 1. Bürgermeister Christian Specht und die KAB-Diözesanvorsitzende Maria Baur. Der Ruhe-Mob findet statt, anlässlich der Enthüllung des Transparentes "Sonntag ein Geschenk des Himmels" das am Turm der St. Sebastianskirche während des Katholikentages aufgehängt wird. Mit Untersützung der Mannheimer Feuerwehr wird das Transparent von Bischof und Bürgermeister in luftiger Höhe enthüllt. U.a. werden auf dem Marktplatz 50 Liegestühle aufgestellt sein, um die Enthüllung "entspannt" verfolgen zu können.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

20. April 2012
Gemeinsam gegen Nazi-Aufmarsch am 01. Mai 2012 in Mannheim
"Mannheim gegen Rechts" - KAB unterstützt Aktionsbündnis und ruft zur Teilnahme an der Gegen-Demo auf!

Gemeinsam gegen Nazi-Aufmarsch am 01. Mai 2012 in Mannheim
Am 1. Mai, dem gewerkschaftlichen Aktionstag für die Rechte der ArbeiterInnen und Angestellten, wollen Nazis in Mannheim-Neckarau demonstrieren und ihren reaktionären Nationalismus und rassistischen Fremdenhass auf die Straße tragen. Sie nutzen die ?Eurokrise?, um ihre nationalistischen und rassistischen Vorstellungen als Lösung gegen diese Krise zu verkaufen.

Mannheim und die Rhein-Neckar-Region stellen sich gegen Naziumtriebe! Diesen Naziumtrieben werden wir nicht tatenlos zuschauen, sondern offensiv und deutlich hörbar widersprechen. Bereits am 1. Mai 2001 haben wir die Erfahrung gemacht, dass wir in einem breiten, parteiübergreifenden Bündnis den Aufmarsch der NPD vor dem Polizeipräsidium in L6 durch eine gemeinsame Sitzblockade stoppen und zum Umdrehen zwingen konnten.

Im folgenden Jahr am 1. Mai gelang uns ein erfolgreicher Protest gegen den Aufmarsch der NPD im Stadtteil Seckenheim. Blockaden, Kundgebungen und Glockengeläut verhinderten die rassistische Propagandashow. Auch in Mannheim-Blumenau ließen wir gemeinsam einen Auftritt der Nazis gegen die US Armee durch antifaschistischen Protest untergehen. Den Nazis blieb nur ein peinliches Rückzugsmanöver durch die von ihnen attackierte Kaserne übrig. Diese Solidarität gegen Naziumtriebe hat uns gestärkt. Daraus ist das Bündnis MANNHEIM GEGEN RECHTS mit seinen 40 unterstützenden Organisationen entstanden. (Weiter siehe Flyer)

  Weiterführende Informationen
Nazi-Stopp 01.05.12 Plakat
Flyer "Mannheim gegen Rechts" 01.05.12
Bisherige Artikel im Archiv

27. März 2012
Stellungnahme des KAB-Diözesanverbandsausschuss zur verpassten Chance der Reform der geringfügigen Beschäftigungsverhältnisse ? Prekäre Arbeitsverhältnisse eindämmen
Brief an den Präsidenten des Bundesrates Horst Seehofer

Forst/Freiburg, 24. März 2012. Die KAB der Erzdiözese Freiburg bedauert die Ablehnung des Bundesrates, für geringfügig Beschäftigte einen gesetzlichen Mindestlohn einzuführen. Der KAB-Diözesanverbandsausschuss befasste sich am Samstag mit dem Thema über die Zunahme prekärer Arbeitsverhältnisse in Deutschland und mahnte eine Begrenzung von Leiharbeit, befristeten Arbeitsverhältnissen und geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen an.

Die Vorlage im Bundesrat sah unter anderem eine Begrenzung der wöchentlichen Arbeitszeit bei Minijobs auf zwölf Stunden vor. Bei einer Bezahlung von monatlich 400,- ? entspräche dies einer Art Mindestlohn von 8,50 ?. ?Eine solche Entlohnung hätte den gängigen Missbrauch der Minijobs im Niedriglohnbereich eine klare Grenze gesetzt?, kommentierten die KAB-Diözesanvorsitzenden Maria Baur und Herbert Schweizer die Bundesrats-entscheidung.

Missbrauch von Minijobs begrenzen

?Die wachsende Armut in Deutschland hat ihre Ursache auch in der steigenden Zahl von Minijobs im Niedriglohnbereich?, erklärte der KAB-Diözesanvorstand. ?Oft erleben wir, dass ihre Beschäftigung zu Lohndumping missbraucht wird.? so die KAB. ?Arbeitgeber zahlen diesen Mitarbeiterinnen vergleichbare Nettobeträge ? jedoch eben Netto, ohne die entsprechende Sozialversicherung. De facto kürzen sie damit die Löhne.? Betroffen seien hier vor allem Frauen im Einzelhandel und zunehmend in der Pflege. ?Deutschland ist heute im Niedriglohnbereich Spitzenreiter in Europa. Die Einführung eines Mindestlohns bei geringfügig Beschäftigten hätte in die richtige Richtung gewiesen?, vertritt die KAB.

Mindestlohn

?Was wir brauchen, sind Löhne, von denen man leben kann.? Die KAB fordert die Sozialversicherungspflicht ab dem ersten Euro. Nur so sind ?Mini-Job?er? wirklich abgesichert ? heute und im Alter. Die KAB Deutschlands fordert die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns von ca. 9,70 Euro. ?Deutschland braucht Mindestlöhne, gerade im Bereich der Billigjobs.?

Der Diözesanvorstand

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

18. März 2012
Pilger der KAB wieder aus Rom zurück
88 Frauen und Männer aus der Region waren eine Woche in Rom - auch Erzbischof Zollitsch getroffen.

Die 88 Frauen und Männer der KAB sind wieder aus Rom zurück. Vom 9.-16. März waren die KAB'lerInnen und Freunde der KAB unterwegs in Rom. Neben dem Besichtigungsprogramm und der Begegnung mit Papst Benedikt XVI., konnte die Gruppe auch Erzbischof Dr. Robert Zollitsch am Rande der Papstaudienz begrüßen.

Unter der Leitung von Diözesansekretär Ulf Bergemann und Spiros Lytras war die KAB zum elften Mal seit Beginn des Pontifikates von Benedikt XVI. mit insgesamt ca. 700 TeilnehmerInnen in Rom. In wenigen Tagen wird hier ein Bericht und eine Bildergalerie eingestellt sein. Auch im kommenden Jahr planen die Mannheimer im März wieder eine Fahrt nach Rom.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

09. März 2012
Unterwegs nach Rom
90 Pilger aus der Erzdiözese bis zum 16. März in der "Ewigen Stadt"

Unterwegs nach Rom
Bis zum 16. März sind auch in diesem Frühjahr wieder 90 Frauen und Männer der Erzdiözese Freiburg unterwegs auf den Spuren der Apostel. Unter der Leitung von Ulf Bergemann, Spiros Lytras und Präses Burghard Weghaus werden die Pilger die heiligen Stätten der Stadt Rom, aber auch des Umlandes, besuchen. Weit mehr Pilger wollten bei der Fahrt mit dabei sein, aber ab Januar war die Fahrt ausgebucht. Nächste Chanse im Frühjahr 2013.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

06. Februar 2012
Besinnungstage in Bruchsal und Rhein-Neckar
"Unterwegs mit einer Vision: Spurensuche" oder "Worte des Papstes in Deutschland"

Besinnungstage in Bruchsal und Rhein-Neckar
Gleich zwei Besinnungstage finden am 24. März in Nordbaden statt. In Bruchsal lädt der Bezirk ins Paulusheim mit Präses Pater Konrad Henrich SAC zum Thema "Unterwegs mit einer Vision: Spurensuche" und die Region Rhein-Neckar mit Präses Pater Burghard Weghaus SJ zum Thema "Die Worte des Papstes während des Deutschlandbesuches 2011" ein. Anmeldungen sind über die verschiedenen Bezirke möglich (siehe Anlage zu den Besinnungstagen).

  Weiterführende Informationen
Besinnungstag 2012 Rhein-Neckar
Besinnungstag Bruchsal 2012
Bisherige Artikel im Archiv

01. Februar 2012
Unternehmen
Neue Wege zu Ihren Ressourchen - Seminartage bis Juli 2012

Unternehmen ?ICH? - Sie befinden sich in einer schwierigen Lebenssituation Der Alltag fühlt sich wie ein ständiger Kampf an Die ständige Sorge ums Geld und manchmal um das nackte Überleben zehrt an Ihnen Ihr Selbstwert und Ihr Selbstbewusstsein ist scheinbar verschwunden Geben Sie sich die Chance aus eigener Kraft diesen Teufelskreis zu durchbrechen Erkennen Sie Ihre nicht genutzten Fähigkeiten und bringen Sie diese wirkungsvoll zum Einsatz.

Es freuen sich auf Ihre Anmeldung: Jutta Shaker - Leitung IKARUS und Carmen Reuter, Lifecoach, Trainer und Heilpraktikerin, Silvia Steppe Schöner, Coach und Trainer.

In unserem Seminar wollen wir Ihnen ermöglichen, dass Sie vieles neu entdecken und erfahren.

 Ein neues Verständnis über sich selbst

 Das Training neuer Verhaltensweisen

 Stressabbautechniken

 Selbstwertfördernde Übungen

 Gehirngerechte Motivationsmethoden

Wir unterstützen Sie dabei einen neuen Blickwinkel einzunehmen. Anstatt sich länger an so genannten Schwächen und Mängeln zu orientieren, lernen Sie sich auf Ihre Ressourcen auszurichten.

Ressourcenausrichtung geht davon aus, dass der Mensch die meisten Ressourcen, die er zur Lösung seiner Probleme benötigt, in sich trägt. Kursinhalt ist es diese Ressourcen zu entdecken und weiter zu entwickeln. Die Rolle der Coachs ist die eines Wegbegleiters oder eines Prozess-helfers, der die persönliche Schatzkammer des Teilnehmers entdecken hilft.

  Weiterführende Informationen
Unternehmen "ICH" - 2012
Bisherige Artikel im Archiv

25. Januar 2012
4. Kongreß "Mannheim gegen Rechts" am 10. März 2012
Rechtspopulismus: Das Geschäft mit der Angst!

4. Kongreß
Im vergangenen Jahr beschäftigten wir uns im Bündnis "Mannheim gegen Rechts" mit dem Phänomen Rechtspopulismus. Wir diskutierten die Wirkung rechtspopulistischer Gruppen und Organisationen in die Gesellschaft, kritisierten ihre Ideologie und stellten uns ihnen entgegen, wenn sie in Mannheim auftreten wollten. Anlässe boten sich dabei genügend, ein Auftritt Thilo Sarrazins im Mannheimer Rosengarten, eine versuchte Kundgebung, die die zwei Organisationen PAX Europa und PI-News absagen mussten und eine Kundgebung der beiden Gruppen auf dem Paradeplatz.

Jedes mal organisierten wir Gegenproteste. Um unsere Proteste inhaltlich zu fundieren und gemeinsame Gegenstrategien zu entwickeln, organisieren wir unseren diesjährigen Kongress unter dem Motto: ?Rechtspopulismus ? das Geschäft mit der Angst?!? hierzu konnten wir profunde Kenner/innen der Szene als Referent/innen gewinnen.

  Weiterführende Informationen
Mannheim gegen Rechts - 4. Kongress
Bisherige Artikel im Archiv

16. Januar 2012
MAV-Seminar Bereich Caritas 27./28. März in Freiburg
Beteiligung der MAV in wirtschaftlichen Angelegenheiten

MAV-Seminar Bereich Caritas 27./28. März in Freiburg
Die Beteiligung der MAV in wirtschaftlichen Angelegenheiten stellt eine wichtige Aufgabe für die MAV dar. Nach § 27a MAVO hat der Dienstgeber der MAV Informationen in wirtschaftlichen Angelegenheiten unter Vorlage der erforderlichen Unterlagen zu erteilen.

Um die Rechte der MAV verantwortlich und kompetent wahrnehmen zu können, müssen die Mitarbeitervertreter/innen eine Vorstellung davon haben, was sich hinter den Zahlen einer Bilanz verbirgt und woran man die Liquidität der Einrichtung erkennen kann. Dieses Seminar befasst sich daher ausführlich mit den Grundzügen der Wirtschaftsführung und Bilanzierung. Die Inhalte wer-den anhand konkreter Beispiele aus der Praxis erarbeitet. Anmeldung bis 14. März 2012.

  Weiterführende Informationen
MAV-Seminar 27./28.03.12
Bisherige Artikel im Archiv

13. Januar 2012
MAV-Seminar für Mitglieder der MAV und Vertrauenspersonen 01. März in Freiburg
Betriebliches Eingliederungsmanagement - krankheitsbedingte Kündigung

MAV-Seminar für Mitglieder der MAV und Vertrauenspersonen 01. März in Freiburg
Auf dem Hintergrund der Kündigung wegen Krankheit gewinnt das betriebliche Eingliederungsmanagement zunehmend an Bedeutung. Wenn ein Arbeitnehmer / eine Arbeitnehmerin innerhalb eines Jahres länger als 6 Wochen ununterbrochen oder wiederholt arbeitsunfähig ist, muss der Dienstgeber nach § 84 Abs. 2 Satz 1 SGB IX in Zusammenarbeit mit den Betroffenen und der MAV, bei schwerbehinderten Mitarbeitern/innen der Schwerbehindertenvertretung, klären, wie die Arbeitsunfähigkeit beendet oder mit welchen Leistungen selbiger zukünftig vorgebeugt werden kann.

Das Seminar wird zum einen die Durchführung des betrieblichen Eingliederungsmanagements an konkreten Praxisbeispielen darstellen. Zum anderen werden in diesem Zusammenhang auch die Grundlagen der krankheitsbedingten Kündigung und die Beteiligung von MAV und der Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen dargestellt.

  Weiterführende Informationen
MAV-Seminar 01.03.12
Bisherige Artikel im Archiv

23. Dezember 2011
Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr
Liebe Frauen und Männer der KAB, liebe Freunde unserer Arbeit!

Es ist Weihnachten. Kaum ein anderes Fest scheint die Menschen so zu verbinden wie das Weihnachtsfest. Gleichzeitig werden bei keinem anderen Fest die Unterschiede in unserer Gesellschaft deutlicher als hier. Jene, die in Arbeit sind oder ?Gute Arbeit bei guter Entlohnung? haben, können ihren Angehörigen und Kindern ein Fest der Bescherung bieten, während andere durch Arbeitslosigkeit oder schlechter Bezahlung außen vor bleiben. Diese Spaltung unserer Gesellschaft treibt uns um. Die Spaltung wird nicht geringer, sondern weitet sich aus. Als Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) können wir dieser Entwicklung nicht weiter zusehen.

Daher haben wir im kommenden Jahr unsere 6. Kurpfälzer Sozialtage vom 11.-25. November 2012 unter das Thema ?Arbeit braucht Würde! Gute Arbeit: Solidarisch ? Gerecht ? Nachhaltig!? gestellt. Schon jetzt freuen wir uns auf Euer Mittun und Kommen.

Am Jahresende heißt es auch, DANKE zu sagen und Rückschau zu nehmen.

DANKE an alle, die unsere Arbeit in dem vergangenen Jahr unterstützt haben, sei es durch ihre AKTIVE oder PASSIVE Teilnahme bei den Veranstaltungen und Aktionen oder durch ihre Mitgliedschaft.

DANKE für die Bereitschaft bei unseren Veranstaltungen mitzuwirken, sei es als ReferentIn, PodiumsteilnehmerIn oder hilfreicher RatgeberIn.

Im kommenden Jahr wird neben den Kurpfälzer Sozialtagen auch der Katholikentag in Mannheim stattfinden. Für uns als KAB wird dies eine Herausforderung sein, unsere Themen so zu platzieren, dass sie wahrnehmbar sind.

Wir wünschen Euch und Ihnen und den Angehörigen ein gesegnetes Weihnachtsfest und für das Neue Jahr Gottes Segen, Gesundheit und Zufriedenheit! Gestalten wir weiterhin unsere Gesellschaft und unsere Kirche ein wenig gerechter und menschlicher, jeden Tag ein Stück mehr.

Es grüßen Euch/Sie

Ulf Bergemann, KAB-Diözesansekretär

Uwe Terhorst, Referent für Arbeitsnehmerseelsorge

P. Burghard Weghaus SJ, KAB-Präses Rhein-Neckar

Hildegard Maringer, Diözesansekretariat Nordbaden

Johanna Nenno, Sekretariat Regionalstelle Buchen-Hainstadt

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

07. November 2011
Pfarrer Friedbert Böser übernimmt SSE in Schwetzingen
KAB-Diözesanpräses kommt ab März 2012 in die Kurpfalz

Pfarrer Friedbert Böser übernimmt SSE in Schwetzingen Pfarrer Friedbert Böser, KAB-Diözesanpräses
Schwetzingen / Schutterwald / Freiburg (pef). Die Seelsorgeeinheit Schwetzingen bekommt einen neuen Leiter: Friedbert Böser (53) ist ab dem 1. März 2012 für die Seelsorge der rund 14.000 Katholiken verantwortlich, wie das Erzbischöfliche Ordinariat in Freiburg dazu am Sonntag (6.11.) mitteilte. Auch vor Ort wurde die Personalveränderung in den Sonntagsgottesdiensten bekanntgegeben.

Friedbert Böser wurde am 19.03.1958 in Forst geboren. Nach dem Abschluss seines Theologiestudiums in Freiburg und Wien sowie der pastoral-praktischen Ausbildung wurde er am 23. Mai 1992 in Heidelberg zum Priester geweiht. Er war anschließend bis 1993 in St. Laurentius in Weinheim als Vikar eingesetzt. Es folgten weitere Verwendungen als Vikar in St. Martin in Tauberbischofsheim (1993 ? 1995) und in St. Franziskus in Pforzheim (1995-1997). Seit 2009 ist er Leiter der Seelsorgeeinheit Schutterwald-Neuried.

Friedbert Böser liegt vor allem die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) am Herzen, deren Diözesanpräses er ist. Der Herausforderung seiner zukünftigen Stelle sieht er gespannt ins Auge: ?Ich freue mich sehr auf die neue Verwendung und auf die vielen neuen Begegnungen, die ich in Schwetzingen haben werde.? Er will es dabei vor allem wie der Gründer der Christlichen Arbeiterjugend (CAJ), Joseph Leon Kardinal Cardijn, handhaben, über den er seine Diplomarbeit geschrieben hatte: ?Sehen ? urteilen ? handeln?, sagte Böser.

Schwetzingen ist für Friedbert Böser nicht unbekannt: von 1978 bis 1981 studierte er hier an der Fachhochschule für Rechtspflege und arbeitete nach seinem Abschluss als Diplom-Rechtspfleger (FH) von 1981 bis 1985 in der Justizvollzugsanstalt Stuttgart-Stammheim als Verwaltungsbeamter.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

30. Oktober 2011
Geistliche Rat Bernhard Herrmann, Pfarrer i. R., verstorben
KAB trauert um langjähriges Mitglied und Förderer

Geistliche Rat Bernhard Herrmann, Pfarrer i. R., verstorben
Er war lange Jahre Präses der KAB Ortsgruppe St. Konrad und Kämpfer für die kath. Soziallehre. Sein Engagement galt den gesellschaftlich Ausgegrenzten, den Arbeitslosen und den Beschäftigten im Prekariat.

Seine Stimme erhob er bei Betriebsrats- und Sozialwahlen, und er ließ sich den roten Faden der Solidarität von niemandem aus der Hand nehmen.

Der auferstandene Herr nehme ihn auf in sein Reich der Gerechtigkeit, der Liebe und des Friedens, für dessen Aufbau er sich in seinem Leben eingesetzt hat.

Die KAB dankt Pfarrer Bernhard Herrmann in ehrendem Angedenken.

Reinhard Siegel

KAB-Orts,- und Bezirksvorsitzender

Ulf Bergemann

KAB-Diözesansekretär

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

29. Oktober 2011
"Jetzt durchschaue ich manche politischen Prozesse besser"
Berlin-Seminar lies hinter die Kulissen der Politik schauen

Gruppenbild vor dem Reichstag
45 Frauen und Männer der KAB und weitere Interessierte aus der gesamten Diözese waren vom 17.-22. Oktober 2011 in Berlin, um Politik hautnah zu erleben. Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Dr. Gerhard Schick (Grüne), waren die Frauen und Männer in Berlin unterwegs, um neben verschiedenen kulturellen Angeboten, auch das politische Berlin kennenzulernen.

Dabei besuchten die KAB'ler Bundestag, Bundesrat, den DGB, das Arbeitsministerium, die Landesvertretung Baden-Württemberg und das Bundeskanzleramt.

Erste Eindrücke können Sie aus der Bildergalerie erfahren.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

17. Oktober 2011
Deutschlandpolitisches Seminar
Vom 17.-22. Oktober 2011 sind 47 Teilnehmer in Berlin unterwegs

Deutschlandpolitisches Seminar
Insgesamt 47 Frauen und Männer der KAB sind vom 17.-22. Oktober in Berlin zu einem "Deutschlandpolitischen Seminar". Unter der Leitung von KAB-Diözesansekretär Ulf Bergemann sind die Teilnehmer aus der gesamten Diözese zu Gesprächen im Bundestag, im Bundesrat, im Arbeitsministerium und in der Landesvertretung von Baden-Württemberg. Ein Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten der Grünen, Dr. Gerhard Schick findet ebenso statt, wie ein Besuch im Bundeskanzleramt.

Neben dem kompakten politischen Programm steht auch einem kulturellen Programm nichts im Wege. Eine Stadtrundfahrt unter dem Motto "Ecken deutscher Geschichte" und eine Rundfahrt zu den "Berliner Lichtern" mit Besuch des Fernsehturms, gehören ebenso zum Programm.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

15. Oktober 2011
Banken-Macht gefährdet die soziale Demokratie
Reinhard Siegel und Ulf Bergemann als KAB-Vertreter beim Protest in Frankfurt mit dabei

Banken-Macht gefährdet die soziale Demokratie Reinhard Siegel beim weltweiten Aktionstag der "Occupy-Bewegung" in Frankfurt
Rhein-Neckar/Mannheim, 15.10.11. Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands (KAB) hat ihre Mitglieder dazu auf, sich an den bundesweiten Protesten gegen eine unverantwortliche Finanzpolitik der Banken und der Politik zu beteiligen. Die beiden Mannheimer KAB-Vertreter Reinhard Siegel und Ulf Bergemann nahmen an den Protesten in Frankfurt teil. "Es ist ein Skandal, dass Banken mit unverantwortlichen Krediten Länder in die Krise stürzen. Nicht zuletzt sorgen anschließend Ratingagenturen mit intransparenten Bewertungen der Kreditwürdigkeit dieser Schuldenländer dafür, dass ganze Volkswirtschaften gefährdet und Millionen Arbeitsplätze vernichtet werden", erklärte der KAB-Bezirksvorsitzende und Mitglied des KAB-Diözesanvorstandes Reinhard Siegel.

Die KAB kritisiert, dass anschließend die kreditgebenden Banken vom Steuerzahler gestützt werden müssen. "Hier werden Mittäter der Finanzkrise zu Opfern", sagte der KAB-Diözesansekretär Ulf Bergemann. Die KAB fordert daher endlich strukturelle Maßnahmen gegen den ausufernden Finanzkapitalismus. "Wenn die Politik nicht zum Mittäter werden will, muss endlich gehandelt werden", betonte Bergemann. Er warf der Bundesregierung und der Europäischen Gemeinschaft vor, aus der Finanzkrise von 2008 keine nachhaltigen Regelungen des Finanzsektors getroffen zu haben und mit Milliarden-Stützungen der Banken, diese zu einem "Weiter-So" ermuntert zu haben. "Statt die Weichen für einen geordneten Finanzmarkt und mehr soziale Gerechtigkeit in Europa zu stellen, hat die Politik noch mehr Feuer auf den Kessel gegeben und die Fahrt in die nächste Finanz- und Euro-Krise beschleunigt.

Schluss mit dem Raubtierkapitalismus

"Es muss endlich Schluss sein, mit einem Raubtierkapitalismus, der Wirtschaft, Sozialsysteme und Demokratie zerstöre", sagte Bergemann. Die KAB fordert daher die schnellstmögliche Einführung einer Finanztransaktionssteuer, eine verstärkte Bankenaufsicht, die Erhöhung des Eigenkapitals von Geldinstituten gegen Risiken und eine umfassende Kontrolle von Ratingagenturen.

"Als Christen und Christinnen müssen wir energisch Flagge zeigen gegen eine unkontrollierte Finanzpolitik, an deren Ende die Politik als Getriebene und der Steuerzahler als Kostenträger ist und wir als BürgerInnen um unsere soziale Sicherheit und unsere demokratischen Beteiligungsrechte fürchten müssen", sagte Bergemann und forderte nach dem heutigen Start der "Occupy-Bewegung" in Deutschland alle Frauen und Männer der KAB dazu auf, sich auch weiterhin an Aktionen in den verschiedenen Städten zu beteiligen.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv
Attac Deutschland

30. August 2011
Seminar für Mitglieder der MAV und Vertrauenspersonen
Kath. Akademie in Freiburg 23.11.11

Seminar für Mitglieder der MAV und Vertrauenspersonen
Wir laden Sie recht herzlich zu unserem Seminar am 23. November in Freiburg zum Thema Beteiligungsrechte im Schwerbehin-dertenrecht ein.

Die Vertrauenspersonen der schwerbehinderten Menschen sind zur Beratung und Wahrnehmung der Rechte schwerbehinderter Menschen in den Einrichtungen nach dem Sozialgesetzbuch (SGB IX) in Verbindung mit den Vorschriften der MAVO berufen. Sie arbeiten in diesen Fragen eng mit der zuständigen Mitarbeitervertretung zusammen. In denjenigen Einrichtungen, wo keine Vertrau-ensperson gewählt ist, liegen die entsprechenden Aufgaben nach § 28 a MAVO vollständig bei der Mitarbeitervertretung.

Das Seminar vermittelt einen Überblick über die Beteiligungsrechte der Vertrauenspersonen der schwerbehinderten Menschen und der Mitarbeiter-vertretung. Sie haben auch Gelegenheit, Ihre Fragen aus der Praxis an die Referentinnen zu stellen.

  Weiterführende Informationen
MAV-Seminar 23.11.11
Bisherige Artikel im Archiv

15. August 2011
Seminar für Mitarbeitervertreter/innen
Beteiligung der MAV bei Beendigung von Dienstverhältnissen 8.-9.11.11 in Rastatt

Seminar für Mitarbeitervertreter/innen
Das erste Jahr im Amt als MAV-Mitglied ist vorüber. Der Praxisalltag bringt für alle MAV-Mitglieder vielfältige und unterschiedlichste Aufgaben.

Um die Beteiligungsrechte (wie z.B. bei Beendigung des Dienstverhältnisses) im Rahmen der Mitarbeitervertretungsordnung (MAVO) effektiv wahrnehmen zu können, sind Grundlagenkenntnisse im Bereich des kirchlichen und staatlichen Arbeitsrechts unverzichtbar.

Das Seminar vom 8.-9. November bietet einen Überblick über die einschlägigen Regelungen des Staates und der Kirche, welche das Arbeitsverhältnis der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreffen. Besonderer Schwerpunkt ist dabei die Beteiligungsrechte der Mitarbeitervertretung. Sie haben auch Gelegenheit, Ihre Fragen aus der Praxis an den Referenten zu stellen.

  Weiterführende Informationen
MAV-Seminar 8.-9.11.11
Bisherige Artikel im Archiv

12. August 2011
Im Frühjahr nach Rom
9.-16. März 2012 in die "Ewige Stadt"

Im Frühjahr nach Rom
Im kommenden Jahr bietet die KAB (Katholische Arbeitnehmer-Bewegung) vom 9.-16. März 2012 wieder eine Wallfahrt nach Rom an. Insgesamt hat die KAB seit Amtsantritt von Benedikt XVI. zehn Wallfahrten mit über 650 Pilgern erfolgreich durchgeführt. Im März 2012 steht neben dem christlichen und antiken Rom auch ein Besuch der Vatikanischen Gärten und ein Ausflug ins Umland von Rom auf dem Programm. Die Gruppe ist im christlich geführte Pilgerhotel Casa Tra Noi untergebracht, welches nur 800 Meter vom Vatikan entfernt ist und zu abendlichen Spaziergängen auf dem Petersplatz einlädt. Die Flugreise im März 2012 kann ab verschiedenen Flughäfen gebucht werden (Frankfurt, Karlsruhe/Baden-Baden oder Basel). Auch eine Anreise mit der Bahn ist möglich. Selbstverständlich ist die Teilnahme an der Audienz mit Papst Benedikt XVI. vorgesehen (wenn der Papst in Rom ist).

Die Reise kann ab 780/830 ? zuzüglich des Flugpreises (ca. 100-250 ?), bzw. der Bahnfahrt im Liegewagen (ca. 300 ?), gebucht werden. Anmeldungen und weitere Informationen im KAB-Diözesansekretariat Nordbaden (Tel. 0621/25107).

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

01. August 2011
Offener Brief an die Zeitungsverleger in Deutschland

Sehr geehrte Zeitungsverleger in Deutschland,

Die Zeitung ist ein wertvolles Gut. Umfassende Information, fundierte Recherche, Analyse und Hintergrund, Kritik und gegensätzliche Standpunkte in lesbarer Form zu präsentieren, ist unverzichtbar in einer Demokratie.

Guter Journalismus fällt nicht vom Himmel. Wer recherchiert und schreibt, braucht eine fundierte Ausbildung, Zeit und angemessene Arbeitsbedingungen. Nur so kann Qualität entstehen. Alltag in den Redaktionen, das hieß im vergangenen Jahrzehnt aber Konzentration von immer mehr Aufgaben auf immer weniger Mitarbeiter bei Löhnen, die nicht einmal mit der Teuerungsrate Schritt hielten.

Während von 2000 bis 2010 die Löhne in der Wirtschaft um 24 Prozent gestiegen sind, waren es bei den Journalisten an Tageszeitungen nur 15 Prozent. Bei einer gleichzeitigen Preissteigerung von 17 Prozent ergab sich daraus unterm Strich sogar ein Minus. Dazu noch mehr Zeitdruck, Flexibilität und Arbeit in den Abendstunden und an den Wochenenden. Dieser Prozess lässt sich nicht beliebig fortsetzen.

Nun die Gehälter drastisch zu senken, wie Sie dies in der aktuellen Tarifauseinandersetzung vorschlagen, ist das falsche Signal. Ein Schlag ins Gesicht aller Journalisten, die trotz Verschlechterungen weiterhin engagiert arbeiten.

Was uns besonders wehtut, ist Ihre Absicht, Neu-Einsteiger in diesen Beruf mit bis zu 25 Prozent weniger zu entlohnen. Eine Branche, die sich für junge, engagierte Bewerber unattraktiv macht, erklärt sich selbst zum Auslaufmodell. Billig-Journalismus ist keine Methode, um für Leser attraktiv zu bleiben. Langfristig schadet das auch der Demokratie. So werden Sie der gesellschaftlichen Verantwortung, auf die Sie sich sonst gerne berufen, nicht gerecht.

Daher fordern wir Sie auf: Steuern Sie um! Verlassen Sie Ihren bisherigen Kurs, bei dem die Öffentlichkeit den Eindruck bekommt, dass Journalismus keine Zukunft hat. Wertschätzung und angemessene Entlohnung für Journalisten wären die richtigen Zeichen, um zu zeigen, dass Sie noch Vertrauen in Ihr eigenes Geschäftsmodell haben.

Die Unterzeichner

(http://openpetition.de/petition/online/offener-brief-an-die-zeitungsverleger-in-deutschland)

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv
Petition an Zeitungsverleger

29. Juli 2011
Wie weibliche Freiheit entsteht!
Frauenfachtagung der KAB mit Dr. Dorothee Markert

Wie weibliche Freiheit entsteht!
Wie können Frauen ihr Wünschen, Wollen und Begehren in die Welt bringen? Und wie finden sie heraus, was sie ?eigentlich? wollen? Wo bleibt in all den Situationen des Alltags mit ihren Vorgaben, Notwendigkeiten und den Erwartungen der anderen der Raum für ihre Freiheit? Wie sehen Beziehungen zwischen Frauen aus, die sie dafür stärken, ihr ?Eigenes? zu leben und die dafür notwendigen Konflikte durchzustehen? Für Dorothee Markert, die Referentin der Tagung, die, angeregt durch italienische Philosophinnen, seit vielen Jahren zu diesen Fragen forscht, schreibt und referiert, kann erst dann sinnvoll am ?Guten Leben für alle? gearbeitet werden, wenn Frauen sich angemessen in die politischen Verhandlungen einbringen, d.h., ihre Freiheit leben. Das Seminar findet vom 21.-23. Oktober 2011 in Freiburg statt.

  Weiterführende Informationen
FFT 10-2011
Bisherige Artikel im Archiv

28. Juli 2011
Fit for Fair - Wir kaufen für Gerechtigkeit ein!
Familienwochenende 21.-23. Oktober 2011 in Affhöllerbach

Fit for Fair - Wir kaufen für Gerechtigkeit ein!
?Fit for Fair ? Wir kaufen für Gerechtigkeit ein? heißt das Thema des Familienwochenendes der KAB im hessischen Odenwald vom 21.-23. Oktober 2011. Viele Verbraucherinnen und Verbraucher möchten mit ihrem Einkauf nicht dazu beitragen, dass grundlegende Arbeitsrechte verletzt und Menschen ausgebeutet werden. Schon gar nicht, wenn es um Spielzeug und Kleidung geht. Vielmehr erwarten sie, dass Regierungen in Asien und anderswo auf der Welt für die Einhaltung der Menschenrechte sorgen. Wir möchten beim Seminar gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen über globale Zusammenhänge informieren und über die Herausforderungen einer komplexen Welt ? über Globalisierung, Gerechtigkeit und Solidarität diskutieren.

Neben dem thematischen Teil, kommt der Spaß und die Freizeit nicht zu kurz. Gemeinsames Spielen, eine Lagerolympiade, sowie Lagerfeuer und Nachtwanderung stehen ebenfalls auf dem Programm. Der Teilnehmerbetrag ist gestaffelt, für Familien gilt eine Beitragshöchstgrenze. Anmeldungen und weitere Infos im KAB-Sekretariat, an den Schriftenständen der Pfarreien

  Weiterführende Informationen
Fam-WE 10-11
Bisherige Artikel im Archiv

26. Juli 2011
KAB solidarisiert sich mit Journalisten
Guter Journalismus braucht keine Dumping-Löhne

KAB solidarisiert sich mit Journalisten
Seit August 2010 kämpfen ca. 14.000 Redakteurinnen und Redakteure an Tageszeitungen für den Erhalt des Manteltarifvertrages, um Gehaltserhöhungen von vier Prozent, sowie für keine Verschlechterung von Neueingestellten. Unter ihnen sind auch die Redakteurinnen und Redakteure in unserer Region. Unsere Journalisten(innen) sind ein wichtiges Standbein für qualitativ hochwertigen Journalismus und damit als sogenannte ?vierte Gewalt? wichtig für unsere Demokratie und die politische Arbeit in unserem Land. Wir wollen keinen ?Billig-Journalismus? und wir schätzen die Arbeit, die freie Berichterstattung aller Redakteurinnen und Redakteuren, vor allem auch bei den REdaktionen in Nordbaden. Wir sind der Meinung, dass für gute Arbeit gutes Geld und gute Arbeitsbedingungen notwendig sind - Für einen starken Journalismus !

Aus diesem Grund solidarisieren wir uns mit den im Streik befindlichen Redakteurinnen und Redakteuren.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

21. Juli 2011
KAB sagt NEIN zum Verkaufsoffenen Sonntag in Freiburg
Ausfälle während des Papstbesuches kein Argument für die Durchführung

KAB sagt NEIN zum Verkaufsoffenen Sonntag in Freiburg
Freiburg, 21. Juli 2011. Der Diözesanvorstand der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung (KAB) in Freiburg zeigt sich verwundert über die aufgekommene Debatte in Freiburg, aufgrund erwarteter Einnahmeverluste des Einzelhandels während des Papstbesuches im September, als Ausgleich einen Verkaufsoffenen Sonntag in Freiburg durchzuführen. Der Vorstoß des Ersten Bürgermeisters Otto Neideck (CDU), aber auch die laut Presse zweideutige Reaktion von kirchenamtlicher Seite, ist für die Frauen und Männer des KAB-Diözesanvorstandes unverständlich und grenzt an eine Verhöhnung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

  Weiterführende Informationen
Verkaufsoffener Sonntag in Freiburg
Bisherige Artikel im Archiv

24. Mai 2011
Fahrt zum Papstbesuch nach Freiburg
Zweitägige Fahrt zu den Gottesdiensten mit dem Hl. Vater am 24./25.09.11

Fahrt zum Papstbesuch nach Freiburg
Das KAB-Diözesansekretariat Nordbaden mit Sitz in Mannheim lädt anlässlich des Papstbesuches am 24./25. September 2011 zu einer Fahrt nach Freiburg ein. Die Fahrt geht am Samstagvormittag mit Bus oder der Deutschen Bahn ab Mannheim nach Freiburg. Dort haben die Teilnehmer dann die Möglichkeit, den Papst bei der Fahrt vom Martinstor zum Münster zu begrüßen und an der abendlichen Vigilfeier teilzunehmen. Sonntags ist die Teilnahme am zentralen Gottesdienst auf dem Flugplatz vorgesehen. Teilnehmer sollten eine gute körperliche Kondition haben, da zum Teil lange Wegstrecken zu Fuß zurückgelegt werden müssen. Die Übernachtung ist im Großraum Freiburg vorgesehen. Der Anmeldeschluss ist der 3. Juni 2011! Weitere Infos im KAB-Diözesansekretariat Nordbaden (Tel. 0621/25107) oder unter www.kab-rheinneckar.de.

  Weiterführende Informationen
Ausschreibung Papst-Freiburg 24.-25.09.11
Bisherige Artikel im Archiv

15. April 2011
10. Wallfahrt der KAB nach Rom im Pontifikat Benedikt XVI.
Was der Papst bei seinem Deutschlandbesuch ansprechen sollte.

10. Wallfahrt der KAB nach Rom im Pontifikat Benedikt XVI. Gruppenbild in den Vatikanischen Gärten
Zum zehnten Mal seit dem Pontifikat von Papst Benedikt XVI. sind Pilger der KAB aus der Erzdiözese Freiburg und darüber hinaus Ende März zu einer Wallfahrt nach Rom aufgebrochen und kehrten nun mit bleibenden Eindrücken zurück.

Im Rahmen der Papstaudienz konnten der ehemalige Diözesanpräses der KAB Klaus Frey und der KAB-Diözesansekretär Ulf Bergemann mit dem Papst sprechen und ihm einen Brief überreichen, in dem sie einige Wünsche an den Papst formulierten. Wunsch der KAB und Arbeitnehmerseelsorge ist es, dass der Papst die soziale Schieflage in Deutschland und die Zunahme der prekären Arbeitsverhältnisse anmahnt.

Klaus Frey und Ulf Bergemann überreichten dem Papst außerdem das ?Ehrenkleid der Arbeit? (eine Kochschürze) sowie eine Uhr des Förderbandes, um auf die vielfältigen Aktivitäten kirchlicher Verbände und Organisationen in Bezug auf die Überwindung der Jugendarbeitslosigkeit, besonders bei lernbehinderten Mädchen und Jungen, in der Rhein-Neckar-Region, aber auch der gesamten Diözese hinzuweisen.

Der Papst zeigte sich sehr interessiert und bedankte sich für das Engagement der vielen Frauen und Männer in den verschiedenen Einrichtungen und versprach, das Anliegen der KAB sorgfältig zu prüfen.

Im nächsten Jahr plant die KAB eine weitere Fahrt nach Rom. Vom 16.-23. März 2012 soll auf den Spuren der Apostel gewallfahrt werden. Interessenten können sich schon jetzt vormerken lassen (Tel. 0621/25107; Email: UlfBergemann@kab-rheinneckar.de oder übers Internet: www.kab-rheinneckar.de.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

20. März 2011
10. Romwallfahrt der KAB im Pontifikat Benedikt XVI.
72 Frauen und Männer der Diözese vom 21.-28. März unterwegs in Rom

10. Romwallfahrt der KAB im Pontifikat Benedikt XVI. Fahne der Romwallfahrer 2011
Seit dem Amtsantritt von Benedikt XVI. ist die Nachfrage ungebrochen: Zum 10. Mal fährt die KAB in der Erzdiözese Freiburg nach Rom, um die "Ewige Stadt", seine Kirchen und antiken Gebäuden zu besuchen aber auch dem Papst seine Aufwartung zu machen. So sind diesmal 72 Teilnehmerinnen von Tauberbischofsheim über Mannheim, Freiburg bis nach Waldshut der Einladung gefolgt. Die Reiseleitung hat KAB-Diözesansekretär Ulf Bergermann und der Vorsitzende der Ortsgruppe Mannheim-Mitte Spiros Lytras. Die geistliche Leitung haben KAB-Präses Burghard Weghaus SJ und der KAB-Ehrendiözesanpräses Klaus Frey.

Bereits jetzt gibt es Anfragen nach einem Angebot im März 2012 - alles weiteren Infos und Berichte werden hier rechtzeitig veröffentlicht.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

08. März 2011
WBCA zum Weltfrauentag 2011
Erklärung der Weltbewegung christlicher Arbeitnehmer

An diesem 8. März 2011 lädt die Bewegung christlicher Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer jede Frau ein, sei sie mit oder ohne Arbeit, sei sie Migrantin, im Ehrenamt tätig oder pflegende Angehörige, in informeller oder illegaler Beschäftigung, diesen internationalen Tag zu feiern, der die einzigartige Bedeutung der Frauen anerkennt.

Die Hälfte der Menschheit besteht aus Frauen. Sie sind unersetzlich für das Wohlergehen der Menschen, für ihre kulturellen, sozialen, spirituellen, ökonomischen und politischen Bedürfnisse.

Seit mehr als 100 Jahren ist dieser Tag dem Widerstand und dem Kampf der Frauen gegen jede Art von Ungerechtigkeit, Ausbeutung und Gewalt gewidmet. An jedem 8. März wird an den historischen Kampf der Textilarbeiterinnen in den USA gedacht. Sie haben für gerechtere Arbeitsbedingungen gestreikt, 129 von ihnen kamen bei dem Brand ihrer Fabrik, der von den Ordnungskräften ausgelöst wurde, ums Leben.

  Weiterführende Informationen
WBCA-Weltfrauentag 2011
Bisherige Artikel im Archiv

10. Februar 2011
Gesundheitsreform: Angriff auf die soziale Sicherung
Stuttgart, 10. März 2011 17.30 - 20.15 Uhr

Schwarz-Gelb hat die Gesundheitsreform beschlossen, aber sie löst weder nachhaltig noch sozial ausgewogen die Finanzierungsprobleme im Gesundheitssystem. Mit dieser Reform kommt die Kopfpauschale und mit dem weltweit vorbildlichen Solidarprinzip wird gebrochen.Während die Arbeitgeberbeiträge eingefroren werden, tragen zukünftig allein die Versicherten die Kostensteigerungen im Gesundheitssystem. Die Versicherten werden einseitig belastet und zerstörerischeWettbewerbselemente ins Gesundheitssystem eingeführt.Wem nutzt das und wo führt das hin? Die Debatten um die Zukunft der Krankenversicherung gehen weiter.

Für den von Schwarz-Gelb durchgesetzten Einstieg in den Ausstieg aus der solidarischen Finanzierung gibt es Alternativen. Unsere Alternative heisst: Bürgerversicherung statt Kopfpauschale.

In der ersten Runde stellen Mitglieder der vom DGB initiierten Reform-Kommission ihre Vorschläge zum langfristigen Ausbau der Gesetzlichen Krankenversicherung vor und diskutieren sie mit den TeilnehmerInnen. In der zweiten Runde sind dann, kurz vor der Landtagswahl am 27. März 2011, Vertreterinnen und Vertreter aus den Parteien gefragt. Von ihnen wollen wir wissen, für welche Gesundheitspolitik sie sich stark machen. Und wir fragen nach, welche gesundheitspolitischen Eckpfeiler in Baden-Württemberg sie in der kommenden Legislaturperiode setzen wollen.

Im Vorfeld der Landtagswahl lädt der DGB-Bezirk Baden- Württemberg gemeinsam mit dem Aktionsbündnis ?Köpfe gegen Kopfpauschale Baden-Württemberg? und der DGB-Region Nordwürttemberg ein, Alternativen zu der von Schwarz-Gelb beschlossenen Gesundheitsreform zu diskutieren.

  Weiterführende Informationen
Aktionstag Gesundheitsreform 10.03.11
Bisherige Artikel im Archiv

09. Februar 2011
Mobbing-Netzwerk Karlsruhe
Von telefonischer Beratung bis zur persönlichen Begleitung

Mobbing-Netzwerk Karlsruhe
Mobbing ist ein weit verbreitetes und leidvolles Phänomen! Viel zu oft misslingen Kommunikations-prozesse in Unternehmen. Die Beteiligten sind aus unterschiedlichen Gründen nicht in der Lage, wertschätzend miteinander umzugehen. Unfairer Umgang, Belästi-gungen und Schikanen am Arbeitsplatz haben zugenommen. Und dies nicht nur weil sich der Leistungs- druck erhöht hat, sondern weil es oft an Respekt unter Kolleginnen und Kollegen und immer wieder an der Führungsfähigkeit von Vorgesetzten fehlt.

Bei Betroffenen führt das zu seelischen und körperlichen Erkrankungen, die sowohl ärztlicher und therapeutischer Hilfe als auch persönlicher Unterstützung und Aufarbeitung durch Fachleute bedürfen. Der betriebs- und volkswirtschaftliche Schaden ist enorm und kann durch qualifizierte Begleitung reduziert werden. Wir können dazu einen Beitrag leisten. Infos und Telefonnummern entnehmen Sie bitte dem Flyer zur Mobbing-Beratung.

  Weiterführende Informationen
Mobbing-Netzwerk Karlsruhe
Bisherige Artikel im Archiv

09. Februar 2011
Unternehmen "ICH" - Neue Wege zu Ihren Ressourcen
Seminarreihe in Karlsruhe zur Selbstfindung

In unserem Seminar wollen wir Ihnen ermöglichen, dass Sie vieles neu entdecken und erfahren.  Ein neues Verständnis über sich selbst  Das Training neuer Verhaltensweisen  Stressabbautechniken  Selbstwertfördernde Übungen  Gehirngerechte Motivationsmethoden Wir unterstützen Sie dabei einen neuen Blickwinkel einzunehmen. Anstatt sich länger an so genannten Schwächen und Mängeln zu orientieren, lernen Sie sich auf Ihre Ressourcen auszurichten. Ressourcenausrichtung geht davon aus, dass der Mensch die meisten Ressourcen, die er zur Lösung seiner Probleme benötigt, in sich trägt. Kursinhalt ist es diese Ressourcen zu entdecken und weiter zu entwickeln. Die Rolle der Coachs ist die eines Wegbegleiters oder eines Prozess-helfers, der die persönliche Schatzkammer des Teilnehmers entdecken hilft.

Kurstermine 2011  03. März  17. März  31. März  14. April  05. Mai  19. Mai  09. Juni  30. Juni  07. Juli  21. Juli

Kontaktdaten entnehmen Sie bitte dem Flyer.

  Weiterführende Informationen
Unternehmen "ICH"
Bisherige Artikel im Archiv

08. Februar 2011
21. KAB Fußwallfahrt
31. August - 4. September 2011 von Waghäusel nach Walldürn

Was suchen wir eigentlich, wenn wir dem Alltag entfliehen und auf Wallfahrt gehen? Entspannung - einfach mal abschalten? Abwechslung - endlich mal raus aus dem ewig gleichen Trott? Bereicherung - mal sehen, was hinter dem eigenen Horizont noch kommt? Vielfältig sind die Wünsche und groß die Erwartungen. Am schönsten wäre ein Paradies auf Erden, in dem jeder Wunsch zur Erfüllung kommt. "Dem Himmelreich nahe kommen". Schön, wenn man solche Erlebnisse haben kann. Das Wort vom nahen Himmelreich verbindet, sich mit Jesus Christus und seiner Botschaft. Und diese verkündet Gerechtigkeit im hier und jetzt. Wo Menschen Gottes Liebe leben und weitergeben, wo Menschen nach dem Vorbild Jesu aus den gewohnten Bahnen ausbrechen und neues, gelingendes Leben suchen, da ist Gott selbst und mit ihm sein Himmelreich.

Der Himmel und das Paradies der Gerechtigkeit können hier unter uns sein. Wir wünschen Ihnen, durch die Wallfahrt neue Erfahrungen und dass Sie im Alltag Gott begegnen und so ein Stück vom Himmel erfahren können.

Die geistliche Leitung der Wallfahrt hat Pater Konrad Henrich SAC.

  Weiterführende Informationen
Fußwallfahrt 2011
Bisherige Artikel im Archiv

25. Januar 2011
Unser täglich Brot
"We feed the world" Dokumentarfilm und Multimediavortrag bei der KAB-Unterer Neckar

Unser täglich Brot
Verschiedene Gründe deuten darauf hin, dass die Welternährung an ihre Grenzen kommt: Bevölkerungswachstum, Klimawandel, Verknappung der Anbauflächen, falsche Wirtschaftstrukturen.

In eindrucksvollen Bildern zeigt der Film zeigt die heutige globale Produktionweise und Warenströme.

Der Vortrag will einen groben Überblick der Faktoren geben, die die künftigte Welternährung und damit die Lebensmittelpreise eineinflussen werden. (Geldanleger, Spekulanten und Hedgefonds wissen das längst).

Der Film wird am 16. Februar um 20 Uhr im Bernhardushof (MA-Friedrichsfeld) und am 18. Februar im Pfarrheim Edingen gezeigt. Am 25. Februar wird ein Multimedia-Vortrag von Günter Berkmann in St. Michael Neckarhausen ergänzen. Herzliche Einladung!

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

17. Januar 2011
Die Rolle der MAV bei Prävention, Arbeits- und Gesundheitsschutz
Seminar für Mitarbeitervertretungen am 18. März 2011 in Karlsruhe

Die Rolle der MAV bei Prävention, Arbeits- und Gesundheitsschutz
Das 1. Jahr im Amt der MAV-Mitglieder unserer Erzdiözese ist vorüber und die einzelnen Mitglieder der MAVen finden sich mitten im Praxisalltag wieder.

Arbeit soll nicht krank machen. Aus diesem Grund gibt es eine Vielzahl gesetzlicher Bestimmungen, die auf Arbeits- und Gesundheitsschutz hinwirken sollen. Ein Instrument ist die Gefährdungsbeurteilung, aus der sich Maßnahmen ableiten, die in der Praxis umzusetzen sind. Dies dient insbesondere dem präventiven Gesundheitsschutz, der immer mehr an Bedeutung gewinnt, denkt man z. B. an die verlängerte Lebensarbeitszeit.

Das Seminar gibt einen Einblick in die einschlägigen Regelungen des Staates und der Kirche, die das Arbeitsverhältnis der Dienstnehmer/innen bestimmen und vermittelt unter Berücksichtigung der Beteiligungsrechte der Mitarbeitervertretung die erforderlichen Kenntnisse in diesem Bereich.

Selbstverständlich haben Sie die Gelegenheit, Ihre Fragen aus der Praxis an die Referentin zu stellen.

  Weiterführende Informationen
MAV-Seminar 18.03.11
Bisherige Artikel im Archiv

07. November 2010
Die 5. Kurpfälzer Sozialtage haben begonnen!
Bis zum 21. November werden hochkarätige Referenten das Programm zum Thema "Zukunft durch Nachhaltigkeit" bestreiten.

Die 5. Kurpfälzer Sozialtage haben begonnen! Ehrengäste der Eröffnungsveranstaltung der 5. Kurpfälzer Sozialtage.
Die 5. Kurpfälzer Sozialtage haben begonnen. Mit der Eröffnung der Ausstellung "Gute Arbeit - hier arbeitet ein Mensch" wurde am Vorabend der Auftaktveranstaltung mit Dr. Monika Stolz und Weihbischof Dr. Bernd Uhl erste Impulse gegeben. Hier können Sie in der Bildergalerie Eindrücke der Veranstaltungen gewinnen.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

02. September 2010
10. Romwallfahrt der KAB im Pontifikat Benedikt XVI.
21.-28. März 2011 in die "Ewige Stadt"

10. Romwallfahrt der KAB im Pontifikat Benedikt XVI. Blick von der Kuppel des Petersdomes in Rom auf den Petersplatz
Im kommenden Jahr bietet die KAB (Katholische Arbeitnehmer-Bewegung) vom 21.-28. März 2011 zum 10. Mal während des Pontifikates von Papst Benedikt XVI. eine Fahrt nach Rom für ?Einsteiger? und ?Wiederholer? an. Insgesamt nahmen bisher fast 600 Pilger an den Fahrten der KAB in die ewige Stadt teil. Im März 2011 wird das Besuchsprogramm sowohl für jene angeboten, die Rom bereits kennen und mehr von der Stadt sehen wollen, als auch für Neulinge, die zum ersten Mal die ewige Stadt besuchen wollen. Die Flugreise im März 2011 ab Karlsruhe/Baden-Baden beinhaltet selbstverständlich eine Audienz bei Papst Benedikt XVI. (wenn der Papst in Rom ist). Alternative Flughäfen oder die Bahnanreise sind möglich. Unter anderem werden Führungen durch das christliche und das antike Rom angeboten. Ein Ausflug ins Umland von Rom mit Einkehr gehört ebenfalls zum Programm. Die Reise kann ab 780/830 ? zuzüglich des Flugpreises (ca. 100-200 ?), bzw. der Bahnfahrt im Liegewagen (ca. 270 ?), gebucht werden. Anmeldungen und weitere Infos im KAB-Diözesansekretariat Nordbaden (Tel. 0621/25107).

  Weiterführende Informationen
Romwallfahrt 21.-28. März 2011
Anmeldeformular Rom 03-2011
Zur Bildergalerie
Die Bildergalerien im Überblick
Bisherige Artikel im Archiv

29. Juli 2010
Hinsehen und einschreiten
Familienwochenende der KAB im Oktober zum Thema ?Missbrauch?

Hinsehen und einschreiten
Mannheim/Nordbaden, 29.07.2010. ?Sexueller Missbrauch: Vorbeugen und erkennen? heißt das Thema des Familienwochenendes der KAB-Nordbaden im hessischen Odenwald vom 15.-17. Oktober 2010. Kinder- und Jugendarbeit vor allem in den Kirchen ist ins Gerede gekommen, nachdem in der Vergangenheit immer wieder Missbrauchsfälle an Kindern und Jugendlichen bekannt geworden sind. Wie können Eltern, aber auch Verantwortliche, rechtzeitig Zeichen erkennen, bevor Missbrauch in seelischer, körperlicher oder sexueller Art passiert? Welche vorbeugenden Maßnahmen kann man ergreifen, wie kann man Signale der Schutzbefohlenen besser erkennen und was ist zu tun, wenn Missbrauch geschehen ist.

Diese Fragen sollen während des Familienwochenendes der KAB in Affhöllerbach erörtert werden. Neben dem thematischen Teil kommen Spaß und Freizeit nicht zu kurz. Gemeinsames Spielen und Basteln, eine Lagerolympiade, sowie Lagerfeuer und Nachtwanderung stehen ebenfalls auf dem Programm. Der Teilnehmerbeitrag ist gestaffelt, für Familien gilt eine Beitragshöchstgrenze. Anmeldungen und weitere Infos im KAB-Diözesansekretariat Nordbaden (Tel. 0621/25107), an den Schriftenständen der Pfarreien oder im Internet unter www.kab-rheinneckar.de.

  Weiterführende Informationen
Fam-WE 10-10
Bisherige Artikel im Archiv

28. Juli 2010
Ein Politiker, der viele Seiten kannte
Nachruf: Kurt Wawrzik mit 81 Jahren gestorben

Ehrlich und ausgleichend, so beschreiben Kurt Wawrzik alle, die mit ihm in seinem politischen Leben zu tun hatten. Auch wenn es hoch herging im politischen Nachkriegsdeutschland, der CDU-Politiker wich nie einer Diskussion aus, suchte aber immer den versöhnlichen Ausgang. Vielleicht war das eine Folge seiner persönlichen Lebenserfahrung, kurz nach dem Krieg kam er aus Thüringen nach Mannheim, seine Eltern blieben in der Ostzone, die bald zur DDR wurde. Wawrzik ging als Facharbeiter zum Benz, war dort im Betriebsrat aktiv und wurde in dem Werk als der "Mann mit Hut" bekannt. Er trat im selben Jahr in die IG Metall und in die CDU ein. Er kannte eben oftmals viele Seiten. Am Montag ist Kurt Wawrzik im Alter von 81 Jahren gestorben.

"Nah an der Bevölkerung"

Der verheiratete Gartenstädter und Vater zweier Kinder hat Mannheim auf verschiedenen Ebenen vertreten. Er saß in den 70ern im Gemeinderat, später wurde er Kreisvorsitzender der CDU. Den "Fuchs" nannten sie ihn damals. 1969 zog er in den Bundestag ein und blieb dort bis 1980 Abgeordneter, von 1977 bis 1989 war er zudem Mitglied im Europaparlament. Und noch Jahre später, nach seinem Ausscheiden aus der aktiven Politik, leitete der Ehrenvorsitzende der CDU Parteitage seiner Partei in Mannheim. Als einen "immer besonnenen Politiker" habe er ihn dabei erlebt, sagt der heutige CDU-Kreisvorsitzende Claudius Kranz. Er würdigt Kurt Wawrzik als einen Mannheimer, "der immer ganz nah an der Bevölkerung und seiner Arbeit als Betriebsrat geblieben ist". Die Politik und seine Partei hat Wawrzik auch in den letzten Jahren seines Lebens noch beobachtet. "Turbulenzen", sagte er kurz vor seinem 80. Geburtstag im vergangenen Jahr, "bin ich ja gewohnt." bro

Mannheimer Morgen

28. Juli 2010

Nachtrag der KAB: Kurt Wawrzik war seit 1957 Mitglied der KAB.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

27. Juli 2010
Aktionsbündnis "Köpfe gegen Kopfpauschale" gegründet - KAB ist einer der Erstunterzeichner
Pläne zur Gesundheitsreform von Rössler kippen!

In Baden-Württemberg hat sich ein breites Bündnis gegen die Kopfpauschale und die Gesundheitspolitik der schwarz-gelben Regierungskoalition gegründet. Dem Aktionsbündnis ?Köpfe gegen Kopfpauschale? sind bis heute 10 Verbände beigetreten. Gemeinsam wollen sie Gegenwehr gegen die Pläne der Regierungskoalition zum Umbau des Gesundheitssystems organisieren. Diese bedeuten nach Auffassung des Bündnisses den ?Einstieg in den Ausstieg aus der solidarischen Finanzierung des Gesundheitssystems?.

Das Bündnis stellt diesen Plänen die Idee einer solidarischen Bürgerversicherung gegenüber - mit Beteiligung der Arbeitgeberseite, mit einer solidarischen Lastenverteilung, unter Einbeziehung von Einkommen, die nicht aus abhängiger Beschäftigung stammen und auch unter Einbeziehung der Privaten Krankenversicherung (PKV).

Weiter siehe Anhang!

  Weiterführende Informationen
Köpfe gegen Kopfpauschale - Erklärung BW 27.07.10
Köpfe gegen Kopfpauschale - Gründung BW 27.07.10
Bisherige Artikel im Archiv

26. Mai 2010
KAB-Nordbaden fährt zum Diözesantag des Bistums
Freiburgbesuch mit Rahmenprogramm am 26./27. Juni 2010

KAB-Nordbaden fährt zum Diözesantag des Bistums
Seit einigen Jahren lädt Erzbischof Dr. Robert Zollitsch am letzten Juni-Wochenende zum Diözesantag nach Freiburg ein. Dieser ?kleine Katholikentag? rund ums Freiburger Münster steht jedes Jahr unter einem anderen Motto und andere Zielgruppen werden besonders eingeladen. In diesem Jahr sind besonders die katholischen Verbände unter dem Motto ?Ehrenamt bewegt? eingeladen und sollen den Tag in Freiburg gestalten. Wir wollen als KAB daher Flagge zeigen und uns gemeinsam auf den Weg nach Freiburg machen. Um das Ereignis in einem würdigen Rahmen präsentieren zu können, planen wir eine zweitägige Fahrt nach Freiburg mit Besichtigung und einer gemütlichen Weinprobe. Am Abend des 26. Juni werden wir dann in Freiburg in einem guten Hotel unsere Zimmer beziehen und uns für den kommenden Tag erholen. Der Sonntag, 27. Juni, beginnt nach dem Frühstück mit einem feierlichen Gottesdienst im Münster mit Erzbischof Dr. Robert Zollitsch. Anschließend sind wir eingeladen am Rahmenprogramm des Diözesantages rund um das Freiburger Münster teilzunehmen. Der Abschluss ist um 15.30 Uhr auf dem Münsterplatz, anschl. fahren wir wieder zu unseren Ausgangsorten. Für unsere Kinder wird am Sonntag ein Kinderprogramm angeboten. Wir hoffen auf zahlreiche Anmeldungen und freuen uns auf die gemeinsamen Tage in Freiburg. Anmeldeschluss: 14. Juni 2010.

  Weiterführende Informationen
Freiburg 26.-27. Juni 2010
Bisherige Artikel im Archiv

26. April 2010
Gute Arbeit fair teilen - Maiaufruf der KAB
KAB: Arbeitszeit und Lebenszeit in Einklang bringen !

Gute Arbeit fair teilen - Maiaufruf der KAB
Für eine menschenwürdige und gerechte Gesellschaft ist ?Gute Arbeit für alle? eine grundle-gende Voraussetzung. Billigjobs und ein ausufernder Niedriglohnbereich sind ein Angriff auf die Würde der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Trotz Vollzeitarbeit reicht für immer mehr Arbeitnehmer der Lohn nicht aus, um sich und ihre Familie ernähren zu können. Un-würdige Dumpinglöhne sind kontraproduktiv für eine funktionierende Binnenwirtschaft und zementieren die Spaltung der Gesellschaft und sind eine direkte Gefährdung der Demokratie und des sozialen Rechtsstaates.

?Gute Arbeit?

braucht eine existenzsichernde Lohnuntergrenze von 9,20 Euro pro Stunde.

Hier komplette Erklärung:

  Weiterführende Informationen
Maiaufruf der KAB 2010
Bisherige Artikel im Archiv

20. April 2010
Seminar für Mitarbeitervertretungen in der Erzdiözese Freiburg
20./21. Oktober 2010 in Neckarelz - Einführung in die Mitarbeitervertretungsordnung

Nachdem die Mitarbeitervertretungen in der Erzdiözese Freiburg neu gewählt sind und sich konstituiert haben, heißt es, die anstehenden Aufgaben in den kommenden 4 Jahren effektiv zu bewältigen. Hierzu laden KAB und ANP zu einem Einführungsseminar am 20./21. Oktober 2011 nach Neckarelz ein.

Grundlage für die Arbeit der Mitarbeitervertretungen bildet die Mitarbeitervertretungsordnung der Erzdiözese Freiburg.

Die Institution der MAV, ihre Rechtsstellung und praktische Arbeitsweise sind Grundlagen dafür, dass die umfangreichen Rechte und Pflichten der MAV in der praktischen Arbeit mit Leben erfüllt werden können.

Als Einstieg für neue Mitglieder der MAV soll das Seminar einen umfassenden Überblick über die rechtlichen Grundlagen für die Arbeit der MAV unter Berücksichtigung der vielfältigen arbeitsrechtlichen Regelungen geben.

Anmeldeschluss: Bis 27. Juli 2010 über die Sekretariate der KAB und ANP.

  Weiterführende Informationen
MAV-Seminar 20.-21.10.10
Bisherige Artikel im Archiv

14. April 2010
Die Bedeutung der sozialen Netzwerke
45. Bodenseetagung in Götzis am 26. Juni 2010

Unter dem Titel ?Bedeutung der sozialen Netzwerke? möchten wir heuer bei uns in Vorarlberg unser jährliches Treffen gestalten. Wie wichtig und auch wie unterschiedlich in unseren Ländern dieses Netzwerk funktioniert, mit dem wollen wir uns an diesem Tag auseinandersetzen. Der Tagungsort im ?Haus der Generationen? ist eine moderne Sozialeinrichtung der Gemeinde Götzis mit vielfältigen Aufgaben als soziales Netzwerk. In der Mittagspause bietet uns Martin Herburger, der Verwalter des Hauses, eine kleine Führung durch das Haus an. Anmeldungen bitte an das KAB Büro: 6840 Götzis, Dr.-A.-Heinzle-Str. 25, Tel. 05523/53147, Fax: 05523/51590 oder E-Mail: kab@kab-vorarlberg.at

  Weiterführende Informationen
Bodenseetagung 2010
Bisherige Artikel im Archiv

12. April 2010
KFD und KAB-Frauen besichtigen Grosskraftwerk Mannheim
30. April 2010

KFD und KAB-Frauen besichtigen Grosskraftwerk Mannheim
KFD und der Sachbereich Frauenarbeit der KAB-Mannheim laden am 30. April zu einem Besuch des Grosskraftwerkes in Mannheim-Neckarau ein. Der Besuch wird organisiert von der Sachbereichsbeauftragten Sonja Matuschek und beginnt um 15 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich, da für die Besichtigung Sicherheitshinweise bestehen und die Gruppe auf 25 Personen begrenzt ist.

Bitte anmelden bei: KAB Büro Tel.: 0621-25107 oder Sonja Matuschek Tel.: 06202/ 4090076; Email : sonja.matuschek@gmx.net

  Weiterführende Informationen
GKM-Frauen 30.04.10
Bisherige Artikel im Archiv

08. April 2010
Familienwochenende zum Thema "Jugend und Werte"
7.-9. Mai 2010 im hessischen Affhöllerbach

Familienwochenende zum Thema
?Jugend zwischen Werteorientierung und Hoffnungslosigkeit? heißt das Thema des Familienwochenendes der KAB-Nordbaden im hessischen Odenwald vom 7.-9. Mai 2010. Viele Eltern stehen immer wieder vor der Frage, wie kann ich meinen Kinder Werte für ihr zukünftiges Leben vermitteln. Immer öfter aber treffen wir auf Schlagzeilen in den Medien, dass Kinder und Jugendliche wehrlose Menschen brutal angreifen oder sich scheinbar sinnlosen Alkoholexzessen hingeben. Hat unsere Jugend keine Werteorientierung mehr, und woher kommt diese Orientierungslosigkeit? Was können wir tun, um unseren Kindern und Jugendlichen wieder neue Perspektiven zu eröffnen? Wie können wir die guten und positiven Aktivitäten in der Kinder- und Jugendarbeit besser darstellen, da auch viele gute und positive Arbeit in den verschiedenen Vereinen und Verbänden geleistet wird.

Diese Fragen soll während des Familienwochenendes der KAB in Affhöllerbach erörtert werden. Neben dem thematischen Teil, kommen der Spaß und Freizeit nicht zu kurz. Gemeinsames Spielen und Basteln, eine Lagerolympiade, sowie Lagerfeuer und Nachtwanderung stehen ebenfalls auf dem Programm. Der Teilnehmerbetrag ist gestaffelt, für Familien gilt eine Beitragshöchstgrenze. Anmeldungen und weitere Infos im KAB-Diözesansekretariat Nordbaden (Tel. 0621/25107), an den Schriftenständen der Pfarreien oder im Internet unter www.kab-rheinneckar.de.

  Weiterführende Informationen
Fam-WE 05-2010
Bisherige Artikel im Archiv

19. März 2010
Auf Wallfahrt in Rom
Vom 19.-26. März sind 71 Pilger der KAB unterwegs in der "Ewigen Stadt"

Auf Wallfahrt in Rom
Zum 9. Mal lud die KAB Rhein-Neckar zur Pilgerreise nach Rom ein. 71 Frauen und Männer aus der gesamten Diözese und darüber hinaus sind nun vom 19.-26. März auf Pilgerfahrt in Rom. Unter der Leitung von KAB-Diözesansekretär Ulf Bergemann, Präses P. Burghard Weghaus und dem KAB-Ortsvorsitzenden Mannheim-Mitte Spiros Lytras, wird die Pilgergruppe unter anderem das 5. Pontifikatsjubiläum von Benedikt XVI. feiern. Neben dem christlichen und antiken Rom steht auch Tivoli und Frascati mit auf dem Besuchsprogramm. Auch im kommenden Jahr soll wieder eine Fahrt nach Rom stattfinden: Zum 10. Mal dann seit dem Amtsantritt von Beneedikt XVI. Vormerkungen können schon jetzt gemacht werden.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

11. März 2010
Studienreise der KAB nach Afrika.
Namibia vom 15.-29. November 2010

Eine Studienreise der KAB führt in diesem Jahr nach Namibia. Ein Land mit vielen Fassetten, hellgrüne Buschsavanne, endlose Weiten, riesige Sanddünen, tiefe Canyons, aber auch eine vielseitige Tierwelt, Robben-Kolonien an der Küste und afrikanisches Großwild im Etosha-Nationalpark. Die Bevölkerung ist sehr deutschfreundlich; Sie finden noch eine prägende deutsche Kultur, die Sie begeistern wird. Die Reise findet vom 15. bis 29. November 2010 statt. Temperaturen von 25 bis 30 Grad am Tage und 20 bis 23 Grad bei Nacht sind noch angenehm. Die Unterbringung ist in hervorragenden 4* Hotels und bequemen, komfortablen Lodges bei HP. Wir durchreisen das Land vom Süden der Namib bis in den Norden zum Etosha-Nationalpark mit einem klimatisierten Omnibus bei deutschsprachiger Führung. Sie sind eingeladen, an dieser unvergesslichen Reise teilzunehmen. Mehr Informationen bei Irma und K-H Schweizer unter 06227-51854.

  Weiterführende Informationen
Namibia 2010-Programm
Namibia-Flyer 2010
Bisherige Artikel im Archiv

11. Februar 2010
Einführungsseminar für Mitarbeitervertretungen (MAV)
Bildungshaus Rastatt 4.-5. Mai 2010

Einführungsseminar für Mitarbeitervertretungen (MAV)
Nachdem die Mitarbeitervertretungen in der Erzdiözese Freiburg neu gewählt sind und sich konstituiert haben, heißt es, die anstehenden Aufgaben in den kommenden 4 Jahren effektiv zu bewältigen.

Grundlage für die Arbeit der Mitarbeitervertretungen bildet die Mitarbeitervertretungsordnung der Erzdiözese Freiburg. Die Institution der MAV, ihre Rechtsstellung und praktische Arbeitsweise sind Grundlagen dafür, dass die umfangreichen Rechte und Pflichten der MAV in der praktischen Arbeit mit Leben erfüllt werden können.

Als Einstieg für neue Mitglieder der MAV soll das Seminar einen umfassenden Überblick über die rechtlichen Grundlagen für die Arbeit der MAV unter Berücksichtigung der vielfältigen arbeitsrechtlichen Regelungen geben.

  Weiterführende Informationen
MAV-Seminar 04.-05.05.10
Bisherige Artikel im Archiv

10. Februar 2010
Nachhaltiges Arbeiten in Europa
Seminar vom 23.-25. April 2010 in Kirchhunden-Rahrbach

Noch tobt die Party auf der Titanic. Dabei ist der Eisberg längst schon in Sichtweite. Aber: auf den Kommandobrücken von Politik und Wirtschaft sind lange gehegte Gewissheiten ins Wanken geraten. Vorbei sind scheinbar die Zeiten neoliberaler Euphorie und endloser Globalisierung. Spätestens mit dem Hurrikan Katrina, schmelzenden Eisbergen, Hitzewellen, langen Dürreperioden und Überflutungen werden die Menschen mitsamt ihren politischen Lenkern von der Ahnung heimgesucht: die Natur schlägt zurück. Spätestens als klar wurde, dass das Klima die Weltwirtschaft bedroht, begannen die Alarmglocken auch in den oberen Etagen zu klingeln. Nun stehen wir vor dem Dilemma, ausgerüstet mit Wissen aber noch unfähig zu handeln.

Nachhaltigkeit ist einer der Schlüsselbegriffe, der in die Zukunft weist: nachhaltig wirtschaften, nachhaltig konsumieren, nachhaltig arbeiten und das lokal, national, in Europa und weltweit. Gerade Europa wird eine Vorreiterrolle zugeschrieben wenn es darum geht, unsere Welt ökologisch und sozial zu gestalten.

Es lohnt sich also, sich einzumischen. Einmischung ist angesagt!

Das Jahr 2009, das Jahr der Europawahl, war gekennzeichnet durch zahlreiche Initiativen, Veranstaltungen, Projekte und Aktionen, die Europa im Blick hatten. Nun kommt es darauf an, sich weiter einzumischen, um die Zukunft Europas mit zu gestalten. Das Seminar wird dazu viele Ideen, Vorschläge und gute Beispiele zeigen.

  Weiterführende Informationen
Nachhaltiges Arbeiten 23.-25.04.10
Bisherige Artikel im Archiv

08. Februar 2010
Gemeinsamer Aufruf zu den Betriebs- und Personalratswahlen 2010
KAB, Arbeitnehmerseelsorge, KDA (ev. Kirchl. Dienst in der Arbeit) und DGB

In einem gemeinsamen Aufruf zur Betriebs- und Personalratswahl haben KAB-Diözesansekretär Ulf Bergemann, Industrie- und Sozialpfarrer Martin Huhn und der DGB Regionsvorsitzende von Nordbaden Stefan Rebmann dazu aufgerufen, dass alle Beschäftigte von ihrem Recht gebrauch machen, sich als Betriebs- oder Personalräte zur Wahl zu stellen und an den Wahlen im März - Mai 2010 teilzunehmen.

Im gemeinsamen Aufruf betonen sie die besondere Bedeutung der Arbeitnehmervertretungen in wirtschaftlich schwierigen Zeiten und fordern alle gesellschaftliche Gruppen auf die KandidatInnen zu unterstützen.

  Weiterführende Informationen
Regionaler Aufruf BR- PR-Wahlen 2010
Plakat FR zur BR-Wahl 2010
Bisherige Artikel im Archiv

08. Februar 2010
Rote Karte für Anton Schlecker - Soll Schlecker boykottiert werden?
Veranstaltung am 25. Februar um 19 Uhr im Mannheimer Gewerkschaftshaus

Rote Karte für Anton Schlecker - Soll Schlecker boykottiert werden?
Bundesweit schließt Schlecker derzeit seine bisherigen Drogeriemärkte und eröffnet soge-nannte Schlecker XL-Märkte. Nach außen wirken diese Märkte für die Kunden schöner und übersichtlicher, doch die Wirklichkeit nach innen ist eine andere: in den XL-Märkten gibt es weder Tarifverträge noch Betriebsräte, da sie unternehmensrechtlich selbständige Neugrün-dungen sind. Skandalös ist in der Öffentlichkeit die Praxis von Schlecker aufgenommen wor-den, die Mitarbeiter über eine unternehmenseigene Leiharbeitsfirma zu einem Hungerlohn von 6,78 ? einzustellen. Schlecker ist an diesem Punkt eingeknickt und hat angekündigt, die Zusammenarbeit mit der Zeitarbeitsfirma Meniar einzustellen. Das ist ein erster Erfolg der öffentlichen Kampagne ?Rote Karte für Schlecker?, doch zentrale Forderungen von ver.di sind damit noch nicht erfüllt. Hierüber informiert die Veranstaltung des Zukunftsforums Gewerkschaften Rhein-Neckar am 25. Februar um 19 Uhr im Otto-Brenner-Saal im Gewerkschaftshaus Mannheim.

  Weiterführende Informationen
Rote Karte Schlecker 25.02.10
Bisherige Artikel im Archiv

31. Januar 2010
Nachtreffen der Romwallfahrer vom November 2009
Gespräch, Erinnerungen und gutes Essen - trotz Eis und Schnee

Nachtreffen der Romwallfahrer vom November 2009
Die KAB lud die Wallfahrer der letzten Romfahrt vom November 2009 zu einem Nachtreffen am 29. Januar 2010 nach Mannheim ein. Von Tauberbischofshein, Offenburg bis Heidelberg und Ludwigshafen waren 26 Teilnehmer der Einladung gefolgt.

Neben den Bildern von der Fahrt und dem gemeinsamen Gespräch, stand das kalt-warme italienische Buffét im Mittelpunkt, das Hilde Maringer und Spiros Lytras traditionell angerichtet hatten.

Im März macht sich die nächste Gruppe zur Begegnung in der "Ewigen Stadt" auf den Weg.

  Weiterführende Informationen
Romwallfahrt 03-2010
Anmeldeformular Rom 03-2010
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

30. Januar 2010
KAB-Mitglied Nikolaus Landgraf neuer DGB-Landesvorsitzender
Seit 23 Jahren ist der aus Neu-Ulm stammende 43-jährige Mitglied der KAB

KAB-Mitglied Nikolaus Landgraf neuer DGB-Landesvorsitzender Nikolaus Landgraf (43) ist seit 30. Januar 2010 neuer DGB-Landesvorsitzender von Baden-Württemberg - Michael Sommer (rechts) gratulierte dem Neugewählten.
Zum Nachfolger des scheidenden DGB-Vorsitzenden Baden-Württemberg Rainer Bliesener, wurde am Samstag, 30. Januar 2010 Nikolaus Landgraf (Niko) in Fellbach gewahlt. Der 43-jährige Landgarf aus Neu-Ulm ist seit 23 Jahren ist er Mitglied der KAB. Dies wird die schon sehr guten Beziehungen zwischen DGB, den Einzelgewerkschaften und der KAB weiter verfestigen, so Otto Meier, Diözesansekretär der KAB Freiburg.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

20. Januar 2010
"Betriebsratsverseucht"
UNWORT DES JAHRES 2 0 0 9

Das "Unwort" des Jahres ist gewählt: Die Jury aus Sprachwissenschaftlern rügt den "sprachlichen Tiefpunkt" eines Arbeitgebers und eine Äußerung von Angela Merkel.

Das "Unwort des Jahres" 2009 heißt "betriebsratsverseucht". Die Wahrnehmung von Arbeitnehmerinteressen "stört" zwar viele Unternehmen, sagte der Sprecher der sprachkritischen Jury, Horst Dieter Schlosser, am Dienstag in Frankfurt. Dies als "Seuche" zu bezeichnen, sei aber ein zumindest sprachlicher Tiefpunkt im Umgang mit Lohnabhängigen. Der Vorschlag kam von einem Mitarbeiter einer Baumarktkette. Er hatte berichtet, dieses Wort werde von Abteilungsleitern verwendet, wenn ein Beschäftigter von einer Filiale mit Betriebsrat in eine ohne wechseln will.

Die Jury kritisierte außerdem das Wort "Flüchtlingsbekämpfung". So hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel die Abwehr von Flüchtlingen an Europas Grenzen auf einem "Bürgerforum" der Bertelsmann-Stiftung benannt. Auch der Begriff "intelligente Wirksysteme" wurde von der Jury gerügt, er wurde von einer Rüstungsfirma für hoch technisierte Munition benutzt.

Für die jährlich stattfindende Aktion " Unwort des Jahres " sind alle Bürgerinnen und Bürger aufgefordert, sprachliche Missgriffe zu nennen, die im jeweiligen Jahr besonders negativ aufgefallen sind. Gesucht werden Wörter und Formulierungen aus der öffentlichen Sprache, die sachlich grob unangemessen sind und möglicherweise sogar die Menschenwürde verletzen.

COPYRIGHT ZEIT ONLINE, dpa

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv
Unwort des Jahres 2009

20. Januar 2010
"Rechte der Beschäftigten stärken!"
Kirchen rufen gemeinsam zu Betriebsratswahlen auf

Freiburg / Bonn. Die beiden großen Kirchen in Deutschland rufen gemeinsam zu Betriebsratswahlen auf. ?Gerade in diesen kritischen Zeiten muss die Möglichkeit zur Mitbestimmung wahrgenommen und damit die Rechte der Beschäftigten gestärkt werden?, forderten der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, und die Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Bischöfin Dr. Margot Käßmann, in einem gemeinsamen Appell: ?Aus der Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise müssen Konsequenzen gezogen werden, um in Zukunft Krisen solchen Ausmaßes möglichst zu verhindern. Dabei müssen auch Maßnahmen für eine nachhaltig gerechte und menschenwürdige Arbeitswelt ergriffen werden. Es bedarf einer Rückbesinnung auf die Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft: Die Christliche Sozialethik kann hierfür Orientierung bieten.?

Die Christliche Sozialethik bekenne sich zur betrieblichen Mitbestimmung als einem bewährten Gut der Sozialen Marktwirtschaft, heißt es in dem Aufruf weiter. ?Im Rahmen der Erwerbsarbeit ist sie Ausdruck der verantworteten Freiheit des Menschen und damit auch seiner Personenwürde. Gleichzeitig soll sie in Erinnerung rufen, dass der Mensch Maßstab unternehmerischen Handelns sein muss. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Betriebsräten und Unternehmensleitung trägt vielfach dazu bei, Konflikte zu lösen, sozialverträgliche Auswege aus Krisen zu finden und gemeinsam am nachhaltigen Unternehmenserfolg zu arbeiten.?

Die Betriebsratswahlen finden in Deutschland vom 1. März bis zum 31. Mai 2010 statt.

  Weiterführende Informationen
Aufruf zur Betriebsratswahl 2010
Bisherige Artikel im Archiv

18. Januar 2010
"Dem Glück auf der Spur"
Frauenfrühstück von KAB und kfd am 6. März in sanctclara

"Dem Glück auf der Spur" - was Glück ist, wie Menschen das Glück empfinden und ob man das Glück suchen und entdecken kann, ist Vielfältig ? Für mache Menschen ist es das Laufen in der Natur, die Stille, ein Buch oder ein Gespräch mit einem Menschen, der einen versteht. Spuren zum Glücklichsein lassen sich auch in den reichhaltigen Texten und Psalmen der Bibel finden. Referentin Hannelore Schneider referiert zu diesem Thema am 6. März ab 9.30 Uhr im ökumenischen Bildungszentrum sanctclara.

Anmeldung bis zum 26. Februar 2010 bitte an: Sonja Matuschek Tel.: 06202/ 4090076; Email : sonja.matuschek@gmx.net

Der Unkostenbeitrag beläuft sich auf 9.- ? für Frühstück und Vortrag.

  Weiterführende Informationen
Einladung Frauenfrühstück 06.03.10
Bisherige Artikel im Archiv

12. Dezember 2009
Europaabgeordneter Peter Simon im Gespräch mit der KAB
Der Vertrag von Lissabon und der Sonntagsschutz als zentrale Themen

Europaabgeordneter Peter Simon im Gespräch mit der KAB Peter Simon, MdEP (SPD)
Für Freitag, den 11. Dezember 2009, (9 - 11 Uhr), hatte die KAB-Mannheim den Europaabgeordneten Peter Simon (SPD) für ein Gespräch im Nell-Breuning Saal (D 6,5) eingeladen. Etwa 15 KAB-Mitglieder und Gäste waren gekommen, um seine Meinung über die Funktion der EU zu hören. Drei Themen (Vertrag von Lissabon, Sonntagsschutz und Dienstleistungsrichtlinien) waren ihm vorgegeben, aber daneben war für Fragen und Diskussion jedes Gebiet frei. Etwa dreiviertel Stunden sprach er zunächst zu den vorgegebenen Themen, dann kamen einige Fragen.

Zum Vertrag von Lissabon meinte er, die EU habe damit einen größeren Einfluss auf die verschiedenen Länder der EU. Die soziale Sicherheit, Kultur, Religion und Steuerfragen blieben zwar Aufgaben der Länder. Aber es gebe auch da schon Richtlinien, die für eine größere Einheitlichkeit sorgten. Viele Länder weigerten sich, die EU als Staat zu sehen, es sei wohl ein Föderation von Ländern, die durch den Lissabonvertrag aber deutlich besser zusammenarbeiten werde in Fragen der Außenpolitik, der Wirtschaft und dem Schutz der Bürger.

Zum Sonntagsschutz meinte er, dass der in anderen Ländern nicht wie in Deutschland durch das Grundgesetz geschützt sei. Die EU könne nicht auf rechtliche Mittel zum Schutz des Sonntags zurückgreifen. Es komme wohl auf die Absprache zwischen den Ländern an, ob der Sonntag weitgehend arbeitsfrei bleibe oder nicht. Das sei sicher ein Weg, der wünschenswert und auch wohl möglich sei.

In Bezug auf die Dienstleistungsrichtlinien meinte er, sei es wohl gut, dass Bolkestein mit seinen Vorschlägen nicht durchkam. Das hätte nationales Recht unterlaufen. Aber es müssten Regeln festgelegt und kontrolliert werden, nach denen die Arbeit in Nachbarländern leicht möglich sei und doch nicht diskriminiert werde. Das sei bisher noch nicht genug geschehen.

Insgesamt zeigte sich der Referent positiv den Institutionen der EU gegenüber, bei denen er gern mitarbeite, weil die Arbeit sich lohne. Den Fragen zu den bisherigen ?Schwächen? der EU wich er nicht aus, er sah wohl, dass die Behandlung der Migranten im Mittelmeer, auch die Ausfuhrsubventionen im Agrarsektor und die noch üblichen bipolaren Handelsverträge, die den Entwicklungsländern vielfach schaden, für die Zukunft nicht wünschenswert wären. B.Ws.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

26. November 2009
Transaktionssteuer: Steuer gegen Armut
Petition braucht bis 3. Dezember 50.000 Unterschriften

Transaktionssteuer: Steuer gegen Armut
Jörg Alt hat zusammen mit 37 namhaften Unterstützer-Organisationen eine online-Petition für die Einführung einer Finanztransaktionsteuer in Gang gesetzt. Diese Petition kann über Internet mitgezeichnet werden.

Dass dies möglichst SOFORT geschieht, ist sehr wichtig, denn es waren zwar heute am 25.11.09, 11 Uhr erst 15.000 Mitzeichner geschafft. Das sieht gut aus, aber gebraucht werden bis 3.12.09 50.000 Unterschriften! (in 8 Tagen!) Das heißt: Dringend, wirklich SOFORT mitzeichnen und ALLE Freunde um Beteiligung bitten. Wer in einem der sog. "sozialen Netzwerke" (Facebook, StudiVz, MeinVz, SchülerVz o.ä.) angemeldet ist, der sollte auch die dort vorhandenen "Freunde" ansprechen.

Die vorgeschlagene Finanztransaktionssteuer ist ein effektives Mittel zur Eindämmung von (internationalen) Finanzspekulationen, die ja Ursache der aktuellen Krise mit all ihren auch schlimmen sozialen Folgen war. Und die damit erreichbaren Einnahmen können wichtigen internationalen Aufgaben dienen, z.B. der Unterstützung der armen Länder bei Maßnahmen zum Klimaschutz, der Gesundheitsvorsorge, Bildung usw. Vollständige Informationen zum Kampagnenanliegen findet man unter:

www.steuer-gegen-armut.org

Dort findet man auch ein Formular für "manuelle Unterschriften" steht - für die, die mit dem Internet Probleme haben (Einsendeschluss auch bis 3.12.09 Posteingang!)

Auf der Liste der Unterstützer (siehe o.g. homepage), stehen 37 namhafte Organisationen - darunter Adveniat, Ärzte für die Dritte Welt, der Evangelische Entwicklungsdienst EED, die GEW, das INKOTA-netzwerk, Medico International, Misereor, Missio, Oxfam, Terre des hommes, Venro, WEED und die Welthungerhilfe.

Und das Formale und Terminliche:

Für volle Wirksamkeit und öffentliche Aufmerksamkeit (öffentliche Anhörung im Bundestag) müssen innerhalb von 3 Wochen nach Start - also bis 3.12.09 - 50.000 Mitzeichnungen erfolgt sein.

Den Zugang zur Petition, um zu unterzeichnen, findet man über:

https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=8236

  Weiterführende Informationen
Unterschriftenliste "Steuer gegen Armut"
Bisherige Artikel im Archiv

26. November 2009
Peter Simon bei der KAB
Europaabgeordneter im Gespräch über den Vertrag von Lissabon, Sonntagsschutz und Dienstleistungsrichtlinie

Peter Simon bei der KAB Peter Simon, MdEP (SPD)
Der neue Europaabgeordnete der SPD, Peter Simon, ist am 11. Dezember zu Gast bei der KAB-Mannheim. Um 9.30 Uhr sind alle Frauen und Männer der KAB eingeladen, mit Peter Simon ins Gespräch zu kommen.

U.a. soll der Vertrag von Lissabon, das Thema Sonntagsschutz in der EU und erste Erfahrungen mit der neuen Dienstleitstungsrichtlinie sein.

Das Treffen findet im Nell-Breuning-Saal der KAB, D 6.5; 68159 Mannheim statt. Anmeldung ist erforderlich.

  Weiterführende Informationen
Einladung Gespräch Peter Simon 11.12.09
Bisherige Artikel im Archiv

25. November 2009
Kirchlich-gewerkschaftliches Bündnis setzt sich für shoppingfreie Adventssonntage ein

Kirchlich-gewerkschaftliches Bündnis setzt sich für shoppingfreie Adventssonntage ein
In großen Teilen Deutschlands werden in der nahenden Adventszeit zahllose verkaufsoffene Sonntage veranstaltet. Die Allianz für den freien Sonntag startet dazu die Postkartenaktion ?Am Adventssonntag bleiben die Läden zu?. Ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts am 1. Dezember könnte dem Trend zur Sonntagsöffnung einen Riegel vorschieben.

  Weiterführende Informationen
Adventsaktion 2009-Infos
Adventskalender-Allianz 2009
Bisherige Artikel im Archiv

18. November 2009
Rompilger wieder zurück in der Heimat
Bereits im März 2010 startet eine neue Gruppe nach Rom

Rompilger wieder zurück in der Heimat Die Rompilger in Frascati, im Hintergrund liegt Rom.
Was ist das Beeindruckendste bei einer Wallfahrt nach Rom? Sind es die prächtigen Kirchen, die jahrtausende alte Geschichte des Altertums, die Begegnung mit dem Papst, die imposanten Museen und Gärten oder das Erleben der Gemeinschaft? Jeder der 44 TeilnehmerInnen der Wallfahrt nach Rom, die vom 5.-12. November von der KAB angeboten wurde, wird diese Frage anderes beantworten. Eines werden aber wohl alle betonen: das Erleben von Kirche hautnah, wird allen in bleibender Erinnerung bleiben.

  Weiterführende Informationen
Romwallfahrt 03-2010
Anmeldeformular Rom 03-2010
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

14. November 2009
Arbeitshilfe für Betriebs- und Personalratswahl 2010
Handreichung der KAB und Arbeitnehmerseelsorge

Arbeitshilfe für Betriebs- und Personalratswahl 2010
Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) und die Arbeitnehmer- bzw. Betriebsseelsorge der Diözesen Freiburg und Rottenburg-Stuttgart haben zu den Betriebs- und Personalratswahlen im Frühjahr 2010 eine Arbeitshilfe für Pfarrgemeinden, Betriebs- und Personalratsgremien sowie KandidatInnen veröffentlicht. Sie kann bei den entsprechenden Sekretariaten oder über das Internet angefordert werden.

  Weiterführende Informationen
Bestellformular Betrieb- und Personalratswahl 2010
Bisherige Artikel im Archiv

05. November 2009
8. Romwallfahrt ist gestartet
44 Frauen und Männer auf Pilgerreise

8. Romwallfahrt ist gestartet
Vom 5.-12. November sind 44 Frauen und Männer aus der Metropolregion und darüber hinaus auf Pilgerreise in Rom. Zum 8. Mal führt die KAB-Mannheim eine Romwallfahrt seit dem Amtsantritt von Papst Benedikt XVI. durch. Neben dem antiken und christlichen Rom, werden die Vatikanischen Gärten, die Katakomben, Frascati und Castel Gandolfo besucht. Höhepunkt ist die Teilnahme an der Papstaudienz am 11. November. Betreut wird die Gruppe von Ulf Bergemann, Spiros Lytras und P. Burghard Weghaus SJ.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

03. November 2009
Bewegende Momente in der Bundeshauptstadt
KAB-Familienstudienreise zeigte den TeilnehmerInnen die Zentralen der Demokratie

Bewegende Momente in der Bundeshauptstadt Teilnehmer der KAB-Studienreise vor dem Bundeskanzleramt.
41 Frauen, Männer und Kinder waren vom 24.-31. Oktober 2009 unter der Leitung von KAB-Diözesansekretär Ulf Bergemann in Berlin unterwegs, um die Zentralen der Demokratie zu besuchen. Visitationen im Bundeskanzleramt, im Familienministerium, im Arbeitsministerium, in der Landesvertretung von Baden-Württemberg und nätürlich im Bundestag, zeigten den Frauen, Männern und Kindern wo Politik "gemacht" wird und wo politische Entscheidungen getroffen werden.

  Weiterführende Informationen
Pressebericht Berlin 2009
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

23. Oktober 2009
41 Teilnehmer in Berlin mit KAB und ANS
Familienstudienfahrt führt in die Bundeshauptstadt

41 Teilnehmer in Berlin mit KAB und ANS
Eine Gruppe von 41 Frauen, Männern und Kindern ist vom 24.-31. Oktober 2009 unter der Leitung von "noch" KAB-Bezirkssekretär und Referent für Arbeitnehmerseelsorge Ulf Bergemann unterwegs in der Bundeshauptstadt Berlin unter dem Motto "20 Jahre Mauerfall - Deutschland auf dem Weg zur Einheit". Unterstützt wird er von P. Burghard Weghaus SJ und Familienbeauftragte Hildegard Maringer.

Die Gruppe wird neben dem klassischen Besichtigungsprogramm das Bundeskanzleramt, Arbeits- und Familienministerum, die Landesvertretung von Baden-Württemberg und den Reichstag besuchen. Unterstützt wird die REise durch den Bundestagsabgeordneten der Grünen Dr. Gerhard Schick und dem Landtagsabgeordneten der SPD Dr. Frank Mentrup. Herzlichen Dank hierfür.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

13. Oktober 2009
Ausweg aus der Krise?
Herbstseminar des Diözesanverbandes Speyer, Region Ost

Der Diözesanverband Speyer, REgion Ost, lädt im November zu zwei Vortragsveranstaltungen im Rahmen des Herbstseminares ein.

Am 3. November spricht Rüdiger Lenk zur neuen Enzyklika "Caritas in veritate" in LU-Maudach.

Und am 19. November wird Pater Burghard Weghaus SJ. zum Thema "Unser Beitrag für eine neue Zukunft - biblische Zugänge als Quellen" in Böhl-Iggelheim sprechen. Herzliche Einladung.

  Weiterführende Informationen
Herbstseminar 2009
Bisherige Artikel im Archiv

12. Oktober 2009
Drauf los leben - mit Kopf, Herz und Hand
Frauentag der KAB am 7. November 2009

Drauf los leben - mit Kopf, Herz und Hand
Am 7. November lädt die KAB zum alljährlichen Frauentag mit der REgionalfrauenreferentin Susanne Henke zum Thema "Drauf los leben - mit Kopf, Herz und Hand" in den Nell-Breuning-Saal" in Mannheim, D 6, 5 ein.

Drauf los leben meint, jeden Tag neu die gottgegebene Freiheit in mir aufspüren und lebendig werden lassen. Meinem Herzen trauen, meine Bedürfnisse kennen und meine Überzeugungen durch mein Handeln lebendig werden lassen. Als Frau und Christin mit Kopf, Herz und Hand leben und glauben. Erlaube ich mir das? Kann ich das? Bin ich dann egoistisch und rücksichtslos?

Ein Frauentag, der Anregungen gibt der eigenen Lebendigkeit auf die Spur zu kommen für mich und im Austausch mit anderen.

Unkostenbeitrag für Mitglieder 10 Euro, für Nicht-Mitglieder 15 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich.

  Weiterführende Informationen
Frauentag 2009
Bisherige Artikel im Archiv

17. Juni 2009
Studienfahrt zur griechischen Insel Rhodos
vom 06. bis 13. Oktober 2009

In der Zeit vom 06. bis 13. Oktober 2009 unternimmt der KAB-Bezirksverband Heidelberg, Katholische Arbeitnehmer Bewegung, eine Studienreise zur griechischen Insel Rhodos; eine Badeverlängerung bis zum 17. Oktober ist möglich. Diese Reise soll einen Einblick in die griechische Tradition, die vielfältige Landschaft und die Kultur der Insel geben. Das 5* Hotel, Übernachtung mit Halbpension, liegt direkt am Meer. Selbstverständlich ist diese Reise, wie alle Studienreisen der KAB, nicht nur für Mitglieder gedacht. Weitere Auskünfte erhalten Sie beim Reiseleiter Karl-Heinz Schweizer unter 06227-51854.

  Weiterführende Informationen
Ausschreibung Rhodos 2009
Bisherige Artikel im Archiv

15. Juni 2009
Papst kündigt baldige Sozial-Enzyklika an
Thema: Ziele für christliches Verhalten in der Wirtschaftswelt

Papst kündigt baldige Sozial-Enzyklika an
Quelle: KNA

Papst Benedikt XVI. will in seiner bevorstehenden Sozial-Enzyklika die Themen und Ziele für christliches Verhalten in der Wirtschafts- und Arbeitswelt darlegen. Zugleich gehe es ihm um die Werte, für die Christen mit Blick auf ein wirklich freies und solidarisches Zusammenleben eintreten müssten, betonte er vor den Mitgliedern der Stiftung ?Centesimus Annus - Pro Pontifice?.

Ein Datum für das Erscheinen seines dritten großen Lehrschreibens nannte Benedikt XVI. nicht. Beobachter gehen davon aus, dass es das Unterzeichnungsdatum des 29. Juni trägt und in den Tagen danach veröffentlicht wird.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv
http://www.domradio.de/benedikt/artikel_54090.html

07. Juni 2009
"Schlecker" treibts mal wieder bunt - KAB/ANP unterstützen Betriebsräte und Ver.di
Verkäuferinnen sollen in Brühl (Rhein-Neckar) entlassen werden.

Schlecker schließt Filiale in Brühl und eröffnet neuen Markt in Brühl. Für die Beschäftigten der Schließungsfiliale hat Schlecker die Kündigung beantragt.

Betriebsrat widerspricht geplanten Kündigungen und fordert Schlecker auf, auf die Kündigungen zu verzichten und die Beschäftigten in anderen Filialen weiter zu beschäftigen.

Neue Schlecker XL-Filialen bundesweit ohne Betriebsrat und ohne Tarifvertrag!

Zum 22.07.2009 soll die Schlecker-Filiale in Brühl, Mannheimer Straße 42, geschlossen werden. In der Mannheimer Straße 19 D soll eine neue Schlecker XL-Filiale bald eröffnet werden - die Renovierungsarbeiten laufen bereits.

Anstatt den Beschäftigten der ?alten? Schlecker-Filiale Arbeitsplätze in der neuen Filiale anzubieten, hat die Schlecker Geschäftsleitung beim Betriebsrat die Kündigungen der langjährigen Beschäftigten beantragt. Der Betriebsrat hat den Kündigungen widersprochen.

Dennoch müssen die Beschäftigten jeden Tag mit der Kündigung rechnen. Gegen diesen Umgang mit den langjährigen Beschäftigten startet ver.di eine ?Rote Karte?-Aktion vor der Schlecker-Filiale in Brühl, Mannheimer Straße 42, und bittet die Kunden um Solidarität mit den Verkäuferinnen.

Schlecker umgeht bewußt den Schutz von Arbeitnehmerrechten durch die Gründung einer Schlecker XL GmbH. Im Gegensatz zu den ?alten? Schlecker-Märkten gelten dort keine Tarifverträge und die ?alten? Schlecker-Betriebsräte sind für die neuen Schlecker XL-Filialen nicht zuständig.

Gewerkschaftssekretär Stephan Weis-Will: ?Es ist ein Skandal, wie Schlecker mit den langjährigen Beschäftigten umgeht. Statt sie in die neue Filiale zu versetzen, wird die Kündigung vorbereitet. Statt neue Filialen mit fairen Arbeitsbedingungen jetzt Schlecker XL-Filialen ohne Schutz der Betriebsräte und ohne Tarifverträge.?

ver.di un d die KAB fordern von Schlecker:

Beschäftigte von kleinen Verkaufsstellen, die geschlossen werden, zu übernehmen.

Auch in neuen Schlecker XL-Filialen den Tarifvertrag Einzelhandel anzunehmen und anzuwenden.

Die Betriebsräte in allen Verkaufsstellen anzuerkennen.

  Weiterführende Informationen
Protestkarte an Schlecker
Bisherige Artikel im Archiv
http://rhein-neckar.verdi.de/aktuelles_konflikte/schlecker_rote_karte

18. Mai 2009
ANP und KAB bei Meile der Religionen am 20. Mai 2009
Christen, Juden und Muslime an einem Tisch

ANP und KAB bei Meile der Religionen am 20. Mai 2009
Zum zweiten Mal findet in Mannheim die "Meile der Religionen" statt. KAB und Arbeitnehmerseelsorge bewirten wie vor zwei Jahren wieder zwei Tische zwischen den Quadraten F 2 und G 2.

Die Meile der Religionen soll die Menschen der unterschiedlichen Religionen an einen Tisch bringen, um gemeinsam zu essen und ins Gespräch zu kommen. Entlang der alten "Kirchstraße zwischen der Konkordienkirche, St. Sebastian, der jüdischen Synagoge und der Moschee bewirten die verschiedenen Konfessionen, Vereine und Verbände, Kirchengemeinden und kirchlichen Gruppierungen die Menschen in Mannheim.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

15. Mai 2009
Romwallfahrt im November ab FFM-Hahn
5.-12. November 2009 findet die 8. Romwallfahrt statt

Romwallfahrt im November ab FFM-Hahn Pilger bei der Audienz am 11. März 2009 in der ersten Reihe.
Die KAB lädt wie bereits bekannt, vom 5.-12. November 2009 zu einer Romwallfahrt ein. Die Flugreise wird entgegen ürsprünglicher Planungen ab Frankfurt-Hahn mit dem Flugzeug starten. Auf Grund der Flugplanänderung in KA/Baden-Baden, musste der Abflug von KA nach FFM-Hahn verlegt werden.

Bereits in der Vergangenheit bot die KAB Fahrten nach Rom an, die innerhalb weniger Wochen ausgebucht war. So erlebten mit der KAB über 450 Pilger seit dem Amtsantritt von Papst Benedikt XVI. die ewige Stadt. Die Frauen und Männer erlebten faszinierende Tage in Rom und kehrten mit bleibenden Eindrücken zurück. Gerade durch die jüngsten Irritationen, will die KAB ein Zeichen der Solidarität mit Rom und dem Papst setzen.

Die Flugreise im November 2009 ab Frankfurt-Hahn beinhaltet selbstverständlich eine Audienz bei Papst Benedikt XVI. (wenn der Papst in Rom ist). Unter anderem werden Führungen durch das christliche und das antike Rom angeboten. Ein Ausflug ins Umland von Rom mit Einkehr gehört ebenfalls zum Programm. Die Reise kann ab 750.-/780.- ? zuzüglich des Flugpreises gebucht werden. Anmeldungen und weitere Infos im KAB-Sekretariat (Tel. 0621/25107).

  Weiterführende Informationen
Anmeldung Romwallfahrt 11-2009 FFM-Hahn
Romwallfahrt 5.-12. November 2009
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

05. Mai 2009
MAV-Seminar 22.-23.09.09 in Mosbach
Ausgewählte Fragen der Mitbestimmung: Arbeitszeit und Unfallverhütung

MAV-Seminar 22.-23.09.09 in Mosbach
Unsere diesjährigen diözesanweiten Seminare für Mitglieder der Mitarbeitervertretung befassen sich mit den Schwerpunktthemen Arbeitszeit- und Arbeitsschutzrecht. Es findet vom 22.-23. September in Mosbach statt.

Die Mitbestimmung der MAV bei Fragen der Arbeitszeit ist im Praxisalltag der MAV von wesentlicher Bedeutung. Hier gilt es seitens der MAV auf eine ausgewogene Lösung zwischen den betrieblichen Interessen und denjenigen der Mitarbeiter/innen hinzuwirken. Der Schutz der Arbeitnehmer/innen vor Gefahren für Leben und Gesundheit stellt eine wesentliche Aufgabe der Dienstgeber dar, die in den Regelungen des öffentlichen Arbeitsschutzes und den Arbeitsschutzvorschriften der Unfallversicherungsträger geregelt ist. Hier sind gesetzlich zahlreiche Akteure auf Betriebsebene vorgesehen, die es im Rahmen des Seminars im Bereich der kirchlichen Einrichtungen zu bestimmen gilt. Der MAV kommt dabei im Rahmen der Mitbestimmung eine wichtige Rolle zu.

Diese beiden wichtigen Bereiche werden anhand von Fallbeispielen im Rahmen des Seminars praxisbezogen dargestellt.

  Weiterführende Informationen
MAV-Seminar 22.-23.09.09 Mosbach
Bisherige Artikel im Archiv

15. April 2009
KAB fordert europaweit eine kostenlose Erstausbildung
Jugendliche in Baden-Württemberg sind die ersten Verlierer in der Finanz- und Wirtschaftskrise

Mannheim, 15. April 2009. Die Jugendarbeitslosigkeit in Baden-Württemberg ist im März zum vierten Mal in Folge angestiegen. 32.362 junge Menschen unter 25 Jahre waren im März nach Informationen der Agentur für Arbeit in Baden-Württemberg arbeitslos gemeldet. Im Vorjahresvergleich stieg die Zahl um 9.519 Jugendliche (plus 41,7%). Wir dürfen uns nicht damit trösten, dass Baden-Württemberg (noch) die niedrigste Jugendarbeitslosigkeitsquote hat. Viele Jugendliche erhielten nach der Ausbildung oft befristete Arbeitsverträge, die jetzt in der Krise nicht verlängert wurden. Es wäre schlimm, wenn jungen Menschen eine Zukunftsperspektive verschlossen würde. Wir unter-stützen die Forderung der stv. DGB-Landesvorsitzenden Marion v. Wartenberg: ?Die Wirtschaft darf in der Krise durch kurzsichtiges Kostendenken jetzt nicht die Zukunft junger Menschen und die Sicherung des Fachkräfte-bedarfs der Zukunft aufs Spiel setzen? (weiter siehe Anlage).

  Weiterführende Informationen
Maiaufruf der KAB 2009
Bisherige Artikel im Archiv

03. April 2009
Bildergalerie der Romfahrer vom März 2009 jetzt online!!!

Bildergalerie der Romfahrer vom März 2009 jetzt online!!! Die TeilnehmerInnen der Romwallfahrt in den Vatikanischen Gärten
Endlich ist es geschafft - eine Auswahl von Bildern der letzten Rom-Wallfahrt sind online. Das Nachtreffen lässt grüßen - außerdem für alle Interessierten ein Vorgeschmack auf die Wallfahrt im November (5.-12. November 2009).

  Weiterführende Informationen
Romwallfahrt 5.-12. November 2009
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

13. März 2009
MAV-Seminar am 19. März 2009 in Freiburg
Thema: "Integrationsvereinbarung"

MAV-Seminar am 19. März 2009 in Freiburg
In der Seminarreihe Schwerbehindertenrecht für Mitglieder der MAV und Vertrauenspersonen der schwerbehinderten Menschen führen wir erstmals eine gemeinsame Veranstaltung für die Interessenvertretungen der schwerbehinderten Mitarbeiter/innen und für die Beauftragten des Dienstgebers nach § 98 SGB IX durch.

Am konkreten Beispiel des Abschlusses einer Integrationsvereinbarung soll die Zusammenarbeit der verantwortlichen Akteure / Akteurinnen auf Seiten des Dienstgebers und der MAV und Vertrauenspersonen behandelt sowie die unterstützende Rolle des Integrationsamtes als zuständige externe Fachstelle für Fragen des Schwerbehindertenrechts dargestellt werden.

  Weiterführende Informationen
MAV-Seminar 19. Mai 2009
Bisherige Artikel im Archiv

04. März 2009
71 Pilger unterwegs nach Rom
Vom 5.-12. März im "Paulusjahr" auf Wallfahrt

71 Pilger unterwegs nach Rom
Die KAB ist ab 5. März mit 71 TeilnehmerInnen unterwegs zu einer Romwallfahrt im Paulusjahr. In zwei Gruppen werden die Pilger durch das christliche und antike Rom geführt. Ein Höhepunkt ist sicher die Audienz mit Papst Benedikt XVI. am Mittwoch, den 11. März.

Wer es diesmal nicht geschafft hat an der Wallfahrt teilzunehmen brauch sich keine Sorgen zu machen: Im November 2009 (5.-12.11.09) findet die 8. Wallfahrt der KAB während des Pontifikates von Benedikt XVI. statt.

Stationen der Wallfahrt:

Christliches Rom mit den Hauptkirchen S. Paul vor den Mauer, Santa Maria Maggiore und der Lateran

Antikes Rom: Mit dem Kolloseum, Forum Romanum und Altstadt (von der Spanischen Treppe bis zur Piazza Novona)

Der Vatikan mit St. Peter, den Vatikanischen Gärten und die Sixtinische Kapelle

Besuch der Katakomben, Ausflug nach Castel Gandolfo und Frascati (mit Einkehr)

Höhepunkt: Audienz am Mittwoch und nachmittags Besuch der Ausgrabungen unter St. Peter.

Lust bekommen? Dann schnell für den November anmelden und Unterlagen hier runterladen.

  Weiterführende Informationen
Anmeldung Rom 11-2009
Bisherige Artikel im Archiv

27. Februar 2009
Studienfahrt für Familien im Herbst nach Berlin
20 Jahre Mauerfall - 24.-31. Oktober 2009

In diesem Jahr jähren sich verschiedene Ereignisse im Zusammenhang mit dem Fall des ?Eisernen Vorhangs? vor zwanzig Jahren. Auch Deutschland kann auf ein denkwürdiges Ereignis zurückblicken: 20 Jahre Mauerfall. Dies nimmt die KAB (Katholische Arbeitnehmer- Bewegung) zum Anlass, in den Herbstferien vom 24. bis 31. Oktober eine Studienfahrt nach Berlin speziell für Familien anzubieten.

Das familienpolitische Seminar führt die Frauen, Männer und Kinder an die historischen Orte der ?Wende?, aber auch des aktuellen politischen Berlins. Neben den Besuchen bei Reichstag, Familienministerium, Arbeitsministerium und Bundeskanzleramt, stehen auch verschiedene Gespräche mit den Fachreferenten und dem Mannheimer Bundestagsabgeordneten Dr. Gerhard Schick (Grüne) auf dem Programm.

Auch das kulturelle Berlin und Brandenburg fehlen nicht: Eine klassische Stadtrundfahrt und ein Ausflug in den Spreewald runden das Programm für die Familien ab. Eingeladen sind neben den Familien auch alle anderen Interessierten, die mit Familien mit Kindern keine ?Berührungsängste? haben.

Der Teilnehmerpreis für Erwachsene beträgt 650.- ? für Fahrt, Halbpension und Besichtigungsprogramm. Kinder bis 13 Jahre im Zimmer der Eltern zahlen 150.- ?.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

11. Februar 2009
Jetzt erst recht: Auf nach Rom
Wallfahrt der KAB vom 5.-12. November 2009 für alle Interessierten

Jetzt erst recht: Auf nach Rom Papst Benedikt XVI. bei der Audienz am 7.11.07
Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) lädt vom 5.-12. November 2009 zu einer Wallfahrt nach Rom ein. Bereits in der Vergangenheit bot die KAB Fahrten nach Rom an, die innerhalb weniger Wochen ausgebucht war. So erlebten mit der KAB über 400 Pilger seit dem Amtsantritt von Papst Benedikt XVI. die ewige Stadt. Die Frauen und Männer erlebten faszinierende Tage in Rom und kehrten mit bleibenden Eindrücken zurück. Gerade durch die jüngsten Irritationen, will die KAB ein Zeichen der Solidarität mit Rom und dem Papst setzen.

Die Flugreise im November 2009 ab Karlsruhe/Baden-Baden beinhaltet selbstverständlich eine Audienz bei Papst Benedikt XVI. (wenn der Papst in Rom ist). Unter anderem werden Führungen durch das christliche und das antike Rom angeboten. Ein Ausflug ins Umland von Rom mit Einkehr gehört ebenfalls zum Programm.

Die Reise kann ab 750.-/780.- ? zuzüglich des Flugpreises gebucht werden. Anmeldungen und weitere Infos im KAB-Sekretariat (Tel. 0621/25107).

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

04. Februar 2009
"Was wir ansehen, verändert uns..."
Frauenfrühstück am 2. Mai in sanctclara

Wir schauen die Welt. Wir "machen uns ein Bild" von den Dingen, von Menschen, von Situationen... Und wir spüren, was es in uns auslöst, wenn wir angeschaut werden oder nicht. KAB und KFD Mannheim-Mitte, laden zu diesem Frauenfrühstück ein.

Verschiedene Aspekte des Sehens, des Schauens und die Tatsache, dass das, "was wir ansehen, uns verändert" sollen Thema sein.

Referentin: Sabine Müller, Pastoralreferentin kath. Hochschulgemeinde Mannheim, am 2. Mai 2009 von 9.30 Uhr ? ca. 12.30 Uhr im Ökumenischen Bildungszentrum sanctclara, B 5, 19 in 68159 Mannheim.

  Weiterführende Informationen
Frauenfrühstück 2. Mai 2009
Bisherige Artikel im Archiv

04. Februar 2009
Was kommt nach der Finanzkrise?
KSB-Seminar vom 22.-24. April 2009 in Neustadt

Das Katholische Soziale Bildungswerk (KSB) lädt vom 22.-24. April 2009 zu einem Seminar nach Neustadt/Weinstraße zum Thema "Handels- und Wirtschaftspolitik in der EU" ein.

Seit Herbst 2008 hält die internationale Finanzkrise alle Regierungen dieser Erde in Atem. Banken-crash, Verstaatlichungen und ?Rettungsschirme? machen rund um den Globus von sich reden. Der freie Markt scheint versagt zu haben, kommt jetzt die Zeit der staatlichen Regulierung und eine Rückkehr der sozialen Marktwirtschaft? Kann die katholische Soziallehre hierfür Impulse geben?

Diese Fragen werden wir im Seminar behandeln. Der Referent Pater Burghard Weghaus SJ, der schon beim Themenbereich der Globalisierung auf die Gefahren des zügellosen Gier hingewiesen hatte, wird neben Referaten auch durch konkrete Beispiele die Diskussion anregen.

  Weiterführende Informationen
KSB-Seminar 22.-24. April 2009
Bisherige Artikel im Archiv

03. Februar 2009
Betriebsrateseminar zum Thema "Beteiligung bei wirtschaftlichen Angelegenheiten"
15.-19. Juni 2009 im Hotel Hoeri am Bodensee

Betriebsrateseminar zum Thema
Das Referat Arbeitnehmerpastoral lädt vom 15.-19. Juni zu einem Seminar für Betriebsräte zum Thema "Beteiligung des Betriebsrates in wirtschaftlichen Angelegenheiten". Das Seminar findet im Hotel Hoeri am Bodensee statt.

?Der weltweite Konjunkturabschwung hat den deutschen Arbeitsmarkt erreicht?, so Bundeswirtschaftsminister Michael Glos in einer Presseerklärung vom 29. Januar 2009.

Kurzarbeit und Zwangsurlaub sind an der Tagesordnung, die Zahl der Insolvenzen von Unternehmen steigt täglich und immer mehr Arbeitnehmern/innen sind von Entlassung bedroht.

Die Auswirkungen der sogenannten ?Finanzkrise? halten Einzug in der Arbeitswelt.

Unser diesjähriges Seminarthema, das sich mit der Beteiligung in wirtschaftlichen Angelegenheiten befasst, ist somit hochaktuell. Wir wollen uns eingehend damit auseinandersetzen, welche Rechte dem Betriebsrat in wirtschaftlichen Angelegenheiten zustehen und welche Handlungsmöglichkeiten für das Gremium bestehen.

  Weiterführende Informationen
BR-Seminar 15.-19. Juni 2009
Bisherige Artikel im Archiv

26. Januar 2009
Familien gestalten Europa
Familienwochenende vom 17.-19. April in Affhöllerbach

Familien gestalten Europa
Wir möchten Sie heute zu unserem traditionellen Familien-Wochenende im Frühjahr vom 17.-19. April nach Affhöllerbach in den hessischen Odenwald einladen.

Wenn Sie zusammen mit anderen Familien, Alleinerziehenden und Singles ein Wochenende in lockerer Umgebung verbringen möchten, mit den Kindern gemeinsam etwas unternehmen, gemeinsam am Abend eine Nachtwanderung machen, am Grill Würste braten, sich aber auch inhaltlich mit Gleichgesinnten unterhalten wol-len, sind Sie bei uns gerade richtig.

Thema des Wochenendes: Familien gestalten Europa: Stell Dir vor es ist Wahltag und keiner geht hin!

Alle fünf Jahre werden die Bürgerinnen und Bürger der 27 EU-Staaten aufgefordert, die Abgeordneten in Straßburg und Brüssel direkt ins Europa-Parlament zu wählen. Für viele BürgerInnen ist das Parlament wenig ?greif-bar?, Europa scheint sehr weit weg zu sein. Wie können Familien auf Ihre Anliegen aufmerksam machen und Europa mit gestalten?

  Weiterführende Informationen
Familienwochenende 04-2009
Bisherige Artikel im Archiv

23. Januar 2009
"Rehabilitation und Teilhabe" - Seminar vom 11.-14. Mai 2009
Schwerbehindertenrecht für Betriebs- und Personalräte, sowie Vertrauenspersonen

Das Referat Arbeitnehmerseelsorge der Erzdiözese lädt vom 11.-14. Mai 2009 Betriebs- und Personalräte sowie Vertrauenspersonen der Schwerbehinderten zu einer Tagung auf der Insel Reichenau ein.

In den Dienststellen und Betrieben wirken der Arbeitgeber, die Betriebs- und die Schwerbehindertenvertretung im Bereich des Schwerbehindertenrechts zusammen.

Wie dies in der Praxis effektiv gelingen kann und welche Möglichkeiten bestehen, wenn Pflichten nicht wahrgenommen werden, wollen wir im Rahmen unseres diesjährigen Seminares mit Ihnen erörtern. Die praktische Zusammenarbeit zwischen Schwerbehindertenvertretung und Arbeitsagentur stellt einen wichtigen Faktor bei der Frage der Beschäftigung schwerbehinderter Mitarbeiter/innen dar. Es ist uns gelungen, für dieses Thema einen ausgewiesenen Fachmann der Bundesagentur für Arbeit zu gewinnen.

  Weiterführende Informationen
Seminar 11.-14.05.09
Bisherige Artikel im Archiv

20. Januar 2009
Seminar für Mitglieder der MAV
"Erhalt des Dienstverhältnisses schwerbehinderter Menschen"

Seminar für Mitglieder der MAV
Das Referat Arbeitnehmerseelsorge lädt am 5. März MAV-Vertreter und Vertrauenspersonen schwerbehinderter Menschen zu einem Tagesseminar nach Freiburg ein.

Die Leistungen des Integrationsamtes stellen bei der Schaffung neuer Arbeits- und Ausbildungsplätze für schwerbehinderte Menschen sowie beim Erhalt des Dienstverhältnisses schwerbehinderter Menschen eine wesentliche Voraussetzung dar.

Das Leistungsspektrum reicht von Sachleistungen bis zu Lohnkostenzuschüssen im Einzelfall.

Weiter stellen die Integrationsämter den Betrieben und Betriebs- sowie Schwerbehindertenvertretungen ihre besonderen Fachkenntnisse auf dem Gebiet des Schwerbehindertenrechts zur Verfügung.

Seit Januar 2005 gibt es ein für ganz Baden- Württemberg zuständiges Integrationsamt, angesiedelt bei dem neugegründeten Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden- Württemberg (KVJS), der seinen Sitz in Stuttgart hat.

Das Integrationsamt hat seinen Sitz in der KVJS-Zweigstelle Karlsruhe, mit weiteren Standorten in Stuttgart und Freiburg. Wir laden alle Mitglieder der MAVen und Vertrauenspersonen der schwerbehinderten Menschen recht herzlich ein, dieses für den Praxisalltag des Schwerbehindertenrechts wichtige Thema mit uns zu bearbeiten.

  Weiterführende Informationen
MAV-Seminar 5. März 2009 FR
Bisherige Artikel im Archiv

31. Dezember 2008
Kongreß "Mannheim gegen Rechts"
Am 24. Januar sollen Initiativen der Region gebündelt werden

Wir stellen immer wieder fest, dass es in Mannheim viele Aktivitäten gegen Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und Rechtsextremismus gibt. Initiativen wie der AK Justiz, die Mannheimer Schüler gegen Rechts, der ak antifa, die Abraham-Schulen, die KZ-Gedenkstätte, die VVN/BdA oder das Netzwerk für Demokratie und Courage, aber auch Parteien, Kirchen und Gewerkschaften machen verschiedene Veranstaltungen. Das alles geschieht vielfach jedoch neben einander her ohne gegenseitige Information oder sogar Koordination.

Die KAB-Mannheim unterstützt diese Bündelung der Aktivitäten ausdrücklich.

Dies wollen wir ändern. Wir werden 2009 mit allen interessierten Organisationen eine Kampagne starten mit dem Ziel, den Einzug rechtsextremer Parteien in den Mannheimer Gemeinderat zu verhindern. Auftakt wird diese Konferenz sein, auf der wir Ideen für Aktionen wie z.B. in Köln gegen den Anti-Islam-Kongress oder in Betrieben oder Schulen für Vielfalt und Toleranz und gegen fremdenfeindliches und antisemitisches Denken vorstellen wollen.

Durch unsere Aktionen und Veranstaltungen möchten wir so viele Mannheimer Bürgerinnen und Bürger wie möglich erreichen. Wir wollen eine offene und eine demokratische Stadt sein, die Toleranz, Verständigung und ein gutes Miteinander seiner Einwohner gleich welcher Nationalität pflegt. Unsere Lehre aus der Nazi-Diktatur ist, dass wir jederzeit und gemeinsam gegen alte und neue Nazis aufstehen und dass wir uns mit der Geschichte auseinander setzen.

Einladung zum Kongress:

Samstag, 24. Januar 2009, 9.30 -17.00 Uhr

im Naturfreundestadthaus Mannheim, Zum Herrenried 18 in Mannheim

  Weiterführende Informationen
Kongreß "Mannheim gegen Rechts"
Bisherige Artikel im Archiv

29. Dezember 2008
Weltweite Finanzkrise das bedeutendste Ereignis 2008
Erzbischof Robert Zollitsch: Neoliberalismus ist an seine Grenzen gestoßen

Weltweite Finanzkrise das bedeutendste Ereignis 2008 Erzbischof Dr. Robert Zollitsch
Freiburg (pef) In seiner Bilanz des Jahres 2008 sieht Erzbischof Robert Zollitsch die weltweite Finanzkrise als das bedeutendste Ereignis, das alle anderen überschattet hat. In der kirchlichen Fernsehsendung ?Alpha & Omega? äußert der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz aber auch seine Hoffnung, dass diese Krise ein Warnsignal sein könne, das die Gesellschaft zum Besseren hin verändere. Der Neoliberalismus sei an seine Grenzen gestoßen und in seiner radikalsten Ausformung in den USA bereits am Ende angekommen. Ein Kapitalismus, der allein auf Wachstum setze und die soziale Komponente vergesse, sei zum Scheitern verurteilt. ?Wenn ich Geld anlege und hoffe 15 oder 25 Prozent Gewinn zu machen, dann muss ich mich fragen, woher der Gewinn kommen soll. Den muss ein anderer bezahlen. Diese Gier ist so ins Maßlose getrieben worden, dass wir jetzt diesen gewaltigen Einbruch erleben,? so der Freiburger Erzbischof.

Es sei wichtig zur Besinnung zu kommen und zu der Erkenntnis: ?Geld ist doch nicht alles, die Vermehrung des Gewinns ist doch nicht alles?. Im Blick auf die Krise der Banken sieht Zollitsch das große Problem darin, dass keine Bank der anderen Bank mehr Geld ausleihe. Das bedeute, dass das Vertrauen zerstört sei. Inzwischen hätten auch Banker begriffen, dass Management allein nicht ausreiche, sondern Glauben und Vertrauen die Basis soliden Wirtschaftens sei. Nachdenklichkeit sei auch immer etwas, was zu einer religiösen Vertiefung führen könne: ?Wenn wir alle etwas demütiger werden, kommt es der gesamten Gesellschaft zugute.? Eine Chance für die Kirche sei es, neu auf die katholische Soziallehre hinzuweisen, die die Werte jenseits einseitigen Gewinnstrebens betone.

Die ?Alpha & Omega?-Sendung wird ab 3. Januar 2009 in den Programmen von RNFplus (Rhein-Neckar-Fernsehen), R.TV Karlsruhe, Regio TV EURO 3, bwFamily.tv, Regio TV Stuttgart, Regio TV Böblingen, Regio TV Schwaben Ulm und bundesweit über Bibel TV ausgestrahlt.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv
http://www.erzbistum-freiburg.de

25. Dezember 2008
Keine Kündigung der BR-Vorsitzende bei IKEA-Walldorf
KAB unterstützte Ver.di-Kampagne mit über 1000 Postkarten

Die Betriebsratsvorsitzende von IKEA-Walldorf wird nun doch nicht gekündigt. Darauf einigten sich Geschäftsführung und die Gewerkschaft Ver.di am 19. Dezember gütlich.

Die KAB und das Referat Arbeitnehmerseelsorge unterstützten die Kampagne seit dem Ausbruch des Konflikts im Frühjahr 2008, der anlässlich des Streiks im Einzelhandel durch Interviews der Betriebsratsvorsitzende auftrat und verteilte über 1000 Solidaritätspostkarten bei Mitgliedern und Symphatisanten der Arbeitnehmerpastoral.

Die KAB begrüßt ausdrücklich die Zusage von IKEA, von der beabsichtigten Kündigung der Walldorfer Betriebsratsvorsitzenden Abstand zu nehmen und den Kündigungs-antrag beim Arbeitsgericht zurückzuziehen.

Die Betriebsratsvorsitzende bedauerte, dass durch ihre Interview-Äußerungen über betriebsinterne Vorgänge gegen IKEA eine öffentliche Kampagne gefahren wurde.

Weitere Informationen unter www.rhein-neckar.verdi.de oder http://ikeakonflikt.verdi.de

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

24. Dezember 2008
DGB-Chef Stefan Rebmann soll in den Bundestag
KAB-Mitglied von Mannheimer SPD-Vorstand einstimmig nominiert

DGB-Chef Stefan Rebmann soll in den Bundestag Stefan Rebmann bei der Eröffnung der 3. Kurpfälzer Sozialtage im November 2006.
Die Entscheidung im SPD-Kreisvorstand fiel einstimmig: Stefan Rebmann (46, Bild) soll nun für die Mannheimer Sozialdemokraten in den Bundestag. Der Vorsitzende des DGB-Kreises Rhein-Neckar ist damit als Nachfolger von Lothar Mark (63) vorgesehen. Mark hatte Anfang Dezember überraschend erklärt, im kommenden Jahr nicht mehr für den Bundestag zu kandidieren.

Stefan Rebmann ist seit vielen Jahren Mitglied der KAB-Mannheim, praktizierender Katholik und unterstützt die Arbeit der Arbeitnehmerseelsorge tatkräftig.

Stefan Rebmann tritt, wenn er am 10. Januar von der Delegiertenkonferenz gewählt wird, in die Fußstapfen von Männern wie Werner Nagel und Max Nagel.Der gelernte Energieanlagen-Elektroniker bei der BASF ist seit 1988 Mitglied der SPD, seit Juni 2004 DGB-Chef Rhein-Neckar, verheiratet und hat zwei Töchter.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

22. Dezember 2008
Dekan Jung zum Geistlichen Rat ad honorem ernannt

Dekan Jung zum Geistlichen Rat ad honorem ernannt
Der Freiburger Erzbischof Dr. Robert Zollitsch hat den katholischen Mannheimer Stadtdekan Karl Jung am 18. Dezember zum Geistlichen Rat ad honorem ernannt.

Der 49-Jährige werde ?in Anerkennung seines einundzwanzigjährigen treuen priesterlichen Dienstes und in Würdigung seines von pastoraler Verantwortung geprägten Dienstes? sowie ?seines engagierten Einsatzes? ernannt, schreibt Zollitsch in der Ernennungsurkunde. Karl Jung ist seit Oktober 2005 Dekan der katholischen Kirche in Mannheim. Zuvor war er unter anderem Dozent am Priesterseminar St. Peter im Schwarzwald, Seelsorger der dortigen Gemeinde sowie stellvertretender Dekan in Neustadt. Jung stammt aus Baden-Baden und wurde 1987 zum Priester geweiht. Mit dem Ehrentitel ?Geistlicher Rat ad honorem? zeichnen Bischöfe besonders verdiente Seelsorger aus.

( Autor: PRESSESTELLE DEKANAT MA)

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv
http://www.kathma.de

12. November 2008
Seminar für Mitarbeitervertreter/innen im Bereich Caritas (10.-11.02.09)
Beiteiligung der MAV bei wirtschaftlichen Angelegenheiten

Seminar für Mitarbeitervertreter/innen im Bereich Caritas (10.-11.02.09)
Die Beteiligung der MAV in wirtschaftlichen Angelegenheiten stellt eine wichtige Aufgabe für die MAV dar.

Hierzu lädt das REferat Arbeitnehmerseelsorge zu einer Schulung am 10./11. Februar 2009 nach Rastatt ein.

Um die Rechte der MAV verantwortlich und kompetent wahrnehmen zu können, müssen die Mitarbeitervertreter/innen eine Vorstellung davon haben, was sich hinter den Zahlen einer Bilanz verbirgt und woran man die Liquidität der Einrichtung erkennen kann. Dieses Seminar befasst sich daher ausführlich mit den Grundzügen der Wirtschaftsführung und Bilanzierung. Die Inhalte werden anhand konkreter Beispiele aus der Praxis erarbeitet.

Das Seminar wird speziell für Mitglieder der MAV im Bereich der Caritas angeboten.

Sie haben auch Gelegenheit, Ihre Fragen aus der Praxis an den Referenten zu stellen.

  Weiterführende Informationen
MAV-Seminar 10.-11.02.09
Bisherige Artikel im Archiv

21. August 2008
Leiharbeit und ihre Auswirkungen
Gesprächsabend in Viernheim am 25. September

Leiharbeit und ihre Auswirkungen
Die Regionalstelle für Betriebs- und Arbeitnehmer/innenseelsorge der Diözese Mainz veranstaltet am 25. September um 19 Uhr in Viernheim, Pfarrer-Molitor-Haus, Molitorstr. 20, einen Diskussionsabend mit Regina Jebril, stellvertretende BR-Vorsitzende ABB Ladenburg und Klaus Stein von der IG Metall Mannheim.

Herzliche Einladung

?Nicht minder wichtig ist, dass von prekärer Beschäftigung ein disziplinierender Effekt ausgeht, der auch und gerade die vermeintlich gesicherten Beschäftigten erfasst. Anders als die Arbeitslosen sind die prekär Beschäftigten für die Angehörigen der Stammbelegschaften stets präsent. Leiharbeiter führen den Stammbeschäftigten vor Augen, dass man die gleiche Arbeit billiger und bei Inkaufnahme von Lebensbedingungen verrichten kann, die seitens der Stammbelegschaft kaum akzeptiert würden. Insofern sind die prekär Beschäftigten für die Festangestellten eine ständige Mahnung. Ihre bloße Anwesenheit diszipliniert und das selbst in gewerkschaftlich gut organisierten Belegschaften.?

(Prof. Dr. Klaus Dörre, Lehrstuhl für Arbeit-, Industrie & Wirtschaftssoziologie, Friedrich-Schiller-Universität, Jena)

  Weiterführende Informationen
Leiharbeit 25.09.08
Bisherige Artikel im Archiv

08. August 2008
Erzbischof Dr. Robert Zollitsch feiert seinen 70. Geburtstag
Referat Arbeitnehmerseelsorge und Mannheimer-KAB gratuliert

Erzbischof Dr. Robert Zollitsch feiert seinen 70. Geburtstag
Am 9. August feiert der Freiburger Erzbischof und Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz seinen 70. Geburtstag.

Das Referat Arbeitnehmerseelsorge der Region Rhein-Neckar und die KAB-Mannheim gratulieren dem Oberhirten aufs herzlichste und freuen sich auf weitere Jahre mit dem "Mannheimer Erzbischof".

Seit Februar ist Zollitsch auch Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, so dass bei einem eventuellen Besuch des Papstes in Deutschland im kommenden Jahr, ein Abstecher in die Erzdiözese zu erwarten ist.

Die KAB wünscht dem Erzbischof weiterhin Kraft, Mut und Ausdauer für sein Amt sowie Gottes Segen für die Kirche von Freiburg.

  Weiterführende Informationen
Zum 70. Geburtstag von Erzbischof Zollitsch
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

01. August 2008
KAB Frauen und Männer auf Studienreise in St. Petersburg (24.-31.07.08)
Reisegruppe brachte viele positive Eindrücke aus Russland mit.

KAB Frauen und Männer auf Studienreise in St. Petersburg (24.-31.07.08) Die TeilnehmerInnen der Studienreise nach St. Petersburg.
Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. So machten sich zehn Menschen in schon etwas fortgeschrittenem Alter, aber voller Neu- und Wissbegier auf den Weg, um St Petersburg zu erleben. Unser Hotel, noch etwas realsozialistisch geprägt, lag wunderschön an der Newa, gegenüber dem Dauerliegeplatz des Panzerkreuzers AURORA, dessen Kanonenschuss (25. Oktober 1917; 21.40 Uhr) die russische Revolution auslöste. Von hier bewunderten wir allnächtlich die hochgezogene und beleuchtete Dreifaltigkeits- und die Schlossbrücke. Die Tage waren ausgefüllt mit Besichtigungen vergangener und gegenwärtiger russischer Pracht.

  Weiterführende Informationen
Reisebericht St. Petersburg 2008
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

01. August 2008
Alles Bio oder was: ?Du bist, was Du isst?
Familienwochenende vom 26.-28. September im hessischen Affhöllerbach

?Du bist, was Du isst? heißt ein Sprichwort, und immer mehr Menschen ernähren sich bewusst, greifen zu Öko- und Bio-Produkten. Doch ist überall ?Bio? drin, wo ?Bio? drauf steht, und was ist gesund beim Essen? Meldungen, Bio-Produkte müssen aus China importiert werden, weil die Anbauflächen in Europa mit der Nachfrage nicht Schritt halten, beunruhigen und lassen Zweifel aufkommen, zumal Bio-Produkte noch immer teurer sind als konventionell produzierte Lebensmittel.

Vom 26. bis 28. September gehen die teilnehmenden Familien des traditionellen Familienwochenendes der KAB und Arbeitnehmerseelsorge diesen Fragen im hessischen Odenwald nach. Referentin ist Beate Benning- Groß, Ernährungsberaterin und Ökotrophologin.

Anmeldungen sind bei der KAB unter Telefon 0621/25107 möglich.

  Weiterführende Informationen
Familienwochenende 09-08
Bisherige Artikel im Archiv

22. Juli 2008
Diözesanehrenvorsitzender Gerhard Gerner ist tot!
78-jähriger starb in Freiburg nach langer Krankheit

Diözesanehrenvorsitzender Gerhard Gerner ist tot!
Betroffen und bewegt geben wir zur Kenntnis, dass unser ehemaliger KAB-Diözesanverbands-, Bezirks- und Ehrenvorsitzender Gerhard Gerner, Träger der Hans-Böckler-Medaille, Träger des Bundesverdienstkreuzes, vom Erzbistum mit der Münstermedaille ausgezeichnet verstorben ist.

Während seines langjährigen ehrenamtlichen Engagements im Verband hat er gesellschaftliche wie auch kirchliche Umbrüche mitgestaltet und miterlebt. Sein unerschütterlicher Glaube und seine Zuversicht ? auch in den schweren Zeiten seiner Krankheit ? sind beispielhaft und bleiben wegweisend für uns.

Wir werden ihn dankbar in Erinnerung behalten. Unser Mitgefühl gilt seiner Ehefrau und seinen Töchtern.

  Weiterführende Informationen
BZ Gerhard Gerner
Nachruf Gerhard Gerner
Bisherige Artikel im Archiv

25. Juni 2008
Romwallfahrt im Paulusjahr
6. Romwallfahrt während des Pontifikates von Benedikt XVI. vom 5.-12. März 2009

Romwallfahrt im Paulusjahr Papst Benedikt XVI. bei der Audienz am 7.11.07
Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) lädt vom 5.-12. März 2009 zu einer Wallfahrt nach Rom ein. Die Wallfahrt findet im Paulusjahr statt, welches Papst Benedikt XVI. Ende Juni eröffnet und bis Ende 2009 gefeiert wird. Bereits in der Vergangenheit bot die KAB Fahrten nach Rom an, die innerhalb weniger Wochen ausgebucht war. Die Frauen und Männer erlebten faszinierende Tage in Rom und kehrten mit bleibenden Eindrücken zurück.

Die Flugreise im März 2009 ab Karlsruhe/Baden-Baden beinhaltet selbstverständlich eine Audienz bei Papst Benedikt XVI. (wenn der Papst in Rom ist). Unter anderem werden Führungen durch das christliche und das antike Rom angeboten. Ein Ausflug ins Umland von Rom mit Einkehr gehört ebenfalls zum Programm. Die Reise kann ab 750.-/780.- ? zuzüglich des Flugpreises gebucht werden. Anmeldungen und weitere Infos im KAB-Sekretariat (Tel. 0621/25107).

  Weiterführende Informationen
Anmeldung Rom 5.-12. März 2009
Romwallfahrt 5.-12. März 2009
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

11. Juni 2008
Gott sei DANK, es ist Sonntag!
Kürpfälzer Dialog zum Thema "Sonntag" am 23. Juni

Gott sei DANK, es ist Sonntag!
Das Referat Arbeitnehmerseelsorge und die KAB-Mannheim laden am Montag, 23. Juni, zum dritten Mal zum ?Kurpfälzer Dialog? ins Haus der katholischen Kirche nach F 2 ein. Unter dem Motto ?Gott sei Dank, es ist Sonntag? diskutieren diesmal Dekan Karl Jung und der Präsident des Mannheimer Einzelhandels, Claus Seppel.

Dabei dürften die Positionen in Fragen der Sonntagsöffnungen im Einzelhandel weit auseinander liegen. Wie aber steht es im allgemeinen um unsere Sonntagskultur? Opfern wir Traditionen, um dem ?Zeitgeist? Folge zu leisten, geben wir unsere Überzeugungen auf? Immer wieder beklagen wir, dass alte Bräuche und Gewohnheiten in Vergessenheit geraten, andere Kulturen uns scheinbar überrollen. Stehen wir Christen denn überhaupt noch zu dem, was uns im Neuen Testament überliefert wurde? Die Frage ?wie haltet Ihr es mit dem Sonntag?? ist nicht nur eine zutiefst religiöse Frage, sondern mündet ein in eine Wertedebatte.

Der ?Kurpfälzer Dialog? im Haus der katholischen Kirche beginnt um 19.30 Uhr. Moderiert wird der Abend vom KAB-Vorsitzenden Reinhard Siegel. Nach der Diskussion ist Zeit zum Gespräch bei einem kleinen Umtrunk.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

05. Juni 2008
KAB zu Besuch in Bad Rappenau
Fahrt zur Landesgartenschau am 18. Juni

KAB zu Besuch in Bad Rappenau Salinepark
Duftende Blüten und üppige Farbenpracht ? die Landesgartenschau in Bad Rappenau öffnete ihre Pforten am 25. April 2008.

Die beiden Diözesanverbände der KAB in Baden-Württemberg KAB Rottenburg/Stuttgart und KAB Freiburg laden die KAB-Mitglieder und interessierte Frauen und Männer zu einem Begegnungstag der KAB zum Besuch der Landesgartenschau am 18. Juni ein. Höhepunkt des Tages wird der gemeinsame Gottesdienst mit den beiden Diözesanpräsides Pfr. Emil Benk, Rottenburg-Stuttgart und Pfr. Klaus Frey, Freiburg sein.

Auf einer Fläche von rund 29 Hektar präsen-tieren sich Schloss-, Kur- und Salinenpark als ein großer, bunter Garten. Und der bietet Erholung pur für Körper, Geist und Seele. Blütenpracht inmitten historischem Ambiente erwarten die Besucher während der Garten-schau in der Kurstadt.

Aus der Region Rhein-Neckar wird ein Bus zu organisieren, der am Morgen die TeilnehmerInnen nach Bad Rappenau bringt. Abends ist dann auf der Rückfahrt eine Einkehr in einem Winzerkeller geplant. Dort kann man zu günstigen Preisen etwas Essen und einen guten Tropfen genießen..

  Weiterführende Informationen
Ausschreibung Fahrt Landesgartenschau 18.06.08
Bisherige Artikel im Archiv

04. Juni 2008
Einladung zum Bruch-Fest der KAB-Ludwigshafen
22. Juni im Maudacher Bruch

Traditionell lädt die KAB-Ludwigshafen ihre Mitglieder im Sommer zu einem Fest in den Maudacher Bruch ein. Nach einem Gottesdienst am Sonntagvormittag wird bei zünftigem Essen und Trinken der Sommeranfang gefeiert. Für Familien und Kinder wird ein Rahmenprogramm angeboten.

In diesem Jahr sind auch die Mannheimer KAB'ler zum Mitfeiern eingeladen. Wer eine Mitfahrgelegenheit anbieten kann oder braucht, soll sich im KAB-Sekretariat melden. Pater Burghard Weghaus SJ feiert den Gottesdienst zusammen mit dem Präses der KAB-Ludwigshafen. Anmeldungen bitte direkt ans KAB-Sekretariat.

  Weiterführende Informationen
Bruchfest 2008
Bisherige Artikel im Archiv

25. April 2008
Cool sein ist angesagt! Wohin steuert unsere Jugend?
Familienwochenende vom 30. Mai - 1. Juni 2008 in Affhöllerbach

Cool sein ist angesagt! Wohin steuert unsere Jugend?
Die KAB lädt vom 30.05.-01.06.08 wieder zu einem Familienwochenende in den hessischen Odenwald ein.

In diesem Jahr steht das Thema "Cool sein ist angesagt! Wohin steuert unsere Jugend?" auf dem Programm. Anforderungen, Einflüsse und Probleme he-ranwachsender Jugendlicher haben in der heu-tigen Zeit Facetten, mit denen sich Eltern und Betreuer im Umfeld oft schwer tun. Alkohol-konsum und erste Erfahrungen mit Drogen machen Eltern oft ratlos. Ist diese Wirklichkeit anders als früher? Wie können wir als Erzie-hungsberechtigte gegensteuern, und wo finden wir Hilfe?

Aber auch das Gesellige kommt nicht zu kurz: Lagerfeuer und Wanderung, sowie einen gemeinsamen Gottesdienst feiern und gestalten, stehen mit auf dem Programm, das Hilde Maringer, Ulf Bergemann und P. Burghard Weghaus SJ wieder anbieten. Nicht nur für Familien im traditionellen sinn, sondern auch für interessierte Singles und Alleinerziehende. Herzliche Einladung!

  Weiterführende Informationen
Ausschreibung Familienwochenende Mai 2008
Bisherige Artikel im Archiv

23. April 2008
Mannheimer vom Papst persönlich gegrüßt!
Fünfte Wallfahrt nach Rom der KAB-Mannheim für ?Kenner?

Mannheimer vom Papst persönlich gegrüßt! Gruppenbild in Subiaco
Mannheim, 23. April 2008. Da staunten die Mannheimer Romwallfahrer nicht schlecht, als beim Angelus-Gebet Papst Benedikt XVI. die Gruppe als eine der wenigen Gruppen in deutscher Sprache namentlich begrüßte. Der Papst am 13. April wörtlich: ?Gerne heiße ich die Pilger und Besucher aus dem deutschen Sprachraum willkommen. Besonders grüße ich die Romreisegruppe und auch alle Hörer des Bayerischen Rundfunks sowie die Wallfahrer aus Mannheim. Christus ist der Gute Hirte, der uns Leben in Fülle schenken will. Hören wir auf seine Stimme und folgen wir seinen Spuren. Der auferstandene Herr begleite euch mit seinem Segen.? Da war der Jubel der Gruppe gewiß.

Mit vielen positiven Eindrücken ging auch diese Wallfahrt der KAB nach Rom zu Ende. Vom 10.-17. April 2008 waren 36 Frauen und Männer mit Pater Burghard Weghaus SJ, Ulf Bergemann und Spiros Lytras auf Wallfahrt. Dies war bereits die fünfte Fahrt nach Rom in Folge; die Nachfrage nach einem Besuch der Ewigen Stadt ist seit der Wahl von Benedikt XVI. ungebrochen.

Die Wallfahrt im April war diesmal für jene ausgeschrieben, die Rom schon kennen und noch mehr von der Ewigen Stadt sehen wollten. So wurde der Stadtteil Trastevere mit San Maria in Trastevere und die Villa Farnesina ebenso besucht, wie die Kirchen in der Altstadt mit Chiesa del Gesú, S. Ignazio, S. Andrea della Valle und dem Kapitolinischen Museum. Ein besonderer Höhepunkt war der Besuch der Ausgrabungen unter St. Peter.

Traditionell gehört zu einem Besuch von Rom bei der KAB auch ein Ausflug ins Umland von Rom. Diesmal wurden Subiaco mit San Benedetto und Santa Scholastica, Tivoli mit der Villa d?Este und Frascati besucht, wo am letzten Besuchstag eine gemütliche Einkehr mit Frascati-Wein die Reise krönte.

Bereits im März 2009 ist wieder eine Wallfahrt geplant, Ausschreibungen gibt es ab Sommer 2008. Vormerkungen sind schon jetzt möglich.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

16. April 2008
Gottesdienst zum Tag der Arbeit
1. Mai und Christi Himmelfahrt in diesem Jahr ein Feiertag.

Gottesdienst zum Tag der Arbeit
Referat Arbeitnehmerseelsorge, KAB und KDA laden in diesem Jahr wieder zu einem ökumenischen Gottesdienst nach St. Sebastian am 1. Mai um 9 Uhr ein. Besonderheit: Christi Himmelfahrt und Maifeiertag fallen in diesem Jahr zusammen.

Thema des Gottesdienstes: "Gute Arbeit muss sein". Den Gottesdienst feiern P. Burghard Weghaus SJ und Pfarrer Martin Huhn, der auch die Predigt hält.

Herzliche Einladung an alle!

  Weiterführende Informationen
Einladung 1. Mai 2008
Bisherige Artikel im Archiv

07. April 2008
Kirchenvertreter besuchen Alstom
Nach bitteren Jahren des Personalabbaus erstmals wieder Zuwachs und volle Auftragsbücher

Kirchenvertreter besuchen Alstom Kirchenvertreter bei Alstom-Käfertal
Mannheim, 07. April 2008. Noch vor drei Jahren waren Pater Burghard Weghaus SJ und Ulf Bergemann vom Referat Arbeitnehmerseelsorge und der KAB-Mannheim beim Betriebsrat von Alstom, um ihn zu unterstützen beim Erhalt der 1850 Arbeitsplätze, die die Konzernzentrale auf 1300 reduzieren wollte. Drei Jahre später sind aktuell etwa 1900 Frauen und Männer in Käfertal beschäftigt, die Auftragsbücher sind voll, und jeder weitere Auftrag macht die Arbeitsplätze noch sicherer.

Was ist passiert? Diese Frage stellten sich auch die Vertreter der Region und des Stadtdekanates, die auf Einladung der KAB und des Betriebsrates Anfang April zu einem Betriebsbesuch zu Alstom Käfertal gekommen waren. Unter ihnen waren Regionaldekan Klaus Rapp, Dekan Karl Jung, die Vorsitzende des Dekanatsrates Gabriele Blank, sowie der Vorstand der KAB-Mannheim.

Intelligente Arbeitszeitmodelle und ein mitdenkender Betriebsrat verhinderte vor drei Jahren, dass die jetzt gesuchten Fachkräfte entlassen werden mussten, denn ein Boom im Kraftwerks- und Turbinenbau war absehbar. Heute werden in Käfertal zweistellige Millionenbeträge investiert und ein eigenes Ausbildungszentrum ist in der Planung.

Da der Betriebsrat schon sehr lange gute Kontakte zur KAB pflegt war es dem Betriebsrat nun ein Anliegen, nicht nur in schweren Zeiten mit den Kirchenvertretern zu sprechen, sondern gerade in der jetzt boomenden Situation den Erfolg des eigenen Handelns darzustellen.

Nach einem Gespräch mit dem Betriebsrat wurde die Besuchergruppe durch die Montagehallen in Käfertal geführt. Und tatsächlich: Wo vor drei Jahren ?Leere? war, volle Werkshallen und zufriedene Arbeitnehmer.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

14. März 2008
Fördern statt aussondern
Kurpfälzer Dialog beschäftigte sich am 13. März mit dem Thema "Jugend und Bildung"

Fördern statt aussondern V. l.: Dr. Frank Mentrup, Moderator Reinhard Siegel und Elsbeth Ruiner.
Mannheim, 14. März 2008. Auch so kann man über das Thema ?Jugend und Bildung? sprechen ? angenehm sachlich, von Fachkompetenz geprägt und ohne Wahlkampfgetöse. Der landespolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Dr. Frank Mentrup und die Oberstudiendirektorin Elsbeth Ruiner von der Justus-von-Liebig-Schule diskutierten im Rahmen der Veranstaltungsreihe ?Kurpfälzer Dialog? der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung und des Referates Arbeitnehmerseelsorge am 13. März 2008.

?Zwischen Jugendkriminalität und Bildungsdesaster: Sind wir am Ende mit unserem Bildungssystem?? lautete das Thema, das viele Besucher im Haus der katholischen Kirche in Mannheim interessierte.

  Weiterführende Informationen
Bericht KD 13.03.08
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

07. März 2008
"Jugend und Bildung"
Fortsetzung des "Kurpfälzer Dialoges" am 13. März

Das Referat Arbeitnehmerseelsorge in der Region Rhein-Neckar und die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) setzen am kommenden Donnerstag, 13. März die neue Veranstaltungsreihe unter dem Thema ?Kurpfälzer Dialog? fort. Thema des Dialoges ist ?Zwischen Jugendkriminalität und Bildungsdesaster: Sind wir am Ende mit unserem Bildungssystem?? Die Veranstaltungsreihe findet in Kooperation mit dem KAB-Bezirksverband Mannheim und der KAB-Ortsgruppe Mannheim-Mitte statt und findet um 19.30 Uhr im Haus der katholischen Kirche (City-Punkt) im Quadrat F 2, 6 verankert sein.

Das Thema ?Bildung und Jugend? erregt nicht erst seit der Hessen-Wahl die Gemüter. Gibt es einen Zusammenhang zwischen Bildungsstand und Jugendkriminaliät? Und hat unser Bildungssystem versagt? PISA oder was?

Zu dem Thema diskutieren die beiden Experten Dr. Frank Mentrup (MdL, SPD), bildungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion und Oberstudiendirektorin Elsbeth Ruiner, Schulleiterin der Justus von Liebig-Schule.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

21. Februar 2008
Mit der KAB nach St. Petersburg
Vom 24.-31. Juli 2008 ab Frankfurt in das "Venedig des Nordens"

Mit der KAB nach St. Petersburg St. Petersburg - Venedig des Nordens!
Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) der Erzdiözese Freiburg bietet im Juli eine Studienreise nach St. Petersburg an. Vom 24.-31. Juli lädt die KAB zu einer Studienreise nach St. Petersburg ein. Vor fünf Jahren feierte St. Petersburg die 300-jährige Stadtgründung, schon damals waren knapp 40 TeilnehmerInnen mit der KAB in St. Petersburg. Die Studienreise beeinhaltet den Flug ab Frankfurt, ein umfangreiches Besichtigungsprogramm mit deutscher Reiseleitung, sowie Halbpension. Der Preis für diese Flugreise beträgt 1350.- bzw. 1380.- ? im Doppelzimmer. Federführend für die Durchführung der Fahrt ist das KAB-Sekretariat in Mannheim; hier können weitere Infos angefordert (Tel. 0621/25107) oder unter www.kab-rheinneckar.de abgerufen werden.

  Weiterführende Informationen
Ausschreibung St. Petersburg 2008
Anmeldeformular St. Petersburg 2008
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

18. Februar 2008
Restplätze nach Rom

Restplätze nach Rom Gruppenbild auf dem Capitol in Rom.
Die KAB bietet noch wenige Restplätze für ihre Flugreise nach Rom im April an. Vom 10.-17. April 2008 bietet die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) der Erzdiözese Freiburg eine Romwallfahrt für jene an, die Rom bereits kennen und noch mehr sehen wollen. Auf dem Programm steht der Stadtteil Trastevere, der Besuch der Vatikanischen Gärten, ein Tagesausflug nach Subiaco und Frascati, die Abtei Tre Fontane und natürlich St. Peter. Eine Teilnahme an der Papstaudienz ist auch vorgesehen, wenn der Papst in Rom ist. Die Flugreise ab Karlsruhe/Baden-Baden oder alternativ Frankfurt-Hahn mit Ryanair setzt sich aus dem Hotel- und Ausflugspaket (ab 798.- ? im Doppelzimmer mit Halbpension) und dem Flugpreis zusammen (je nach Buchungsstand bei der Fluggesellschaft). Es ist ratsam sich schnell bei der KAB zu melden, da in der Vergangenheit die Wallfahrten der KAB nach Rom schnell ausgebucht waren. Federführend für die Durchführung der Fahrt ist das KAB-Sekretariat in Mannheim; hier können weitere Infos angefordert (Tel. 0621/25107) oder unter www.kab-rheinneckar.de abgerufen werden.

  Weiterführende Informationen
Ausschreibung Romwallfahrt 2008
Anmeldung Romwallfahrt 2008
Bisherige Artikel im Archiv

12. Februar 2008
Neuer Vorsitzender der deutschen Bischöfe ist ein Mannheimer

Neuer Vorsitzender der deutschen Bischöfe ist ein Mannheimer
Die deutschen Bischöfe haben heute den Freiburger Erzbischof Dr. Robert Zollitsch (69) zu ihrem Vorsitzenden gewählt. Mit Mannheim ist der neue Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz eng verbunden: In der Quadratestadt ist er ab 1953 aufgewachsen, im Stadtteil Mannheim-Rheinau und der dortigen Pfarrei St. Antonius. 1965 feierte Robert Zollitsch dort seine Primiz ? die erste Messe eines neu geweihten Priesters. Für wenige Wochen war schließlich in der Pfarrei St. Konrad (Mannheim-Casterfeld) Kaplan. Im Stadtteil Rheinau leben Verwandte des Bischofs. Nach wie vor ist Zollitsch seiner Heimatstadt sehr verbunden, wie regelmäßige Besuche zu den verschiedenen Anlässen immer wieder belegen. ?Wir freuen uns sehr, dass unser Erzbischof von Freiburg diese verantwortungsvolle Aufgabe anvertraut bekommt?, sagte Stadtdekan Karl Jung nach Bekanntwerden des Ergebnisses der Wahl der Bischöfe in Würzburg. Im Namen der Mannheimer Katholiken hat Jung dem Freiburger Oberhirten bereits zu dieser Aufgabe gratuliert und ihm dafür Gottes Segen gewünscht.

  Weiterführende Informationen
Neuer Vorsitzender ist Mannheimer
Bisherige Artikel im Archiv

30. Januar 2008
KAB-Studienfahrt - Faszinierendes Marokko
14.-21. Oktober 2008 (Verlängerung bis 28.10.08 möglich)

KAB-Studienfahrt - Faszinierendes Marokko
Marokko, sagt man, ist ein Land der Gegensätze, ein Einfallstor nach Afrika und ein Fenster nach Europa, ruhig daliegend zwischen Mittelmeer und Atlantik, ein Ort der Begegnung und des Dialogs zwischen den Kulturen und Religionen, eine Region extremer Klimata, sehr trocken und sehr feucht, sehr heiß und sehr kalt; Marokko, so sagt man, ist ein Löwe, ist ein Raum für bewegte Geschichte.

  Weiterführende Informationen
Ausschreibung Marokko 2008
Bisherige Artikel im Archiv

29. Januar 2008
Mindestlohn und Grundeinkommen
Bezirkstag der KAB-Heidelberg wählt erneut Ehepaar Schweizer zu Bezirksvorsitzenden

Rhein-Neckar/Rot 28.01.08. Der Bezirksvorsitzende Karl- Heinz Schweizer begrüßte die Delegierten des KAB Bezirksverbandes Heidelberg zu ihrem jährlichen Bezirkstag (Generalversammlung) in Rot am vergangenen Wochenende, ebenso Pfarrer Manfred Woschek, den Leiter der Seelsorgeeinheit Walldorf ? St. Leon Rot.

Die Regularien wurden routiniert durchgeführt. Im Rechenschaftsbericht des Vorstandes betonte der Bezirksvorsitzende Karl ? Heinz Schweizer dass das Thema Ladenöffnungszeiten ein leidliches sei. Nach dem im vergangenem Jahr die Landesregierung die Ladenöffnung an 6 Tagen in der Woche rund um die Uhr freigegeben hat, zeigt sich, dass diese Möglichkeit nur von - bis heute - zwei Kaufhäusern im Land wahrgenommen wurde, sie liegen zwar nicht in unserer Gegend und wurden als Versuch deklariert, daher liegt es an uns Verbrauchern ob sich weitere Firmen anschließen. So gilt das auch bei den Sonntagsöffnungen, meinte Schweizer. Es müsse Ehrensache sein, dass zumindest Katholiken Sonntags keine Einkäufe tätigen. Weiter betonte der Bezirksvorsitzende, das sich Kaufhäuser für grenzenlose Öffnungszeiten stark gemacht hätten, jetzt wollten sie keine Nacht- und Sonntagszuschläge an ihre Angestellten zahlen, weil die Umsätze fehlen. Verdi kämpft jetzt mit Streiks um den Erhalt dieser Zuschläge und wird dabei von der KAB nachdrücklich unterstützt.

  Weiterführende Informationen
Bezirkstag HD 26.01.08
Bisherige Artikel im Archiv

24. Januar 2008
Horst Schmelcher erhielt Bundesverdienstkreuz
Würdigung des ehrenamtlichen Engagements für Pfarrei, Dekanat und Diözese

Horst Schmelcher erhielt Bundesverdienstkreuz Gruppenbild mit den Rednern und dem Geehrten: Von links Peter Hofman, Karl Jung, Helmut Rau, Gabriele Blank, Horst Schmelcher.
Horst Schmelcher, seit vielen Jahren ehrenamtlich in der katholischen Kirche Mannheims engagiert, Mitglied der KAB seit 1994, ist am 24. Januar mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Der Stuttgarter Minister für Kultus, Sport und Jugend, Helmut Rau, überreichte das Bundesverdienstkreuz im Auftrag von Bundespräsident Köhler.

  Weiterführende Informationen
Bundesverdienstkreuz Schmelcher
Bisherige Artikel im Archiv

15. Januar 2008
Reinhard Siegel zum stellvertretenden Vorsitzenden des Mannheimer Dekanatsrates gewählt
Ulf Bergemann als Schriftführer bestätigt

Reinhard Siegel zum stellvertretenden Vorsitzenden des Mannheimer Dekanatsrates gewählt Neugewählter Vorstand des Mannheimer Dekanatsrates: v.l.: Schriftführer Ulf Bergemann, Dekan Karl Jung, stellvertretender Vorsitzender Reinhard Siegel, Vorsitzende Gabriele Blank und Beisitzer Hansheinrich Beha.
Gabriele Blank bleibt Vorsitzende des Dekanatsrates der Mannheimer Katholiken. Bei den Neuwahlen zum Vorstand des obersten Gremiums der katholischen Laien in der Stadt erhielt die 58-Jährige, die dieses Amt seit zwei Jahren inne hatte, eine große Stimmenmehrheit. Zu ihrem Stellvertreter wurde am 14. Januar im Ignatiussaal in einer Kampfabstimmung Reinhard Siegel (59) im ersten Wahlgang mit absoluter Mehrheit gewählt. Beisitzer im Vorstand ist Hansheinrich Beha (61). Von Amts wegen gehört Dekan Karl Jung dem Vorstand an, Schriftführer Ulf Bergemann ergänzt die Runde.

  Weiterführende Informationen
Neuwahl Vorstand Dekanatsrat Mannheim
Bisherige Artikel im Archiv

24. Dezember 2007
Ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute zum neuen Jahr!
Dank an alle Ehrenamtlichen, die sich für die Ziele der katholisch-sozialen Bewegung eingesetzt haben.

Ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute zum neuen Jahr!
Liebe Frauen und Männerl liebe Ehrenamtliche der Arbeitnehmerseelsorge und der KAB!

Wir feiern das Fest der Geburt des Herrn und in wenigen Tagen den Jahreswechsel 2007/2008.

Das zu Ende gehende Jahr hat viele Veränderungen für unsere Arbeit mit sich gebracht. Die Betreuung der Bezirke im nordbadischen Raum wurde ?organisiert?, neue Zuständigkeiten wurden festgelegt, sicher müssen zukünftig neue Schwerpunkte gesetzt werden und von manchem müssen wir uns wohl auch verabschieden.

In den verschiedenen Regionen hat es unterschiedliche Aktionen und Schwerpunktveranstaltungen gegeben, die ohne Eure und Ihre ehrenamtliche Mithilfe nicht möglich gewesen wären. Jeder konnte das tun, wo er die Möglichkeiten hatte: als Betriebs- oder PersonalrätInnen, als Mandatsträger beim Bund, Land oder der Kommune, bei den kirchlichen Gremien und Ebenen und die vielen GönnerInnen. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken und Euch/Sie um Eure/Ihre Unterstützung auch im kommenden Jahr bitten.

Wir wünschen Euch/Ihnen und Euren/Ihren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest und für das Neue Jahr Gottes Segen, Gesundheit und Zufriedenheit! Es wäre uns ein Anliegen, dass wir mit Euch/Ihnen die neuen Herausforderungen annehmen und positiv gestalten.

Es grüßen Euch/Sie

Ulf Bergemann

Hilde Maringer

Johanna Nenno (Buchen)

Uwe Terhorst

P. Burghard Weghaus SJ.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

20. Dezember 2007
Bildergalerien von Rom jetzt Online!

Bildergalerien von Rom jetzt Online! Papst Benedikt XVI. bei der Audienz am 7.11.07
Mit etwas Verspätung sind nun die Bilder (Auswahl) der letzten Romwallfahrt (6.-13.11.07) verfügbar. Viel Spass beim anschauen!

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

19. Dezember 2007
Bildergalerie Rom II. Teil

Bildergalerie Rom II. Teil Gruppenbild auf dem Capitol in Rom.
Zwei Gruppen waren in Rom unterwegs, hier die Eindrücke der zweiten Gruppe. Aber im April gehts wieder nach Rom....schnell anmelden!

  Weiterführende Informationen
Ausschreibung Romwallfahrt 2008
Anmeldung Romwallfahrt 2008
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

19. Dezember 2007
KAB lädt zum Besuch der "Renninger Krippe" am 12. Januar
KAB der SSE MA-Südost bietet Busfahrt an

Am Samstag den 12. Januar 2008 laden wir zu einer Busfahrt zur Renninger Krippe in die Martinuskirche in Malmsheim an. Die Krippenlandschaft der Renninger Krippe steht dieses Jahr unter dem Motto ?Völker wandern zu Deinem Licht?. Dieser Text aus Jesaja 60,3 soll uns Anregung geben, uns wie die Völker aller Kontinente auf den Weg zu machen zum Licht. Die KAB Neckarhausen bietet allen Einwohnern der Gemeinden aus der Seelsorgeeinheit Mannheim Südost an sich auf den Weg zu machen zur Renninger Krippe.

Die Gemeinde in Renningen gestaltet jedes Jahr unter einem anderen Leitthema den gesamten Kirchenraum in eine beeindruckende Krippenlandschaft um. Im Mittelpunkt der diesjährigen Krippe steht die Stadt Bethlehem, wo das Licht der Geburt Christi über der ganzen Welt aufgegangen ist. Eine orientalische Stadt mit Häusern, Türmen und Straßen, mit den Hirten und der bunten Welt des Vorderen Orients schmückt den Chorraum. Die Seitenwände der Kirche sind mit markanten Bauwerken aus Afrika, Asien und Australien geschmückt. Auch die bekanntesten Berge dieser Kontinente werden zu sehen sein. Im hinteren Teil der Kirche wird Europa mit den Ländern aus den verschiedenen Himmelsrichtungen aufgebaut sein. Dabei werden auch Krippen aus den jeweiligen Ländern einbezogen sein.

Die Busreise findet am Samstagnachmittag, den 12. Januar 2008 statt. Nach einer Führung durch die Krippenausstellung besteht die Möglichkeit zu Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus in Renningen. Wir planen gegen 19:30 Uhr wieder zu Hause zu sein.

Eingeladen sind Groß und Klein, Alt und Jung, Familien, Alleinerziehende, Alleinstehende. Die Abfahrtszeiten und die erforderlichen Unkostenbeiträge entnehmen Sie bitte unten stehender Tabelle. Für Ihre Anmeldung und/oder für Rückfragen stehen Ihnen die bekannten Ansprechpartner in den Pfarrämtern zur Verfügung.

  Weiterführende Informationen
Renninger-Krippe 2008
Bisherige Artikel im Archiv

11. Dezember 2007
Gemeinsames Programmheft der KAB in der Metropolregion
Rhein-Neckar, Odenwald-Tauber und Speyer-Ost bündeln Angebote 2008

Gemeinsames Programmheft der KAB in der Metropolregion
Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) der Metropolregion und das Referat Arbeitnehmerseelsorge haben für 2008 erstmals ein gemeinsames Programmheft über die Seminare, Vorträge, Studienreisen und Bildungswochenenden vorgelegt. Schwerpunkthema des diesjährigen Programmheftes ist ?Leben und Arbeiten in Europa ? Gerechtigkeit JETZT!?. Die KAB der Region Rhein-Neckar gibt schon seit mehreren Jahren ein gemeinsames Programmheft der drei KAB-Bezirke Mannheim, Heidelberg und Bergstraße heraus. Im Zuge der Bündelung der gemeinsamen Kräfte und der Mitbetreuung der Region Odenwald-Tauber durch das Mannheimer Sekretariat, haben sich die Verantwortlichen zusammen getan und ein gemeinsames Programmheft erstellt, aus dem sämtliche Veranstaltungen der KAB in der Metropolregion zu entnehmen sind. Ergänzt werden die Programmhefte durch die ständig aktualisierte Internetseite www.kab-rheinneckar.de , wo sämtliche Terminergänzungen und Änderungen zeitnah abzurufen sind. Ein weiterer Schwerpunkt sind im kommenden Jahr zwei Studienreisen nach Rom (10.-17. April) und nach St. Petersburg vom 25.-31. Juli, sowie die 4. Kurpfälzer Sozialtage vom 9.-23. November ? hier sollen im kommenden Jahr neben den bekannten Veranstaltungsorten in Mannheim, Heidelberg und an der Bergstraße, erstmals je eine Veranstaltung in Ludwigshafen und Mosbach stattfinden, um dem Charakter der Metropolregion auch im kirchlichen Umfeld mehr Bedeutung zu geben. Das Programmheft kann über die Sekretariate in Mannheim (Tel. 0621/25107), Buchen (Tel. 06281/52290) oder Speyer (Tel. 06232/102-204) angefordert werden oder aber auch im Internet heruntergeladen werden (www.kab-rheinneckar.de).

  Weiterführende Informationen
Programm Metropolregion 2008
Bisherige Artikel im Archiv

26. November 2007
KAB-Wallfahrer wieder zurück aus Rom
Über 300 TeilnehmerInnen waren seit 2005 mit der KAB in der Ewigen Stadt

KAB-Wallfahrer wieder zurück aus Rom Gruppenbild auf dem Capitol in Rom.
Mannheim, 26.11.07. Mit vielen positiven Eindrücken ging auch die November-Wallfahrt der KAB nach Rom zu Ende. Vom 6.-13. November waren 69 Frauen und Männer mit Pater Burghard Weghaus SJ, Ulf Bergemann und Spiros Lytras auf Wallfahrt. Dies war bereits die dritte Fahrt nach Rom im Jahr 2007; die Nachfrage nach einem Besuch der Ewigen Stadt scheint seit der Wahl von Benedikt XVI. ungeahnte Dimensionen anzunehmen.

  Weiterführende Informationen
Bericht Romwallfahrt 11-2007
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

26. November 2007
Romwallfahrt für "Kenner"
Vom 10.-17. April 2008 lädt die KAB erneut zu einer Wallfahrt nach Rom

Romwallfahrt für Papst Benedikt XVI. bei der Audienz am 7.11.07
Auch schon mal in Rom gewesen, und Lust noch mehr von der Ewigen Stadt, der Wiege der Antike und des Christentums zu erfahren? Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) der Erzdiözese Freiburg bietet im Frühjahr vom 10.-17. April 2008 eine ?Romwallfahrt für Kenner? an.

Seit dem Amtsantritt von Papst Benedikt XVI. hat die KAB Rhein-Neckar/Odenwald-Tauber bei insgesamt fünf Romfahrten für Erwachsene und Familien über 300 TeilnehmerInnen in die Ewige Stadt ?entführt?. Nun bietet die KAB im Frühjahr 2008 eine Wallfahrt für ?Kenner? an, d.h. eine Romfahrt für jene, die noch mehr von der Ewigen Stadt sehen und erfahren wollen.

Auf dem Programm steht der Stadtteil Trastevere, der Besuch der Vatikanischen Gärten, ein Tagesausflug nach Subiaco und Frascati, die Abtei Tre Fontane und natürlich St. Peter. Eine Teilnahme an der Papstaudienz ist auch vorgesehen, wenn der Papst in Rom ist. Die Flugreise ab Karlsruhe/Baden-Baden mit Ryanair setzt sich aus dem Hotel- und Ausflugspaket (ab 798.- ? im Doppelzimmer mit Halbpension) und dem Flugpreis zusammen (je nach Buchungsstand bei der Fluggesellschaft).

Es ist ratsam sich schnell bei der KAB zu melden, da in der Vergangenheit die Wallfahrten der KAB nach Rom schnell ausgebucht waren.

Federführend für die Durchführung der Fahrt ist das KAB-Sekretariat in Mannheim; hier können weitere Infos angefordert (Tel. 0621/25107) werden.

  Weiterführende Informationen
Anmeldung Romwallfahrt 2008
Ausschreibung Romwallfahrt 2008
Bisherige Artikel im Archiv

26. November 2007
Kirchen fordern Vorfahrt für die Sozialpolitik in Mannheim

Kirchen fordern Vorfahrt für die Sozialpolitik in Mannheim Bildmitte: v.l.: Dekan Jung und Dekan Eitenmüller
Die katholische und evangelische Kirche und ihre Wohlfahrtsverbände Caritas und Diakonie in Mannheim fordern für die kommunale Sozialpolitik eine höhere Stellung ein. In einem am 26. November vorgestellten Positionspapier ?Vorfahrt für die Sozialpolitik im künftigen Dezernat B? bedauern die Kirchen die Zersplitterung des Sozialbereiches der Stadt Mannheim auf die Dezernate ?Wirtschaft, Kultur und Soziales?, sowie ?Jugend und Bildung?. ?Es ist eine Tendenz zu einer immer größeren Durch-Ökonomisierung unserer Gesellschaft zu erkennen?, sagt Günter Eitenmüller, Dekan der evangelischen Kirche in Mannheim. ?Die Kirchen treten von ihrer Wurzel her für die Benachteiligten ein. Sie tun das mit konkreten Hilfen, aber auch mit struktureller Unterstützung in politischen Fragen.?

  Weiterführende Informationen
Kirchen fordern Sozialpolitik in Mannheim
Bisherige Artikel im Archiv

23. November 2007
Pater Burghard Weghaus feiert 70. Geburtstag
Seit 1. Mai 1999 in der Region zuständig für die Arbeitnehmerseelsorge und KAB

Pater Burghard Weghaus feiert 70. Geburtstag Pater Burghard Weghaus SJ.
Pater Burghard Weghaus, Jesuitenpater in Mannheim, feiert am 24. November 2007 seinen 70. Geburtstag in Mannheim. Andere sind in diesem Alter längst im Ruhestand, er denkt hier überhaupt nicht daran und plant für die nächsten fünf Jahre noch in Mannheim seine Arbeit fortzusetzen. Pater Burghard Weghaus SJ ist seit 1. Mai 1999 als Präses der KAB Nordbaden, stellvertretender Diözesanpräses der KAB und Referent für Arbeitnehmerseelsorge in der Region Rhein-Neckar tätig. Die KAB und das Referat Arbeitnehmerseelsorge feiern am 24. November den runden Geburtstag mit einem Gottesdienst um 17 Uhr in St. Sebastiian F 1. Anschließend findet im Haus der katholischen Kirche (F 2, 6) ein Empfang statt.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

04. November 2007
"Wir fahr'n beim Papst"
KAB-Familiengruppe wieder zurück aus Rom

Gruppenbild in den Vatikanischen Gärten
Rhein-Neckar, Odenwald-Tauber, 04.11.07. ?Wir fahr?n beim Papst?, so die 3-jährige Sarah schon Wochen vorher im Kindergarten in Mannheim-Sandhofen und strahlte dabei aus ihren Kinderaugen wenn sie über ihre bevorstehenden Fahrt nach Rom mit der KAB Rhein-Neckar/Odenwald-Tauber im Kindergarten erzählte. Insgesamt 44 TeilnehmerInnen, Frauen, Männer, Kinder, Jugendliche und eine ?Alterspräsidentin? im Alter von 3 ? 85 Jahren aus dem Rhein-Neckar und Odenwald-Tauber-Kreis, flogen vom 27. Oktober bis zum 3. November nach Rom, um unter dem Motte ?Italien, Rom und der Papst? Neues, Bekanntes und Erstaunliches über die Ewige Stadt und ihres wohl bekanntesten Bewohners, Papst Benedikt XVI. zu erfahren.

  Weiterführende Informationen
Bericht Familien-Wallfahrt Rom 2007
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

12. Oktober 2007
Irma und Karl-Heinz Schweizer für langjähriges ehrenamtliche Engagement mit dem Ludwig ? Wagner Preis ausgezeichnet

Das Ehepaar Irma und Karl Heinz Schweizer wurden jüngst mit dem Ludwig-Wagner-Preis für ehrenamtliches Engagement in Wiesloch ausgezeichnet. Zunächst engagierten sich die Schweizer` s in unterschiedlichsten Funktionen bei der Katholischen Arbeitnehmer ? Bewegung. Bis zum heutigen Tag stehen sie dem Bezirksverband Heidelberg als Bezirksvorsitzende vor.

Vor 10 Jahren war Karl ? Heinz Schweizer Mitinitiator und Gründungsmitglied der BIWU (Beschäftigungsinitiative Wiesloch und Umgebung) und ist gemeinsam mit Irma Schweizer auch Mitbegründer der Wieslocher Tafel. Aus kleinen Anfängen wurde die BIWU zu einem Unternehmen mit 35 bis 50 Teilnehmern und zwischenzeitlich 10 festangestellten Mitarbeitern. In der Wieslocher Tafel engagieren sich das Ehepaar Schweizer im Verkauf und bei der Beschaffung von gespendeten Lebensmitteln.

Im Herbst 2001 wurde anlässlich des ?Jahres der Freiwilligen? der Vereinten Nationen das Kuratorium ?Ludwig-Wagner-Preis? gegründet. Benannt ist der Preis nach dem ehemaligen SPD Stadtrat, stellvertretenden Bürgermeister und Wieslocher Ehrenbürger Ludwig Wagner (1984-1978).

Übereicht wurde der mit 1000 Euro dotierte Preis durch den SPD Bundestagsabgeordneten Prof. Gert Weisskirchen. Nur wenige Menschen würden eine Lebensaufgabe so realisieren, wie es das Ehepaar Schweizer getan habe. ?Sie stehen mit Haut und Haaren für eine solidarische Gesellschaft?, erklärte Weisskirchen. Beide würden ein Ziel in sich tragen und durch ihr Leben beschreiben. ?Sie sind ein Glücksfall für die Gesellschaft?, betonte das Kuratoriumsmitglied weiter.

  Weiterführende Informationen
Ehrung 02.10.07 RNZ Ehepaar Schweizer
Bisherige Artikel im Archiv

10. Oktober 2007
Ökumenischer Arbeitskreis 17.10.07
Musik als Liturgie-warum Gottesdienst ohne Musik nicht funktioniert

Mit dem Bezirkskantor der Erzdiözese Freiburg an der Jesuitenkirche Heidelberg, Herrn Markus Uhl, ist es uns gelungen einen Fachmann der Kirchenmusik als Referent zu bekommen. Sein Vortrag mit praktischen Beispielen und Einladung zum Mitsingen verspricht einen abwechslungsreichen und interessanten Abend; und zwar am

Mittwoch, dem 17. Oktober 2007, um 19.30 Uhr

in der evangelischen Christuskirche in St. Leon-Rot

Musik ist seit dem II. Vatikanischen Konzil ein ?notwendiger und integrierender Bestandteil der feierlichen Liturgie?. Dieser schlichte Satz hat für das Verständnis von Kirchenmusik und Gottesdienst weitreichende Konsequenzen. In diesem Vortrag soll erläutert werden, warum Gottesdienst ohne Musik nicht denkbar ist, und was für Forderungen an die Kirchenmusik dadurch gestellt werden.

Hierzu lädt Sie herzlich ein der Ökumenische Arbeitskreis und die KAB St. Leon-Rot

  Weiterführende Informationen
Ökumenischer Arbeitskreis 17.10.07
Bisherige Artikel im Archiv

05. Oktober 2007
Pater Otto I. Schabowicz SJ feiert Priesterjubiläum
Früherer Präses der KAB-Nordbaden am 9. Oktober 25 Jahre im priesterlichen Dienst

Unser ehemaliger KAB Präses Pater Otto I. Schabowicz SJ feiert sein 25-jähriges Priesterjubiläum.

Am 9. Oktober 1982 wurde unser ehemaliger KAB Bezirkspräses Pater Otto I. Schabowicz SJ in der Mannheimer Jesuitenkirche zum Priester geweiht.

Am 13. Oktober feiert er in seiner jetzigen Pfarrei St. Konrad um 18.30 Uhr in Hof einen Dankgottesdienst. Wer ihm eine Glückwunschkarte senden möchte, hier seine Adresse: Katholisches Pfarramt St. Konrad

Nailaer Straße 7

95030 Hof

Telefon 09281/70670

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

19. September 2007
KAB-Jubiläum in Seckenheim steuert auf Höhepunkt zu
Dr. Stefan Leinweber, Dr. Wolfgang Kessler und Diözesanpräses Frey runden das Programm ab

KAB-Jubiläum in Seckenheim steuert auf Höhepunkt zu
Die KAB in Seckenheim feiert in diesem Jahr das 100-jährige Bestehen. Bereits das ganze Jahr über waren verschiedene Aktivitäten der Ortsgruppe ganz im Zeichen des Jubiläums. Höhepunkt und Abschluss des Festjahres sind drei Veranstaltungen Ende September und Anfang Oktober.

Am 28. September referiert Dr. Stefan Leinweber um 19.30 Uhr in Seckenheim über "Lebenslanges Lernen - praxisorientierte Bildungsangebote für Arbeitnehmer".

Am 5. Oktober wird Dr. Wolfgang Kessler um 19.30 Uhr zum Thema "Die neue Zukunft der Arbeit - über die Krise von heute und die gerechte Gesellschaft von morgen" in Seckenheim seinen Festvortrag halten.

Schließlich findet dann am 7. Oktober um 10.30 Uhr ein Festgottesdienst mit Diözesanpräses Klaus Frey und dem Sängerbund 1865 in St. Ägidius statt.

Herzliche Einladung zu allen Veranstaltungen!

  Weiterführende Informationen
Jubiläum Seckenheim-Leinweber 28.09.07
Einladung Festakt Seckenheim 07.10.07-1
Einladung Festakt Seckenheim 07.10.07-2
Bisherige Artikel im Archiv

14. September 2007
Elisabeth-Fahrt der KAB erfolgreich beendet
Viele Eindrücke aus dem Leben der Heiligen

Elisabeth-Fahrt der KAB erfolgreich beendet Die TeilnehmerInnen der Elisabeth-Fahrt aus Mannheim und Umgebung.
Eine kleinere Gruppe der KAB nahm bei einer Fahrt unter dem Motto "Auf den Spuren der Heiligen Elisabeth" vom 5.-9. September teil und ermöglichte nicht nur das eigene Zustandekommen der Reise, sondern auch die einer Stuttgarter Pfarrgemeinde.

So konnten dann die insgesamt knapp 30 Frauen und Männer das Leben der Heiligen Elisabeth vor Ort erfahren und ein tolles Gemeinschaftserlebnis genießen.

  Weiterführende Informationen
Bericht Elisabeth-Fahrt 2007
Bisherige Artikel im Archiv

10. September 2007
Nur noch wenige Plätze im November für Romwallfahrt
Schnelle Anmeldung erforderlich

Nur noch wenige Plätze im November für Romwallfahrt
Rhein-Neckar, Odenwald-Tauber, 10.09.07. Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) der Erzdiözese Freiburg fährt in diesem Herbst gleich zwei Mal nach Rom. Während die Familienfreizeit Ende Oktober bereits ausgebucht ist, konnten für die Flugreise im November noch wenige Plätze nachgebucht werden. Vom 6.-13. November 2007 sind nun noch wenige Plätze frei. Der Preis setzt sich ebenfalls aus dem Hotel- und Ausflugspaket (655.- ? - 685.- ?) und dem Flugpreis ab KA/Baden-Baden zusammen. Die Fahrt beinhaltet selbstverständlich eine Audienz bei Papst Benedikt XVI. Unter anderem werden Führungen durch das christliche und das antike Rom angeboten. Ein Ausflug ins Umland von Rom mit Einkehr gehört ebenfalls zum Programm. In Deutschland wird zum Flughafen ein Bustransfer angeboten! Federführend für die Durchführung der Fahrten ist das KAB-Sekretariat in Mannheim; hier können weitere Infos angefordert (Tel. 0621/25107) oder unter www.kab-rheinneckar.de abgerufen werden.

  Weiterführende Informationen
Anmeldung Romwallfahrt 6.-13. November 2007
Ausschreibung Romwallfahrt 6.-13. November 2007
Bisherige Artikel im Archiv

22. August 2007
Monsignore Franz Völker verstorben
Über 50 Jahre dem Werkvolk und der KAB treu

Monsignore Franz Völker verstorben Am 19. April 2005 bekam Altdekan Monsignore Franz Völker die "Goldene Ehrennadel" der KAB Deutschlands für seine 50-jährige Mitgliedschaft in Werkvolk und KAB verliehen.
Die KAB trauert um ihr langjähriges Mitglied Altdekan Monsignore Franz Völker, der am Abend des 20. August 2007 im Mannheimer Theresienkrankenhaus verstorben ist.

Franz Völker erhielt von der KAB am 19. April 2005 im Rahmen einer kleinen Feier aus der Hand des Bezirkspräses Pater Burghard Weghaus SJ die "Goldene Ehrennadel" der KAB Deutschlands für seine 50-jährige Mitgliedschaft.

Die KAB ist Franz Völker zu Dank verpflichtet für sein Eintreten schon in den ersten Priesterjahren für die Menschen in der Welt der Arbeit. Die KAB wird Altdekan Völker im Gottesdienst und Gebet gedenken und ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Requiem und Beerdigung finden am Freitag, 24. August, statt. Zwischen 8 und 11 Uhr wird Franz Völker in der Jesuitenkirche aufgebahrt sein, wo die Menschen von dem Priester Abschied nehmen können. Um 11.30 Uhr beginnt das feierliche Requiem, das Stadtdekan Karl Jung leitet. Um 14 Uhr beginnen von der Trauerhalle des Hauptfriedhofs aus die Beisetzungs-feierlichkeiten. Völker wird im Priestergrab des Friedhofs bestattet. Anschließend sind alle zu einer Begegnung im Joseph-Bauer-Haus, Dürkheimer Straße 94, eingeladen.

Dekanat und Caritas bitten, auf Blumenspenden zu verzichten und im Sinne Franz Völkers die ?Monsignore Franz Völker Stiftung? mit einer Spende zu unterstützen.

Monsignore Franz-Völker-Stiftung

VR Bank Rhein-Neckar eG

BLZ 670 900 00

Konto 151 652 00

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

21. August 2007
Wellness für Geist und Seele
KAB lädt Frauen vom 23.10.-3.11. nach Ungarn

Mannheim, 21. August 2007. Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) führt eine Wellnessreise für Frauen vom 23. Oktober - 3. November 2007 nach Bad Heviz (Ungarn) durch. Im Reisepreis von 839 ? sind die Anreise, Übernachtungen in einem 4 Sterne Hotel in Heviz und Wien mit Halbpension, sowie interessante Ausflüge enthalten.

Wellness - die ideale Kombination von Urlaub, Erholung & Gesundheit im Dreiklang von Mineral-Thermal-Wasser, Schwefelwasser und Naturmoor. Das Hotel verfügt über ein modernes Gesundheits-, Wellnesszentrum. Ein Aufenthalt in Heviz ist eine Wellness-Intensivkur für den Körper und zum Wohlbefinden der Seele tragen tägliche geistliche Impulse bei.

Für Anmeldungen und weitere Informationen ist die KAB unter Tel. 0621 - 25107 oder Sonja Matuschek (Reiseleitung) unter Tel.: 0621-8323090 erreichbar. Auch im Internet kann die Ausschreibung abgerufen werden: www.kab-rheinneckar.de.

  Weiterführende Informationen
Frauen-Wellness 2007
Bisherige Artikel im Archiv

17. August 2007
Energiesparen will gelernt sein
Familienwochenende der KAB zum Thema Energie im Oktober

Energiesparen will gelernt sein
Mannheim, 17. Aug. 2007. Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) der Region Rhein-Neckar und das Referat Arbeitnehmerpastoral in Mannheim laden vom 19.-21. Oktober Familien mit ihren Kindern zu einem Familienwochenende in den hessischen Odenwald nach Affhöllerbach ein. Thema des Familienwochenendes unter der Leitung von Ulf Bergemann und Hildegard Maringer ist ?ENERGIE ? Achillesferse unserer Zukunft (Bedeutung für Wohlstand und Demokratie)". Wer die Energie hat, hat die Macht. Der Energieverbrauch wächst weiter ? und damit die Macht der monopolisierten Energie-Multis, die Gefahr der Umweltkatastrophen und Konflikte. Die Weichen für eine Energie-Wende müssen jetzt gestellt werden. Günter Berkmann, früherer Ortsvorsitzender der KAB-Seckenheim, wird als Referent zur Verfügung stehen und sowohl Erwachsenen, wie auch Kindern, dieses Thema nahebringen. Neben dem inhaltlichen Teil kommt beim Familienwochenende der KAB das Gesellige und Spirituelle nicht zu kurz. Gemeinsame Spiele, Wanderungen und Lagerfeuer stehen genauso auf dem Programm wie ein gemeinsamer Gottesdienst mit Pater Burghard Weghaus SJ: Interessierte können sich beim Referat ANP/KAB informieren und anmelden: Tel. 0621/25107 oder im Internet unter www.kab-rheinneckar.de.

  Weiterführende Informationen
Ausschreibung Familienwochenende 10-2007
Bisherige Artikel im Archiv

27. Juli 2007
Drehscheibe der Welt besucht
Studientag vom Referat ANP/KAB und der Gewerkschaft IGBCE beim ?Fraport?

Drehscheibe der Welt besucht
Mannheim, 17.08.07. Schon zur Tradition geworden ist ein jährlicher gemeinsamer Studientag den das Referat Arbeitnehmerpastoral mit der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) des Bezirks Mannheim einerseits mit dem Seniorenkreis der IG Bergbau, Chemie und Energie andererseits durchführt. Der diesjährige Studientag führte die zwanzigköpfige Gruppe unter der Leitung von Helga Leonhard (IGBCE) und Ulf Bergemann (ANP/KAB) am 26.07.07 zum Rhein-Main-Flughafen nach Frankfurt (Fraport). Viele Eindrücke erwarteten die Gruppe am Ort des Geschehens. Der Airport Frankfurt ist eines der größten Luftverkehrskreuze in Europa und zugleich größter europäischer Fracht- und Umsteigeflughafen. Im letzten Jahr sind hier insgesamt 52,8 Mio. Passagiere gestartet, gelandet oder umgestiegen. Es müssen neue Airlines schon mangels ausreichender Kapazität zurückgewiesen werden, wo doch stündlich über 80 Flugbewegungen stattfinden. Insbesondere von China ist die Nachfrage nach Start- und Landemöglichkeiten in Frankfurt groß. Während einer Rundfahrt über das 20 km² große Gelände wurde auch über die Geschichte und zukünftige Entwicklung des Flughafens informiert. Aus unmittelbarer Nähe konnte die Gruppe Starts, Landungen und Abfertigungen miterleben und zuschauen wie Flugzeuge startklar gemacht wurden. Frankfurt ist bereits gerüstet für das neue Riesenflugzeug A380, Terminals und Gangways wurden schon umgebaut, so dass die Position als führende Fracht- und eine der führenden Passagierdrehscheiben zukünftig noch verbessert wird. Ebenfalls konnte ein Blick auf den Feuerwehr- und Frachtbereich geworfen werden. Die anhaltende Expansion der Weltwirtschaft sowie eine deutliche Kapazitätssteigerung im Frachtverkehr machen den Cargo-Bereich zur Nummer eins der europäischen Flughäfen. Besonders groß ist der Anteil von und nach Asien. Als bedeutender Wirtschafts- und Beschäftigungsmotor übernimmt das Unternehmen ?Fraport? Verantwortung in der Rhein-Main Region. Der Studientag mündete in der Einkehr in eine Straußenwirtschaft bei Hattenheim am Rhein. Hier ließ die Gruppe bei herrlichem Wetter unter freiem Himmel, mit dem süffigen Wein aus dem Rheingau und mit leckeren Speisen diesen schönen und interessanten Tag ausklingen.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

19. Juli 2007
Arbeitnehmerüberlassung: Zeitliche Begrenzung der Leiharbeit
IG Metall Dresden reichte Petition im Bundestag ein: Unterstützung bis 6. August 2007

Der Deutsche Bundestag möge eine Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes dahingehend beschließen, die Leiharbeit auf ein Jahr zu begrenzen, mit dem anschließenden Übergang in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis bei längerer Dauer. Weiterhin sollen die Tarifbedingungen (Arbeitsbedingungen - Entlohnung etc.) für Leiharbeitnehmer wie im Entleihbetrieb - ohne Ausnahme - gelten. Darüber hinaus wird eine Ergänzung des Betriebsverfassungsgesetzes in der Form gefordert, dass der Betriebsrat ein Vetorecht erhält, wenn Arbeitsplätze in einem Unternehmen in Leiharbeitsplätze umgewandelt werden sollen.

http://itc.napier.ac.uk/e-Petition/bundestag/view_feedback.asp?PetitionID=464

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv
http://itc.napier.ac.uk/e-Petition/bundestag/view_feedback.asp?PetitionID=464

16. Juli 2007
"Wer glaubt, ist nie allein!"
KAB-Wallfahrt Rhein-Neckar von Schriesheim nach Leutershausen

Am Sonntag, 15. Juli 2007 hat die Katholische Arbeitnehmer - Bewegung Rhein-Neckar zu ihrer jährlichen Wallfahrt eingeladen. Es ging von Schriesheim nach Leutershausen und endete mit der Eucharistiefeier in der Wallfahrtskirche von Leutershausen. Das Motto dieser Wallfahrt war dasselbe wie das des Papstbesuches in Bayern im vergangenen Jahr: ?Wer glaubt, ist nie allein.?

Schon zu Beginn der Wallfahrt gab Pater Burghard Weghaus SJ einige Erklärungen zu dem Motto, und in der Predigt der HL. Messe ging er noch genauer darauf ein.- Der Satz hebe nämlich den Gedanken und die Erfahrung der kirchlichen Gemeinschaft hervor. In seiner Enzyklika ?Gott ist die Liebe? weise Papst Benedikt schon auf diesen Gedanken hin: ?Die Vereinigung mit Christus?, so schreibe er, ?ist zugleich eine Vereinigung mit allen anderen, denen er sich schenkt. Ich kann Christus nicht allein für mich haben, ich kann ihm zugehören nur in Gemeinschaft mit allen, die die Seinigen geworden sind oder werden sollen (N. 14).?

  Weiterführende Informationen
KAB-Wallfahrt Rhein-Neckar 2007
Bisherige Artikel im Archiv

06. Juli 2007
Gleich zwei Mal zum Papst
Familienfreizeit und Wallfahrt im Herbst

Gleich zwei Mal zum Papst
Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) der Erzdiözese Freiburg lädt in diesem Herbst Familien mit Kindern und die klassischen Wallfahrer zu zwei Romfahrten ein. Vom 27. Oktober ? 3. November sind Familien zu einer Fahrt unter dem Motto ?Italien, Rom und der Papst? eingeladen. Die Flugreise setzt sich aus dem Hotel- und Besichtigungspaket (490.-? - 560.-?) und dem aktuellen Flugpreis ab KA/Baden-Baden oder Basel zusammen (Staffelpreise für Kinder) Vom 6.-13. November 2007 sind dann die klassischen Romwallfahrer eingeladen. Der Preis setzt sich ebenfalls aus dem Hotel- und Ausflugspaket (655.- ? - 685.- ?) und dem Flugpreis ab KA/Baden-Baden zusammen. Bereits in der Vergangenheit bot die KAB Rom-Wallfahrten an, die innerhalb weniger Wochen ausgebucht waren. Die Frauen und Männer erlebten faszinierende Tage in Rom und kehrten mit bleibenden Eindrücken zurück. Beide Fahrten beinhalten selbstverständlich eine Audienz bei Papst Benedikt XVI. (wenn der Papst in Rom ist). Unter anderem werden Führungen durch das christliche und das antike Rom angeboten. Ein Ausflug ins Umland von Rom mit Einkehr gehört ebenfalls zum Programm. In Deutschland wird zum Flughafen ein Bustransfer angeboten! Federführend für die Durchführung der Fahrten ist das KAB-Sekretariat in Mannheim; hier können weitere Infos angefordert (Tel. 0621/25107) oder unter www.kab-rheinneckar.de abgerufen werden.

  Weiterführende Informationen
Ausschreibung Romwallfahrt 6.-13. November 2007
Anmeldung Romwallfahrt 6.-13. November 2007
Familienfreizeit 2007
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

01. Juli 2007
Arbeitnehmerpastoral und KAB der Metropolregion beim ÖKT in Mannheim
Referat und Verband präsentierten sich am 30. Juni eindrucksvoll

Arbeitnehmerpastoral und KAB der Metropolregion beim ÖKT in Mannheim Nichts ging mehr: Ab 13 Uhr musste der Straßenbahnverkehr beim Ökumenischen Kirchentag auf den Mannheimer Planken eingestellt werden.
Der 2. Ökumenische Kirchentag der Dekanate Mannheim und Ludwigshafen war nicht nur für die Organisatoren ein großer Erfolg. Auch das Referat Arbeitnehmerpastoral, die Betriebsseelsorge und die KAB der Metropolregion Rhein-Neckar, präsentierten sich in der Mannheimer Fußgängerzone eindrucksvoll. Viele Ehrenamtliche folgten dem Aufruf, den Stand der Arbeitnehmerpastoral und der KAB zu besuchen. Günter Berkmann (früherer Ortsvorsitzender der KAB-Seckenheim) hatte der Ausstellung in ein professionelles Layout gegeben. Herzlichen Dank hierfür. Aber nicht nur die Ehrenamtlichen, auch viele "Promis" der Region besuchten die kirchliche Arbeitnehmerbewegung: Neben Generalvikar Dr. Fridolin Keck (Freiburg), Oberbürgermeister Gerhard Widder, waren auch der zukünftige OB von Mannheim, Dr. Peter Kurz, die Dekane Jung und Babelotzky, sowie der Präsident des Einzelhandelverbandes von Mannheim, Herr Seppel, am Stand. Dank allen Helferinnen und Helfer, die diesen Tag möglich machen.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

18. Juni 2007
KAB und Arbeitnehmerpastoral gratulieren dem zukünftigen Oberbürgermeister
Dr. Peter Kurz (SPD) sagte Unterstützung der kirchlichen Arbeit zu

KAB und Arbeitnehmerpastoral gratulieren dem zukünftigen Oberbürgermeister Gabriele Blank (rechts) und Ulf Bergemann (links) gratulieren dem zukünftigen OB von Mannheim Dr. Peter Kurz
Mannheim hat einen neuen Oberbürgermeister. Dr. Peter Kurz (SPD) konnte sich bereits im ersten Wahlgang überraschend gegen seine Mitbewerber durchsetzen. Ulf Bergemann, Referent für Arbeitnehmerpastoral und KAB-Bezirkssekretär, sowie die Vorsitzende des Dekanatsrates Gabriele Blank, gratulierten dem neuen Stadtoberhaupt und wünschten ihm für die Zukunft alles Gute. Die beiden Vertreter des Stadtdekanates führten mit dem zukünftigen OB ein Redaktionsgespräch zu verschiedenen Themen wie Sonntagsöffnungen, Bildung, Umbau der Verwaltung, Mitbeteiligung und Interreligiöser Dialog.

  Weiterführende Informationen
Interview Dr. Peter Kurz 18.06.07
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

08. Juni 2007
KAB-Seckenheim zum Jubiläum mit Blumenteppich
An Fronleichnam präsentierten sich die beiden Jubiläumsverbände

KAB-Seckenheim zum Jubiläum mit Blumenteppich
Im Jahre 2007 feiertn die beiden Verbände KAB und kfd der Pfarrei St. Ägidius Mannheim-Seckenheim ihre 100-Jahr-Feier. Während die kfd ihren Festakt schon hinter sich hat, feiert die KAB das ganze Jahr und hat ihren Festakt schließlich im Oktober diesen Jahres. Zum Fronleichnamsfest hatt die kfd für beide Verbände einen Blumenteppich gestaltet, der zur Nacharmung anregt.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

18. Mai 2007
"Meile der Religionen" mit ANP und KAB
Trotz Regen ungewöhnlich starker Zuspruch - am Ende hieß es: alles leer!

Das Referat Arbeitnehmerpastoral und die KAB-Mannheim beteiligten sich am 16. Mai an der "Meile der Religionen" mit drei bewirteten Tischen vor der Kirche St. Sebastian. Da das Referat ANP und die KAB einige der wenigen Stände waren, die sich vom Regen nicht abhielten ließen, ihre Speisen und Getränke im Freien anzubieten, war der Zuspruch so groß, dass bereits eine halbe Stunde vor dem offiziellen Ende der Begegnung, Essen und Trinken vergriffen waren. Hilde Maringer, die zusammen mit Ulf Bergemann die Teilnahme organisierte sagte: "Wenn schönes Wetter gewesen wäre, hätten wir dem Ansturm nicht standhalten können". "Trotz des Regens", so Bergemann, "seien intensive Gespräche möglich gewesen". Im nächsten Jahr soll es eine Wiederholung geben - und KAB und ANP wollen wieder dabei sein.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

10. Mai 2007
KAB zu Besuch bei Benedikt XVI.

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) lädt vom 6.-13. November 2007 zu einer Wallfahrt nach Rom ein. Auf Grund der nicht abreißenden Nachfrage nach unseren Rom-Wallfahrten im November 2005 und März 2006 und Februar diesen Jahres, wiederholt die KAB ihr Angebot, eine Wallfahrt nach Rom durchzuführen. Sämtliche Wallfahrten waren innerhalb weniger Wochen ausgebucht. Die Frauen und Männer erlebten faszinierende Tage in Rom und kehrten mit bleibenden Eindrücken zurück. Die Flugreise im November 2007 ab Karlsruhe/Baden-Baden beinhaltet selbstverständlich eine Audienz bei Papst Benedikt XVI. (wenn der Papst in Rom ist). Unter anderem werden Führungen durch das christliche und das antike Rom angeboten. Ein Ausflug ins Umland von Rom mit Einkehr gehört ebenfalls zum Programm. Der Reisepreis setzt sich aus dem Ausflugs- und Unterkunftspaket mit Halbpension (655.-/685.-?) zuzüglich dem Flugpreis (ca. 100 - 200.- ?), der sich je nach Buchungsstand gestaltet, zusammen. Der EZ-Zuschlag beträgt 200.- ?. Anmeldungen und weitere Infos im KAB-Sekretariat (Tel. 0621/25107) oder unter www.kab-rheinneckar.de.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

09. Mai 2007
Nachtreffen der Romwallfahrer vom Februar 2007
Gut gelaunt wurden die Eindrücke ins Gedächtnis zurück gerufen

Viele der 42 Romwallfahrer vom vergangenen Februar waren der Einladung von KAB und ANP gefolgt, am 4. Mai in gemütlicher Runde die Eindrücke der dritten Wallfahrt nach Rom wieder in Erinnerung zu bringen. Hilde Maringer und Spiros Lytras versorgten die 35 Teilnehmer des Abends mit einem leckeren Pasta-Buffet. Ulf Bergemann zeigte dann einige Bilder der letzten Reise und warb sogleich für die neue Fahrt im November.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

03. Mai 2007
Qual der Wahl - oder "wo waren jetzt die Unterschiede?"
OB-Kandidaten zu Gast bei der KAB und ANP zum Thema

Qual der Wahl - oder
Mannheim, 03. Mai 2007. Eine so gut besuchte Veranstaltung hatten sich die Macher des Referates Arbeitnehmerpastoral und der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Mannheim nicht erträumt: über 150 Frauen und Männer aus der ganzen Stadt waren gekommen, um vier der OB-Kandidaten zum Thema ?Ohne Arbeit stirbt die Stadt? am Mittwoch, den 2. Mai im Jakobus-Haus in Mannheim-Neckarau zu hören. Die Kandidaten Bürgermeister Dr. Peter Kurz (SPD), Bundestagsabgeordneter Ingo Wellenreuther (CDU), Stadtrat Wolfgang Raufelder (Grüne) und der unabhängige Kandidat Siegfried Ulbrich hatten im Vorfeld der Veranstaltung einige Impulsfragen erhalten, die zu Beginn der Diskussion vom Bezirkssekretär der KAB Ulf Bergemann dem Publikum vorgestellt wurden. Nicht verwundert waren die Zuhörer, dass es hier um Stellungnahmen zum Thema ?Sonntagsöffnung im Einzelhandel?, ?Zukunftsfähigkeit der Kommune?, ?Sicherung der Arbeit?, ?Bildung und Ausbildung? und ?Nachhaltiges Wirtschaften? ging.

  Weiterführende Informationen
Bericht zum OB-Podium 2007
Bisherige Artikel im Archiv

25. April 2007
Ohne Arbeit stirbt die Stadt
Podiumsdiskussion zur OB-Wahl am 2. Mai 2007

Ohne Arbeit stirbt die Stadt
Rede und Antwort stehen am Mittwoch, 2. Mai, die drei Kandidaten von SPD, CDU und Grünen zur Oberbürgermeisterwahl: Auf Einladung der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) werden sich Bürgermeister Dr. Peter Kurz (SPD), Ingo Wellenreuther (CDU, MdB) und Stadtrat Wolfgang Raufelder (Grüne) zum Thema ?Ohne Arbeit stirbt die Stadt? im Pfarrzentrum St. Jakobus, Mannheim-Neckarau, den Zuhörern stellen. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr und ist für alle Interessierte zugänglich. Moderation: Ulf Bergemann und Reinhard Siegel. Als besonderer Kommentator nimmt der bekannte Kabarettist und Mundartdichter Professor Dr. Hans-Peter Schwöbel aktiv an der Podiumsdiskussion teil. Das Pfarrzentrum befindet sich in der Rheingoldstraße 5 im Stadtteil Neckarau.

  Weiterführende Informationen
OB-Podium 2007
Bisherige Artikel im Archiv

24. April 2007
Seminar für BetriebsrätInnen zum Gleichbehandlungsgesetz
2.-6. Juli am Bodensee

Seminar für BetriebsrätInnen zum Gleichbehandlungsgesetz
Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz ist seit Erlass in aller Munde. Die konkreten Auswirkungen auf den betrieblichen Alltag werden allerdings nur selten beleuchtet. Ziel des Seminars soll daher sein, die Grundlagen des Gesetzes und deren weitreichende Auswirkungen auf den betrieblichen Alltag darzustellen und aufzuzeigen, welche Schritte zur praktischen Umsetzung des Gesetzes im Betrieb eingeleitet werden müssen. Die Mitbestimmung des Betriebsrats bei der Arbeitszeit, insbesondere auch bei Mehrarbeit und Überstunden, stellt eine wesentliche Beteiligungsmöglichkeit für den Betriebsrat dar. Dem Betriebsrat ist dabei die Betriebsvereinbarung als wichtiges Gestaltungsinstrument im Betriebsverfassungsgesetz an die Hand gegeben. Das Seminar soll auf dem Hintergrund der aktuellen Rechtsprechung die jeweiligen Themen behandeln. Es werden die erforderlichen Kenntnisse nach § 37 Abs. 6 BetrVG vermittelt.

  Weiterführende Informationen
Betriebsräte-Seminar 02.-06. Juli 2007
Bisherige Artikel im Archiv

24. April 2007
Seminar für BetriebsrätInnen (2.-6. Juli 2007)
Gleichbehandlungsgesetz - Auswirkungen auf den betrieblichen Alltag

Diesen Sommer laden wir Sie recht herzlich auf die wunderschöne Hoeri am Bodensee ein. Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz ist seit Erlass in aller Munde. Die konkreten Auswirkungen auf den betrieblichen Alltag werden allerdings nur selten beleuchtet. Ziel des Seminars soll daher sein, die Grundlagen des Gesetzes und deren weitreichende Auswirkungen auf den betrieblichen Alltag darzustellen und aufzuzeigen, welche Schritte zur praktischen Umsetzung des Gesetzes im Betrieb eingeleitet werden müssen. Die Mitbestimmung des Betriebsrats bei der Arbeitszeit, insbesondere auch bei Mehrarbeit und Überstunden, stellt eine wesentliche Beteiligungsmöglichkeit für den Betriebsrat dar. Dem Betriebsrat ist dabei die Betriebsvereinbarung als wichtiges Gestaltungsinstrument im Betriebsverfassungsgesetz an die Hand gegeben. Das Seminar soll auf dem Hintergrund der aktuellen Rechtsprechung die jeweiligen Themen behandeln. Es werden die erforderlichen Kenntnisse nach § 37 Abs. 6 BetrVG vermittelt. Sie haben Gelegenheit, Ihre Fragen aus der Praxis an die Referentin und die Referenten zu stellen. Das Tagungshotel ist direkt am Bodensee gelegen und verfügt über einen eigenen Badestrand sowie einen Wellnessbereich mit Sauna.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Karl-Heinz Teepe; Referatsleiter ANP, Freiburg Dr. jur. Astrid Deusch; Bildungs- und Rechtsreferentin, Freiburg

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

24. April 2007
Ökumenischer Gottesdienst zum "Tag der Arbeit" am 1. Mai
Du hast mehr verdient! Mehr Respekt. Soziale Gerechtigkeit. Gute Arbeit!

Ökumenischer Gottesdienst zum
Die beiden Industriepfarrer Pater Burghard Weghaus SJ und Martin Huhn laden am 1. Mai um 9 Uhr zu einem Ökumenischen Gottesdienst in die Marktplatzkirche St. Sebastian F 1, 7 ein. Thema des Gottesdienstes ist wieder das Motto der diesjährigen DGB-Kundgebung: "Du hast mehr verdient! Mehr Respekt. Soziale Gerechtigkeit. Gute Arbeit!" Predigt: Martin Huhn. Nach dem Gottesdienst sind die TeilnehmerInnen zur Demonstration des DGB ab Gewerkschaftshaus eingeladen. Die KAB und das Referat Arbeitnehmerpastoral präsentieren sich außerdem auf dem Marktplatz mit einem Infostand.

  Weiterführende Informationen
Einladung 1. Mai 2007
Bisherige Artikel im Archiv

23. April 2007
Studienfahrt der KAB-Heidelberg nach Malta
2.-9. November 2007 (Verlängerung bis 16.11. möglich)

Kommen Sie mit der KAB nach Malta! Hier auf Malta erwarten Sie 7000 Jahre Geschichte, und doch leben Sie hier ganz in der Gegenwart. Sie durchqueren die Jahrtausende und entdecken immer wieder Neues. Und an jedem Ort der Insel bieten ihre Landschaft und Architektur spekta-kuläre Kulissen. Ihre leuchtenden Farben werden Sie beeindrucken: honigfarbener Stein vor dem tiefsten Blau des Mittelmeers. Der maltesische Archipel wird immer als ein einziges großes Freilichtmuseum beschrieben. Seine Einzigartigkeit rührt daher, dass hier so viel Vergangenheit heute noch sichtbar ist. Tauchen Sie ein in die geheimnisvolle Frühgeschichte der Inseln, wandeln Sie auf den Spuren des Heiligen Johannes, oder besuchen Sie die Orte, an denen die Ritter des Johanniterordens das Christentum verteidigten. Malta ist aber alles andere als museal. Hier genießt man das Leben in vollen Zügen. Also suchen Sie sich seine schönsten und interessantesten Aspekte aus und bestaunen Sie die Zeugen vergangener Jahrhunderte und erfreuen Sie sich das ganze Jahr über eines reich gefüllten Veranstal-tungskalenders. Kontakt: Karl-Heinz Schweizer, Tel. 06227-51854; Fax 06227-549173; Email: k-h.irma.schweizer@t-online.de

  Weiterführende Informationen
Ausschreibung Malta 2007
Bisherige Artikel im Archiv

11. April 2007
Europas Herz muss sozial schlagen - Kein Eldorado für Dumpinglöhne in Europa!
Maiaufruf der KAB - Mindestlöhne jetzt!

Die KAB fordert die EU-Ratspräsidentin und deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel auf, Europas Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer stärker vor Ausbeutung und Lohndumping zu schützen. Europa ist mehr als ein Wirtschaftsraum.

Europa muss eine Gemeinschaft von Menschen werden.

Dazu ist es notwendig, dass die menschliche Arbeit nicht durch Dumpinglöhne entwertet wird. Wir wollen kein ?working poor? in Europa. Die Würde des Menschen zeigt sich in der Wertschätzung seiner Arbeit. Europa darf kein Eldorado für menschenverachtende Dumpinglöhne werden. Es ist ein Skandal, wenn faire Löhne durch unfaire Rahmenbedingungen des EU-Marktes ausgehebelt werden. Deshalb ist die Einführung von Mindestlöhnen in Deutschland ein dringender Schritt, um mit der deutschen EU-Ratspräsidentschaft ein Signal für soziale Gerechtigkeit für die gesamte EU zu setzen. Die Arbeitslosigkeit in Europa ist menschenverachtend. Arbeitslosigkeit spaltet Europa und die Mit-gliedsstaaten. Wir wollen ein Europa für alle! Ohne Arbeit für alle gibt es kein solidarisches und gerechtes Europa.

Kein Europa auf niedrigem Sozial-Niveau!

Europa darf nicht zur Plattform für Sonntagsreden werden. Die Europäische Sozialcharta muss eine verbindliche politische Handlungsgrundlage für ganz Europa sein. Wir wollen Deutschland wieder zum Vorreiter für soziale Gerechtigkeit in Europa machen. Gleiche Löhne für gleiche Arbeit für Mann und Frau sind zwingende Voraussetzung dafür. Deutschland ist das Land, in dem die geschlechtspezifische Spaltung der Arbeitwelt diskriminierende Entwicklungen genommen hat. ? Damit muss Schluss sein!

Die Bundesregierung hat sich über ihre EU-Ratspräsidentschaft hinaus für einheitliche EU-Standards im Sozial- und Arbeitsrecht stark zu machen. Es muss Schluss damit sein, dass Arbeit die Menschen zunehmend krank macht. Wir kritisieren die Einführung der ?Rente mit 67?. Sie ist ein weiterer Schritt für andere EU-Staaten, die sozialen Sicherungssysteme auszuhöhlen. Mit der Erhöhung der Mehrwertsteuer hat die Bundesregierung Arbeitnehmer und ihre Familien zusätzlich belastet, gleichzeitig unterstützt sie mit der Absenkung der Unternehmenssteuer eine aus-ufernde Standortkonkurrenz, die die Staaten handlungsunfähiger machen und die Spaltung der Gesellschaft vorantreiben wird. ? Damit muss Schluss sein!

Europas Herz muss sozial schlagen, sonst hat es keine Zukunft.

  Weiterführende Informationen
Maiaufruf der KAB 2007
Bisherige Artikel im Archiv

11. April 2007
"Dass schaff ich schon - vom Frust zur Lust"
Frauenfrühstück von kfd und KAB am 31. März mit Monika Preis

Im ökumenischen Bildungszentrum St. Clara luden die kath. Frauengemeinschaft Mannheim Innenstadt und KAB (Kath. Arbeiterbewegung) Sachausschuss Frauen zum 10. Frauenfrühstück ein:

Elisabeth Schmolke, Silvana Bertolini, Sonja Matuschek, Ute Kerber, Gabriele Grausam, Maria Möderle, Hilde Maringer

Diese Damen haben uns Teilnehmerinnen, 70 an der Zahl, einen sehr schönen erholsamen Samstag Vormittag geschenkt, an dem Körper, Geist und Seele auf ihre Kosten kamen.

  Weiterführende Informationen
Bericht vom Frauenfrühstück 31.03.07
Bisherige Artikel im Archiv

10. April 2007
Generationengerechtigkeit und sozialer Wandel
KSB-Seminar der KAB und IGBCE-Senioren in Neustadt (19.-22.03.07)

Unter diesem Thema stand ein Seminar für Senioren, welches vom Katholischen Sozialen Bildungswerk ausgeschrieben war und in Kooperation mit dem KAB-Bezirkssekretariat Mannheim und der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie der Bezirke Mannheim und Kornwestheim vom 19.-22.März 2007 im Herz-Jesu-Kloster, Neustadt/Weinstraße durchgeführt wurde. 24 interessierte Teilnehmer aus der IG BCE und der KAB befassten sich vier Tage lang mit diesem komplexen Themenkreis, der durch vier kompetente Referenten aus verschiedenen, aber zusammengehörigen Perspektiven heraus behandelt wurde. Die Seminarleitung lag in den bewährten Händen von Paul Schmitt, dem ehemaligen Bezirksleiter der IG-Bergbau Heilbronn und dem Mannheimer Bezirkssekretär der KAB und Referent für Arbeitnehmerpastoral Ulf Bergemann.

  Weiterführende Informationen
Bericht vom KAB-IGBCE-Seminar 2007 in Neustadt
Bisherige Artikel im Archiv

29. März 2007
Familienwochenende im hessischen Odenwald (11.-13. Mai 2007)
Herausforderung Erziehung: ADHS-Syndrom

Familienwochenende im hessischen Odenwald (11.-13. Mai 2007)
Wenn Sie zusammen mit anderen Familien, Alleinerziehenden und Singles ein Wo-chenende in lockerer Umgebung verbringen möchten, mit den Kindern gemeinsam et-was unternehmen, gemeinsam am Abend eine Nachtwanderung machen, am Grill Würste braten, sich aber auch inhaltlich mit Gleichgesinnten unterhalten wollen, sind Sie bei uns gerade richtig. Inhaltlich wollen wir uns diesmal mit dem Thema beschäftigen: Herausforderung Erziehung: ADHS-Syndrom (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung). Immer mehr Kinder leiden unter dem ADHS-Syndrom. Wie kann Erziehung bei diesen Kindern gelingen, welche Folgen kann eine Nichtbehandlung für die Familie und das Umfeld haben? Hierzu haben wir einen Experten, Herrn Dr. Müller-Augsburger als Referenten gewinnen kön-nen. Für die Kinderbetreuung hat sich wieder Herr Titus bereit erklärt, der auch bei den letzten Wochenenden dies zu unserer volls-ten Zufriedenheit absolviert hat.

  Weiterführende Informationen
Einladung Familienwochenende Mai 2007
Bisherige Artikel im Archiv

28. März 2007
Italien, Rom und der Papst
Familienfahrt im Oktober 2007

Italien, Rom und der Papst
Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) lädt vom 27. Oktober ? 3. November 2007 Familien zu einer Fahrt nach Italien und Rom ein. Seit Jahren bietet die KAB Wallfahrten nach Rom für Erwachsene an, jetzt soll erstmals eine Romfahrt für Familien mit Kindern angeboten werden. Das Programm wird familiengerecht gestaltet. Untergebracht sind die Familien in einem Hotel außerhalb Roms, das in einer parkähnlichen Anlage liegt. Die Flugreise im Oktober 2007 ab Karlsruhe/Baden-Baden beinhaltet selbstverständlich eine Audienz bei Papst Benedikt XVI. (wenn der Papst in Rom ist). Unter anderem werden Führungen durch das christliche und das antike Rom angeboten. Ein Ausflug ins Umland von Rom mit Einkehr gehört ebenfalls zum Programm. Der Reisepreis setzt sich aus dem Ausflugs- und Unterkunftspaket mit Halbpension (490.-/560.-? für Erwachsene und 400.-/480.- ? für Kinder) zuzüglich dem Flugpreis (ca. 100 - 200.- ?), der sich je nach Buchungsstand gestaltet, zusammen. Der EZ-Zuschlag beträgt 200.- ?. Anmeldungen und weitere Infos im KAB-Sekretariat (Tel. 0621/25107) oder unter www.kab-rheinneckar.de.

  Weiterführende Informationen
Familienfreizeit 2007
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

01. März 2007
HARTZ IV kann jeden Treffen - HARTZ IV versteckt sich!
Symposium am 16. März in Wiesloch

Vor genau 10 Jahren wurde das gemeinsame Wort des Rates der EKD und der Bischofskonferenz ?Für eine Zukunft in Solidarität und Gerechtigkeit? veröffentlicht. ?Der Sozialstaat ist und bleibt verpflichtet, jedem Menschen in Deutschland ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen?(179). ?Gott fordert die Menschen nachdrücklich dazu auf, aus Erbarmen zu handeln und sich für Recht und Gerechtigkeit einzusetzen. Deshalb bemühen sich Christen um Arme, aber auch um gerechtere Strukturen in der Gesellschaft, die geeignet sind, Armut zu verhindern? (249). Heiner Geißler: ?Die neue Armut ist ein Produkt der Politik. Es ist das Ergebnis eines System- und Denkfehlers. Bisher war die Armut klar an bestimmten Bevölkerungsgruppen festzumachen: Sozialhilfeempfänger, alleinerziehende Mütter, ein Teil der älteren Leute. Armut betraf Menschen, die keine Lobby hatten. Heute ist die Armut wieder bei den Arbeitnehmern angekommen. Und zwar wegen Hartz IV.? Bei diesem Symposium möchten wir Sie und uns über die Lebenslagen betroffener ALG II-Empfänger informieren. Wir werden uns mit aktuellen Entwicklungen auseinandersetzen und politische Forderungen zur Reduzierung der wachsenden Armut in unserer Gesellschaft diskutieren. Wir möchten gemeinsam mit Ihnen überlegen, was Gruppierungen und Verbände, Kirchen-/Pfarrgemeinden und Kommunen tun können, um die Betroffenen zu unterstützen und die politisch Handelnden auf allen Ebenen zu einer optimalen Umsetzung der Gesetze zum Wohl der ALG-II-Empfänger aufzufordern. Wir laden Sie herzlich zu diesem Symposium ein und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

  Weiterführende Informationen
Hartz IV kann jeden treffen | Einladung
Hartz IV kann jeden treffen | Plakat zur Veranstaltung
Bisherige Artikel im Archiv

24. Februar 2007
In der dritten Reihe beim Papst
Romwallfahrer mit vielen Eindrücken wieder zurück in der Heimat

In der dritten Reihe beim Papst Gruppenbild vor St. Peter
Da staunten die Teilnehmer der 3. Romwallfahrt der KAB-Mannheim und Freiburg während des Pontifikates von Papst Benedikt XVI. nicht schlecht, als sie bei der Mittwochsaudienz in der dritten Reihe der Audienzhalle Platz nehmen konnten. "Gute Beziehungen" in den Vatikan, hieß es, seinen der Grund gewesen, warum die Gruppe um Pater Burghard Weghaus und Ulf Bergemann im speziell reservierten Teil der Audienzhalle erhielten. Dies war aber nur der Auftakt einer beeindruckenden Reise nach Rom, die vom 6.-13. Februar stattfand. Neben dem antiken und christlichen Rom, umfasste die Wallfahrt auch einen Ausflug in die Albaner Berge, Frascati und Castel Gandolfo. Für Familien soll im Herbst eine Familienfreizeit in Italien mit dem Besuch der "Ewigen Stadt" stattfinden (27.10.-03.11.07), aber auch eine weitere Wallfahrt für "Rom-Kenner" ist für 2008 geplant.

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

06. Februar 2007
Mannheimer Senioren feierten Fasching
400 Jahre närrisch im Quadrat

Mannheimer Senioren feierten Fasching Immer gut drauf!
Im Februar trafen sich die KAB ? Senioren zum alljährlichen Fasnachtstreffen, um ein paar fröhliche, unbeschwerte Stunden miteinander zu verbringen. Pünktlich um 14.33 Uhr begrüßte Brigitte Smolka, KAB -Verantwortliche für die Seniorenarbeit, mit launigen Worten die Gäste.

In ihrer Begrüßungsrede ging sie auf das Motto des Tages: ? 400 Jahre Mannheim und wir mitten drin? auf die Reformation und Gegenreformation in Mannheim ein. Katholiken mussten damals zum Protestantismus übertreten oder die Kurpfalz verlassen. Das ist heute Gott sei Dank vorbei und wir sind wieder dabei, also mitten drin.

Danach wurde erst einmal gesungen und geschunkelt, bevor Frau Elisabeth Diener von den KAB -Seniorinnen als Eisbrecherin auf die Suche nach heißen Höschen ging. Leider konnte sie nirgends die passenden finden, sodass sie am Ende selbst die heißen Höschen nähte, die sich als richtige Großmutterhosen (Liebestöter mit Rüschen) herausstellten, was großes Gelächter hervorrief.

Heidi Graze von den Wallstadter kfd ? Frauen trat als Tochter der Familie Schiefmaul auf, die unendliche Mühe hatten eine Kerze auszublasen, obwohl es doch so einfach war, sie mit den Fingern auszudrücken.

Otto Bacher und Agnes Brenneis von der Rheumaliga erfreuten uns in den tollen Kostümen der Wildecker Herzbuben, bevor Gabriele Lunz und Hilde Maringer vom KAB - Sekretariat als Stadtgirl und Landpomeranze die Lacher auf ihrer Seite hatten. In einem Streitgespräch versuchten sie klären, wer wohl besser dran ist, das flippige Stadtgirl oder die gediegenere Landpomeranze.

Eine Schunkel ? und Gesangsrunde leitete dann die Ordenverleihung für verdiente Mitglieder der KAB ein, bevor es in die Pause ging. Jürgen Zink, Vorsitzender des Sängerbundes Mannheim ? Seckenheim, des Kurpfälzer Sängerkeises und Ehrenpräsident der Seckenheimer Zabbe, spielte mit Schwung und Elan auf seinem Akkordeon und untermalte die Veranstaltung musikalisch.

So auch wieder nach der Pause, bevor Bruno Dörr, stellvertretender Bezirksvorsitzender der KAB- Mannheim, als Unterdrückter die Seniorinnen und Senioren zu wahren Lachstürmen hinreißen konnte.

Auch Maria Eck, Sozialarbeiterin des Roten Kreuzes Seckenheim hatte die Lacher als Patientin, bei der wirklich alles schief ging, auf ihrer Seite, bevor Dieter Baier, Präsident der Friedrichsfelder Schlabbdewel, als Vereinsmeier, der überall dabei ist und kaum noch Zeit für sich selbst hat, brillierte.

Die Mannheimer Wäschfraa Ruth Huber, von der Fröhlich Pfalz, begeisterte mit ihrem Vortrag über Mannheim und dem Ausspruch: ?Isch sag jo nix, isch meen halt blos?, wie immer zum Abschluss der KAB-Senioren ?Fasnacht, die Zuhörer.

Brigitte Smolka ließ die Mitwirkenden noch einmal Revue passieren, bevor sie die KAB-Senioren und Seniorinnen und die anderen Gäste verabschiedete. Viele der Anwesenden bedankten sich beim Abschied für den gelungenen, fröhlichen Nachmittag, für sie ist dies oft die einzige Fastnachtsveranstaltung an der sie teilnehmen, und freuten sich bereits jetzt schon auf die ?Prunksitzung? im kommenden Jahr 2008. BS

  Weiterführende Informationen
Zur Bildergalerie
Bisherige Artikel im Archiv

29. Januar 2007
Frauenfrühstück am 31. März 2007

Wir packen schöne Päckchen - wir lassen uns immer mehr aufpacken bzw. vollbringen diese Leistung selbst ? wir packen Unangenehmes weit weg ...

An diesem Frauenfrühstück wollen wir es wirklich anpacken, - werden wir genau hinsehen, wie es dazu kommt, dass aus der Lust am Leben so schnell der Frust an den Anstrengungen des Lebens wird. Wir stellen uns zwischen die unterschiedlichen Äußerungen der Bibel, der fleißigen Ameise und dem Sabbatgebot, der alles ertragenden Liebe und der Liebe zu sich selbst.

Referentin: Monika Preiß, Gemeindediakonin in Weinheim

Am 31. März 2007 von 9.30 Uhr ? ca. 12.30 Uhr

Im Ökumenischen Bildungszentrum sanctclara, B 5, 19 in Mannheim Preis für Frühstück und Vortrag beträgt 9,- ? Anmeldung bis zum 26. März 2007 bitte an: Silvana Bertolini Tel.: 0621/ 1 29 34 28 nach 20 Uhr, Sonja Matuschek Tel.: 0621/ 8 32 30 90 Email : sonja.matuschek@gmx.net

Veranstalter: katholische Frauengemeinschaft Mannheim Innenstadt und KAB Sachausschuss Frauen

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

29. Januar 2007
Zechprellerei zu Lasten unserer Kinder?
Ein Abend zur Gerechtigkeit zwischen den Generationen

Ein Abend zur Gerechtigkeit zwischen den Generationen am 21. März 2007 um 19 Uhr in sanctclara Mannheim B 5,19 mit Prof. Dr. Friedhelm Hengsbach SJ, Frankfurt, Moderation Pfarrer Martin Huhn, Euro 4,-- Eine Veranstaltung des Ökumenischen Bildungszentrum sanctclara Mannheim in Verbindung mit dem Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt Nordbaden und der Katholischen Arbeitnehmerbewegung Rhein-Neckar

Es gibt eine Reihe von Kampfformeln: ?Kriegszustand zwischen den Generationen?, ?schleichende Enteignung der nachwachsenden Generation? und eben auch ?Zechprellerei zu Lasten unserer Kinder?. Friedhelm Hengsbach überprüft solche Formeln vor dem Hintergrund der derzeitigen ökonomischen Verhältnisse des Gemeinwesens und der privaten Haushalte. Dabei wendet er den Blick auf die Frage nach der Gerechtigkeit innerhalb derselben Generation als Ansatz für nachhaltige Lösungen.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

29. Januar 2007
Erzbischof Dr. Robert Zollitsch besucht Mannheimer Betrieb
Firma Roche und das Arbeitsamt auf dem Programm

Erzbischof Dr. Robert Zollitsch besucht Mannheimer Betrieb
Der Erzbischof von Freiburg, Dr. Robert Zollitsch, besucht am 8. März 2007 im Rahmen der sogenannten "Betriebsbesuche" einen Mannheimer Betrieb, um sich über die Arbeitsbedingungen der Menschen zu informieren. Neben dem Besuch bei der Firma Roche, wird der Erzbischof am Nachmittag zu einem Gespräch mit dem Leiter der Arbeitsagentur zusammen kommen. Der Erzbischof wird von einer DElegation aus Vertreterinnen und Vertreter der Diözese, der Region, des Dekanates und der KAB begleitet. Am Abend findet um 18 Uhr ein Gottesdienst in St. Bartholomäus, Mannheim-Sandhofen statt, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Nach dem Gottesdienst findet ab ca. 19.30 Uhr ein Empfang im Pfarrzentrum statt.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

22. Dezember 2006
Gesegnete Feiertage, Glück und Segen fürs Jahr 2007

Gesegnete Feiertage, Glück und Segen fürs Jahr  2007
Wieder geht ein Jahr zu Ende und es ist an der Zeit, allen Dank zu sagen für die Unterstützung unserer Arbeit im vergangenen Jahr und bei der Durchführung der 3. Kurpfälzer Sozialtage. Ohne Zweifel waren die 3. Kurpfälzer Sozialtage das Highlight des Verbandes KAB und der Arbeitnehmerpastoral, große Anerkennung erfahren wir von allen Seiten. Dies wäre aber ohne das ehrenamtliche Engagement von vielen und ohne die finanzielle Unterstützung nicht möglich gewesen. Ein herzliches Vergelt?s Gott. Wir hoffen, auch in Zukunft mit Ihrer Unterstützung rechnen zu dürfen. Wir wünschen Ihnen und Ihren Familie ein gesegnetes Weihnachtsfest und für das Neue Jahr Gottes Segen, Gesundheit und Zufriedenheit!

Es grüßen herzlich

Ulf Bergemann

Hildegard Maringer

Uwe Terhorst

P. Burghard Weghaus SJ.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

13. Dezember 2006
Bezirksleitung feiert erfolgreichen Jahresabschluss
Dank der Hauptamtlichen für ehrenamtliches Engagement

Bezirksleitung feiert erfolgreichen Jahresabschluss
Traditionell zum Ende des Jahres laden die Hauptamtlichen des Bezirkes Mannheim die ehrenamtlich engagierten Mitglieder zum sogenannten "Dankbarkeitsabend" ein.

Hildegard Maringer, Ulf Bergemann und P. Burghard Weghaus SJ. dankten den engagierten Mitgliedern der KAB für ihren Einsatz während des vergangenen Jahres. Neben den unterschiedlichen Aktionen, wie dem Arbeitnehmerempfang im März, dem Aktionstag zum Bezirkstag und während der 1. Mai-Veranstaltung des DGB auf dem Marktplatz, standen die 3. Kurpfälzer Sozialtage und die traditionell gute Seniorenarbeit des Bezirkes im Mittelpunkt.

Auf ein gutes Neues Jahr 2007, Gottes Segen, Gesundheit und für eine Welt in Solidarität und Gerechtigkeit.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

12. Dezember 2006
Erzbischof weiter für strikten Sonntagsschutz
Dank an Dekan und Regionaldekan für beispielhaftes Engagerment

Erzbischof weiter für strikten Sonntagsschutz Erzbischof Dr. Robert Zollitsch
Erzbischof Dr. Robert Zollitsch hat in einem Brief vom 6. Dezember REgionaldekan Klaus Rapp und dem Mannheimer Dekan Karl Jung für ihr beispielhaftes Engagement in Sachen Sonntagsschutz gedankt. Im Zusammenhang mit der Änderung des Ladenschlussgesetzes in Baden-Württemberg war es zu Irritationen über Äußerungen gekommen, die den Sonntagsschutz betrafen. In der Neuregelung sind bis zu drei verkaufsoffene Sonntage im Jahr vorgesehen, wobei die Adventssonntage hiervon unberührt bleiben sollen. Erzbischof Zollitsch wörtlich: "In zahlreichen Regionen unseres Bistums, vor allem auch in Ihrer Metropolregion Rhein-Neckar, warten die Christen beider Konfessionen auf ein klares Wort ihrer Bischöfe. Für das Erzbistum Freiburg habe ich dies ? mit der nötigen Klarheit und Perspektive ? auch stets getan. Da es sich um eine sensible politische Materie handelt, in der die Festigkeit in der ethischen Position und die Klugheit der Schadensbegrenzung in gleichem Maß gefragt sind, bitte ich Sie, liebe Mitbrüder, in der Sache ebenso vorzugehen."

  Weiterführende Informationen
Brief Erzbischof zum Sonntagsschutz 6.12.06
Bisherige Artikel im Archiv

12. Dezember 2006
Deutschlandpolitisches Seminar für Frauen vom 9.-14. April
Berlin-Europäische Metropole zwischen West und Ost

Deutschlandpolitisches Seminar für Frauen vom 9.-14. April
Rasante Veränderungen waren in den vergangenen Jahren in Berlin zu erleben und zu sehen. Prächtige, prunkvolle Bauten wie am Potsdamer Platz, im neuen Regierungsviertel, der neue Berliner Hauptbahnhof oder auch die Museumsinsel sind nur wenige Beispiele. Als Bundeshauptstadt, aber auch als Metropole zwischen West und Ost, verändert sich das Leben in Berlin und im Umland ständig. In kaum einer anderen europäischen Metropole kann und konnte man derart erleben und sehen, wie sich das Leben nach dem Fall des eisernen Vorhanges verändert hat. Unser Seminar wird verschiedenste Facetten dieses Umbruchs beleuchten und zeigen. So werden wir bei Stadtrundfahrten nicht nur das neue Berlin, sondern auch das historische Preußen und auch die Nazizeit hautnah erleben. Da das Umland mit Potsdam ebenso interessant ist, haben wir eine Tagesfahrt eingeplant. Abgerundet wird diese Studienreise mit vertiefenden Vorträgen zu gesellschaftspolitischen Themen. Erfahrungsgemäß bleibt genügend Zeit für eigene Erkundungen. Das Robert-Tillmanns-Haus in Nikolasee im Stadtbezirk Zehlendorf ist, umgeben von viel Grün, in einer Villengegend Berlins gelegen. Die Zimmer sind alle mit Dusche/ WC und Telefon ausgestattet. Öffentliche Verkehrsmittel sind zu Fuß ebenso gut zu erreichen wie der Wannsee. Anmeldung bis 29. Januar 2007!

  Weiterführende Informationen
Ausschreibung Berlin 2007 (Frauenseminar)
Bisherige Artikel im Archiv

13. November 2006
Gelungener Auftakt der 3. Kurpfälzer Sozialtage mit Franz Müntefering in Mannheim

Gelungener Auftakt der 3. Kurpfälzer Sozialtage mit Franz Müntefering in Mannheim
Am vergangenen Sonntag (12. November) wurden die dritten Kurpfälzer Sozialtage eröffnet. Generalvikar Dr. Fridolin Keck setzte im Gottesdienst in der Jesuitenkirche gleich den ersten Höhepunkt dieser Veranstaltungsreihe. Er zelebrierte den Gottesdienst zusammen mit Regionaldekan Klaus Rapp, Dekan Karl Jung und KAB - Präses Burghard Weghaus. In seiner Predigt zum Motto der Sozialtage ?Den Menschen Hoffnung geben? umriss er eine soziale Gesellschaft, die auf einem christlichen Menschenbild fußt und in der Vertrauen und Verpflichtung eine maßgebliche Rolle spielen. Er sparte dabei auch nicht mit kircheninterner Kritik: Zeitweise galt die Katholische Soziallehre als bestgehütetes Geheimnis der Christenheit, was so viel sagen will wie, dass viele Priester und Laien sich lieber mit Sakramentenpastoral beschäftigen, als die Sorgen und Nöte der Menschen im Alltag im Blick zu haben. Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst vom Sängerbund Mannheim - Seckenheim und dem MGV Frohsinn Mannheim - Friedrichsfeld.

  Weiterführende Informationen
Bericht Eröffnung 12.11.06
Bisherige Artikel im Archiv

24. Oktober 2006
3. Kurpfälzer Sozialtage gehen an den Start
Papstkenner Pater von Gemmingen SJ und Prof. Dr. Götz Werner mit dabei ? Müntefering eröffnet Sozialtage am 12. November

3. Kurpfälzer Sozialtage gehen an den Start
In der Region Rhein-Neckar finden vom 12.-26. November die 3. Kurpfälzer Sozialtage statt und damit sind sie nach ?kurpfälzischer? Redeart bereits Tradition. Unter dem Motto ?Den Menschen Hoffnung geben? beleuchten verschiedene Referentinnen und Referenten aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Gruppierungen das Thema aus ihrem Blickwinkel, um einen Diskussionsprozess in Kirche, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft anzuregen. Eröffnen wird die Kurpfälzer Sozialtage am 12. November in der Mannheimer Jesuitenkirche kein geringerer als der Bundesminister für Arbeit und Soziales Franz Müntefering (MdB, SPD) zusammen mit seiner Amtskollegin aus Baden-Württemberg Dr. Monika Stolz (MdL, CDU). Den Eröffnungsgottesdienst wird Generalvikar Dr. Fridolin Keck zusammen mit weiteren Konzelebranten halten.

  Weiterführende Informationen
Programmheft
Bisherige Artikel im Archiv
Website der Kurpfälzer Sozialtage 2006

04. September 2006
KAB wieder bei Benedikt XVI. zu Besuch
Schnelle Anmeldung sichert günstigen Flugpreis

KAB wieder bei Benedikt XVI. zu Besuch
Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) lädt auf Grund der starken Nachfrage vom 6.-13. Februar 2007 zum dritten Mal zu einer Wallfahrt nach Rom ein. Bereits im November 2005 und im März diesen Jahres waren die beiden Wallfahrten mit jeweils über 70 TeilnehmerInnen innerhalb weniger Tage ausgebucht. Die Frauen und Männer erlebten faszinierende Tage in Rom und kehrten mit bleibenden Eindrücken zurück. Die Flugreise im Februar ab Karlsruhe/Baden-Baden beinhaltet selbstverständlich eine Audienz bei Papst Benedikt XVI. (wenn der Papst in Rom ist). Unter anderem werden Führungen durch das christliche und das antike Rom angeboten. Ein Ausflug ins Umland von Rom mit Einkehr gehört ebenfalls zum Programm. Der Reisepreis setzt sich aus dem Ausflugs- und Unterkunftspaket mit Halbpension (620.-/650.-?) zuzüglich dem Flugpreis (ca. 100 - 200.- ?), der sich je nach Buchungsstand gestaltet, zusammen. Der EZ-Zuschlag beträgt 200.- ?. Anmeldungen und weitere Infos im KAB-Sekretariat (Tel. 0621/25107) oder unter www.kab-rheinneckar.de.

  Weiterführende Informationen
Rom Ausschreibung 2007
Bisherige Artikel im Archiv

04. August 2006
Zwischen Volkstum und Aberglaube: Halloween, St. Martin oder was?
Familienwochenende vom 27.-29. Oktober 2006 in Affhöllerbach

Zwischen Volkstum und Aberglaube: Halloween, St. Martin oder was?
Wir möchten Sie zu unserem traditionellen Familien-Wochenende im Oktober nach Affhöllerbach im hessischen Odenwald einladen. Wenn Sie zusammen mit anderen Familien, Alleinerziehenden und Singles ein Wochenende in lockerer Umgebung verbringen möchten, mit den Kindern gemeinsam etwas unternehmen, gemeinsam am Abend eine Nachtwanderung machen, am Grill Würste braten, sich aber auch inhaltlich mit Gleichgesinnten unterhalten wollen, sind Sie bei uns gerade richtig. Inhaltlich wollen wir uns diesmal mit dem Thema beschäftigen: ?Zwischen Volkstum und Aberglaube: Halloween, St. Martin oder was?? Eindrücke von vergangenen Familienwochenenden können Sie unter "Aktionen/Vergangenes" erhalten. Viel Spass beim "durchstöbern"!

  Weiterführende Informationen
Familienwochenende 10-2006
Bisherige Artikel im Archiv

03. August 2006
Seminar für Personalrätinnen und Personalräte 13.-17.11.06 in Staufen
Kündigungsschutzrecht und Eingliederungsmanagement

Seminar für Personalrätinnen und Personalräte 13.-17.11.06 in Staufen
Zu unserem Seminar für Personalräte/innen im Herbst dieses Jahres laden wir Sie recht herzlich vom 13.-17. November 2006 nach Staufen ein. Die Beteiligung bei Kündigungen stellt eine wichtige Aufgabe für den Personalrat dar. Auf dem Hintergrund der Kündigung wegen Krankheit gewinnt das betriebliche Eingliederungsmanagement in den Dienststellen zunehmend an Aktualität. Wir werden uns im Rahmen des Seminars anhand der aktuellen Rechtsprechung ausführlich mit diesen Themen auseinandersetzen. Weiter steht aus der Praxis ein/e Vertreter/-in des Integrationsamtes zur Verfügung, um die Möglichkeiten zu erläutern, wie Dienststelle und Personalvertretung im Einzelfall unterstützt werden können. Sie haben auch Gelegenheit, Ihre Fragen aus der Praxis an die Referenten/innen zu stellen.

  Weiterführende Informationen
Personalräteseminar 2006
Bisherige Artikel im Archiv

03. August 2006
Frauen-Wellness-Woche in Marienbad
Zweite Wellnesswoche vom 29.10.-5.11.06

Frauen-Wellness-Woche in Marienbad
Nach der erstmalig in 2005 mit großen Erfolg durchgeführten Frauen-Wellnesswoche möchten wir Sie auch in diesem Jahr herzlich einladen und zwar nach Marienbad im Böhmischen Bäderdreieck. Wir reisen in diesem Jahr mit dem Reiseunternehmen Grimm Reisen (Mudau), das in der KAB bestens bekannt ist. Marienbad und Umgebung sind reich an Heilquellen - rund 140 an der Zahl -, die in einem relativ kleinen Umkreis entspringen und unterschiedlich zusammengesetzt sind. Die Quellen mit wohlklingenden Namen wie Ferdinandsquelle, Rudolfsquelle, Waldquelle, Ambrosiusquelle, Karolinaquelle, Kreuzquelle und andere sind aufgrund ihrer Heilkraft und ihres Geschmacks berühmt geworden. Frauen-Wellnessreisen mit der KAB ist mehr als Baden, Fango und Massage. Ganz nach dem Motto der heiligen Theresa von Avila werden Sie mit uns eine rundum ganzheitliche Wellness-Woche erleben. Wir wollen in Marienbad nicht nur im klassischen Sinne kuren, sondern in der Gruppe, unter bewährter Vorbereitung und Leitung von Sonja Matuschek, täglich Leib und Seele mit geistlichen Impulsen in Einklang bringen. Sich in und mit seinem Körper wohl zu fühlen, den Alltagsstress ganz entspannt hinter sich lassen - das ist das urmenschliche Bedürfnis, für das der Begriff Wellness heute steht.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

18. Juli 2006
Test

Test
Test

  Weiterführende Informationen
50 Jahre Kümmerer
Anmeldung Elsass 2006
Anmeldung Moskau 2006
Bisherige Artikel im Archiv

11. Juli 2006
Erzbischof wünscht den 3. Kurpfälzer Sozialtagen guten Verlauf
Generalvikar Dr. Friedolin Keck eröffnet Sozialtage mit Gottesdienst

Erzbischof wünscht den 3. Kurpfälzer Sozialtagen guten Verlauf Erzbischof Dr. Robert Zollitsch
Erbischof Dr. Robert Zollitsch hat den 3. Kurpfälzer Sozialtagen in einem Grußwort einen erfolgreichen Verlauf gewünscht. Gleichzeitig teilte der Erzbischof mit, dass Generalvikar Dr. Fridolin Keck die 3. Kurpfälzer Sozialtage am 12. November 2006 für die Erzdiözese eröffnen wird. Zusammen mit dem Generalvikar werden der Bundesminister für Arbeit und Soziales, Franz Müntefering, MdB (SPD) und die Sozialministerin des Landes Baden-Württemberg, Dr. Monika Stolz, MdL (CDU) die Sozialtage in der Mannheimer Jesuitenkirche eröffnen.

  Weiterführende Informationen
GrußwortErzbischofSozialtage2006
Bisherige Artikel im Archiv

11. Juli 2006
Exkursion zur Wellpappe-Fabrik nach Sinsheim
Senioren der KAB und der IGBCE auf Erkundungstour

Exkursion zur Wellpappe-Fabrik nach Sinsheim Ausflug Wellpappe-Fabrik Sinsheim
Schon lange führen die Senioren der KAB und der IG BCE in der Region Rhein-Neckar gemeinsame Seminare und Exkursionen durch. Nachdem im März diesen Jahres ein mehrtägiges Fortbildungsseminar in Erfurt stattgefunden hat, haben am 6. Juli Senioren der KAB und der IG BCE eine Exkursion in die Wellpappe-Fabrik nach Sinsheim gemacht. Die TeilnehmerInnen konnten sich über die Arbeitsbedingungen und die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Branche informieren. Nach dem informativen Teil, wurde die Exkursion mit einer Weinproble beim Weingut Neumann in Schwaigern-Stetten abgerundet. Leider konnte der ehemalige Ruhrkohle-Sekretär Paul Schmitt auf Grund einer akuten Erkrankung nicht an dem Ausflug teilnehmen. Gute Besserung, lieber Paul, von allen TeilnehmerInnen.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

28. Juni 2006
Fortbildung für Betriebsräte
Aktuelle Fragen zur Mitbestimmung

Fortbildung für Betriebsräte
Vom 25.-29. September bietet das Referat Arbeitnehmerpastoral eine Weiterbildung für BetriebsrätInnen in der Erzdiözese Freiburg an. Die Mitbestimmung in sozialen Angelegenheiten stellt ein Herzstück des Betriebsverfassungsrechts dar. Die Beteiligungsmöglichkeiten des Betriebsrats, die sich um den § 87 BetrVG ranken, sind von grundsätzlicher Bedeutung bei der praktischen Betriebsratsarbeit. Das Seminar greift spezielle Fragestellungen aus diesem Bereich auf und dient gleichzeitig zur Auffrischung der grundlegenden Kenntnisse im Bereich der Mitbestimmung des Betriebsrats in sozialen Angelegenheiten. Gleichzeitig werden spezielle Probleme aus den zugrunde liegenden Bereichen des Individualrechts, wie des Urlaubs- und Arbeitszeitrechts, behandelt. Das Seminar ist auch für neugewählte Mitglieder im Betriebsrat geeignet. Das Seminar vermittelt die erforderlichen Kenntnisse im Sinne des § 37 Abs. 6 BetrVG. Die Anmeldefrist wurde auf Anfang September verlängert.

  Weiterführende Informationen
BetriebsrätInnenseminar 09-2006
Bisherige Artikel im Archiv

23. Juni 2006
Bundesminister eröffnet Kurpfälzer Sozialtage
Franz Müntefering am 12. November in Mannheim

Bundesminister eröffnet Kurpfälzer Sozialtage
Das Programm der 3. Kurpfälzer Sozialtage unter dem Motto ?Den Menschen Hoffnung schenken? ist inzwischen dicht gepackt mit vielen bekannten Namen aus dem politischen, kirchlichen und gesellschaftlichen Bereich. Ein besonderes Highlight ist gleich zu Beginn der Sozialtage zu erwarten: Der Bundesminister für Arbeit und Soziales Franz Müntefering, MdB (SPD), wird die 3. Kurpfälzer Sozialtage am 12. November in der Mannheimer Jesuitenkirche eröffnen. Aber auch die anderen Referentinnen und Referenten der Sozialtage sprechen für sich: Karl Weber (Misereor Aachen), Prof. Dr. Ursula Nothelle-Wildfeuer (Lehrstuhl für Christliche Soziallehre/Uni Freiburg), Prof. Hans-Peter Schwöbel mit Andax Dörsam, Cem Özdemir (MdEP ? Bündnis 90/Grüne), Regina Görner (IG Metall/CDU) und Pater Eberhard von Gemmingen SJ (Radio Vatikan) werden während der 14-tägigen Veranstaltungsreihe in der Region sprechen.

  Weiterführende Informationen
GrusswortMuentefering
Bisherige Artikel im Archiv

22. Juni 2006
Sachausschuss "Kirche und Gesellschaft" konstituiert
Beratungsgremium für Dekan und Dekanatsrat

Sachausschuss
Mannheim, 23.06.06. Als erster Sachausschuss des neugewählten Dekanatsrates der Mannheimer Katholiken hat sich am 22. Juni 2006 der Ausschuss ?Kirche und Gesellschaft? konstituiert. Unter dem Vorsitz von Dekan Karl Jung und der Vorsitzende des Dekanatsrates Gabriele Blank waren Mitglieder des Dekanatsrates und Vertreter der verschiedenen kirchlichen Vereine und Verbände zur Konstituierung eingeladen. Dekan Jung betonte die Notwendigkeit des Ausschusses aufgrund seiner Erfahrungen in den ersten Monaten seiner Amtszeit. Verstärkt werden von kirchlicher Seite Stellungnahmen zu gesellschafts- und sozialpolitischen Entwicklungen gewünscht. U. a. führte Jung die Frage nach der Ausweitung verkaufsoffener Sonntage, das Bündnis gegen Rechts oder die zukünftige Entwicklung des Arbeitsmarktes und damit die Zukunft der gesamten Region an. Besonders wichtig ist nach Meinung von Gabriele Blank, dass die beiden großen christlichen Kirchen mit einer Stimme sprechen, was auch zwischen den beiden Dekanen bereits vereinbart sei. Aufgabe des Ausschusses soll die Vorbereitung und Erarbeitung von Stellungnahmen und Aktionen für Dekan und Dekanatsrat sein. Zu bestimmten Themen kann der Ausschuss weitere Sachverständige hinzuziehen. Bei der konstituierenden Sitzung wurde Ulf Bergemann (Referent für Arbeitnehmerpastoral und KAB-Bezirkssekretär) einstimmig zum Ausschussvorsitzenden gewählt. Zukünftige Themen des Ausschusses sollen u.a. das Thema ?Arbeit ? Arbeitslosigkeit?, Jugendarbeitslosigkeit, Migration und Integration, Entwicklung der christlichen Bevölkerung in Mannheim, Außenvertretung kirchlicher Positionen, demographische Entwicklung und gesellschaftspolitische Entscheidungen sowie die Frage des Sozialmissbrauchs sein.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

11. Juni 2006
Lange Nacht der Illusionen
Nachbetrachtungen zum verlängerten Einkaufssamstag am 10. Juni 2006

Für wen es nun 1:0 steht, um in der Fußballer-Sprache zu bleiben, kann man nicht eindeutig sagen. Sicher ist, dass am Abend des 10. Juni die Mannheimer Planken gut gefüllt waren, die Gastronomen ein gutes Geschäft machten. Bei über 25 Grad noch zu später Stunde lässt es sich eben gut durch die Innenstadt bummeln. Und wenn man am darauffolgenden Montag die Zeitungen verfolgt hatte, konnte man lesen, dass der Einzelhandel voll zufrieden war und auch um 23 Uhr die Kassen klingelten. Wenn man allerdings als kritischer Zeitgenosse die Fußgängerzone auf und ab ging, auch die Fressgasse, Kunststraße und die Breite Straße mit ins Visier zog, stellte man sehr schnell fest, dass dort der große Run ausblieb. Am Marktplatz war zu beobachten, dass ein großes Lebensmittelgeschäft geöffnet hatte und nach 22 Uhr mehr Spirituosen und andere Alkoholika dort von nicht ganz nüchternen Zeitgenossen gekauft wurden. Auch das Publikum im allgemeinen war sehr jung, Jugendliche und junge Erwachsene waren in der Überzahl; ob die das nötige Kleingeld zum Samstagabendschopping hatten? Auch Prominenz war zu sehen, z.B. Steffi Graf, aber warum war ihr Geschäft in der Fressgasse geschlossen? Und noch ein Schönheitsfehler in der Bilanz des Einzelhandelsverbandes: Die großen Kaufhäuser hatten geschlossen, hier konnten sich die Betriebsratsgremien zum Wohl der Beschäftigten durchsetzen. Von anderen Betriebsräten sickerte durch, dass es zwar richtig sei, dass nach 22 Uhr noch gekauft wurde, dafür aber der Samstagnachmittag, der üblicherweise sehr gut frequentiert ist, eher verhalten war. Brauchen wir wirklich diese Events? Die Meinungen werden gespalten bleiben, eines steht aber fest: Nur die großen Ketten können auf Dauer diesem Wettbewerbsdruck standhalten, klein- und mittelständige Betriebe werden hingegen die zusätzlichen Kosten nicht abdecken können und bleiben auf der Strecke, denn alle können den Euro nur einmal ausgeben. Was samstagabends gekauft wird, wird am Vortag oder in der kommenden Woche nicht gekauft. Ein Null-Summen-Spiel, dass die Interessen der Beschäftigten und letztendlich die Arbeitsplätze gefährdet.

  Weiterführende Informationen
Fußball-WM Ladenöffnung
Bisherige Artikel im Archiv

05. Juni 2006
50 Jahre Kümmerer
Pfarrer Bernhard Herrmann i.R. feierte goldenes Priesterjubiläum

50 Jahre Kümmerer
Der frühere Pfarrer der Pfarrei St. Konrad, Bernhard Herrmann, konnte am Pfingstsonntag (4. Juni 2006) sein 50-jähriges Priesterjubiläum in ?seiner? Pfarrei in Casterfeld mit vielen Freunden und Wegbegleitern feiern. Am 27. Mai 1956 wurde Bernhard Herrmann zum Priester geweiht. 36 Jahre leitete er die Pfarrei St. Konrad-Casterfeld bis zu seiner Pensionierung im Jahre 2000. ?Leiten? ist bei Pfarrer Herrmann zu kurz gegriffen, er baute die Pfarrkirche St. Konrad und Gemeindezentrum, initiierte die Anschaffung einer neuen Orgel, er regte an und unterstützte viele caritativen Projekte und Eine-Welt-Partnerschaften wie in Bolivien, Namibia und Bulgarien.

  Weiterführende Informationen
50 Jahre Kümmerer
Lob und Dank für einen Kümmerer
Die Bildergalerien im Überblick
Bisherige Artikel im Archiv

23. Mai 2006
"Arbeit für Alle" weiterhin erfolgreich
Mitgliederversammlung entlastet Vorstand

Pfarrer Karl-Heinz Westermann konnte bei der Mitgliederversammlung am 22. Mai 2006 des Vereins ?Arbeit für Alle? eine positive Bilanz ziehen. Nicht nur, dass sich die Mitgliederzahl auf 229 Mitglieder weiterhin erhöht hatte, sondern er konnte auch ein positives Geschäftsergebnis vorlegen. Seit 1985 kümmert sich der Verein ?Arbeit für Alle? um Jugendliche und junge Erwachsene, um ihnen den Weg ins Berufsleben zu erleichtern und den Weg in den ersten Arbeitsmarkt zu öffnen. Gegründet wurde der Verein von Mannheimer Pfarrern, BDKJ und KAB, um der damaligen Jugendarbeitslosigkeit entgegen zu treten. ?Heute?, so der Vorsitzende des Vereins Westermann, ?müsse man bei der steigenden Zahl von jugendlichen Arbeitslosen vermehrt solche Vereine ins Leben rufen?.

  Weiterführende Informationen
Die Bildergalerien im Überblick
Bisherige Artikel im Archiv

22. Mai 2006
Auch der Papst erhielt eine Stimme
Delegierte des Rhein-Neckar-Kreises vom Diözesantag in Offenburg wieder zurück

Auch der Papst erhielt eine Stimme
Die knapp 50 Delegierten aus den Bezirken und Ortsgruppen des Rhein-Neckar-Kreises sind wieder zurück. Zwei Tage waren über 150 Delegierte des KAB-Diözesanverbandes aufgerufen, einen neuen Vorstand zu wählen und die Weichen für die Zukunft des Verbandes zu stellen. Bei den Wahlen gab es kaum Überraschungen: Zur Diözesanvorsitzenden wurde Maria Baur, zum Vorsitzenden Prof. Dr. Herbert Schweizer gewählt, ihre Stellvertreter wurden Brigitta Welle und Manfred Bulling. In ihren Ämtern zum Diözesanpräses wurde Klaus Frey bestätigt. Pater Burghard Weghaus SJ wurde erneut zum stellvertretenden Diözesanpräses gewählt. Bei den Vorstandswahlen wurde auch eine Stimme an Papst Benedikt XVI. vergeben. Er sollte stellvertretender Diözesanpräses nach Meinung des Stimmgebers werden. Zwei Mannheimer wurden noch in den Diözesanverbandsausschuss gewählt: Sonja Matuschek für den Sachausschuss Frauenarbeit und Reinhard Siegel als Vorsitzender des Sachausschusses Interessensvertretung.

  Weiterführende Informationen
Die Bildergalerien im Überblick
Bisherige Artikel im Archiv

18. Mai 2006
Nein zu längerer Öffnungszeit am 10. Juni in Mannheim

Die KAB und das Referat Arbeitnehmerpastoral lehnen eine Verlängerung der Einkaufszeit am 10. Juni 2006 bis 24 Uhr entschieden ab. Die Begründung, dass anlässlich der Fußball-WM ein vermehrter Einkaufsbedarf sei, bezweifelt die KAB und fordert alle Christinnen und Christen, aber auch alle Menschen guten Willens, auf, diese Verlängerung zu boykottieren. Die KAB unterstützt alle Betriebsratsgremien, die sich gegen die Mehrarbeit wehren. Die Entscheidung des Oberbürgermeisters ist in den Augen der KAB nicht im Interesse der Frauen und Männer die im Einzelhandel beschäftigt sind, sondern fördert lediglich den Kommerz und das Konsumverhalten. Einzelhändler, die bei der verlängerten Ladenöffnung nicht mitmachen wollen, zeichnet die KAB in den nächsten Tagen mit einem Plakat aus. Interessierte können sich direkt an das Bezirkssekretariat wenden.

  Weiterführende Informationen
Fußball-WM Ladenöffnung
Bisherige Artikel im Archiv

17. Mai 2006
Familienwochenende erfolgreich durchgeführt

Familienwochenende erfolgreich durchgeführt
KAB wieder mit 50 Frauen, Männern und Kindern im Odenwald

Es ist in der Verbandsarbeit der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) der Region Rhein-Neckar nicht mehr wegzudenken. Seit mehr als zehn Jahren fahren Familien im engeren und weiteren Sinne zweimal jährlich zu einem gemeinsamen Wochenende ins hessische Affhöllerbach, wo neben viel gemeinsamer Freizeit auch inhaltlich ein Schwerpunkt angeboten wird. In diesem Frühjahr stand vom 12.-14. Mai das Thema ?Was kann die KAB/was können Verbände für Familien tun?? Dabei sollte neben einem Ausblick auch ein Blick zurück auf die Herausforderungen der letzten Jahre geworfen werden.

  Weiterführende Informationen
Die Bildergalerien im Überblick
Bisherige Artikel im Archiv

29. April 2006
Unser Kollege hat geheiratet
Die KAB und das Referat ANP gratulieren von Herzen

Unser Kollege hat geheiratet
Uwe Terhorst, KAB-Bezirkssekretär Heidelberg/Bergstraße und Referent für Arbeitnehmerpastoral, hat am Samstag, 29. April 2006 in Leutershausen geheiratet. Gleichzeitig ließen er und seine Frau Susanne die 5 Monate alte Tochter Katharina taufen. Die KAB und das Referat Arbeitnehmerpastoral gratulieren der jungen Familie aufs Herzlichste und wünschen eine gute Zukunft, Kraft und Gesundheit.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

09. April 2006
Machtvolles Zeichen gegen Rechts
KAB und Dekanat gegen Aufmarsch der Holocaust-Leugner

Machtvolles Zeichen gegen Rechts
Es waren viele bekannte Personen bei der Demonstration am 8. April zu finden, zu dem das ?Bündnis gegen Rechts? aufgerufen hatte, um gegen einen drohenden Aufmarsch von Neo-Nazis in Mannheim zu demonstrieren, unter ihnen Dekan Karl Jung, die Vorsitzende des Dekanatsrates Gabriele Blank und Reinhard Siegel. P. Burghard Weghaus SJ. und Ulf Bergemann als Vertreter des Referates Arbeitnehmerpastoral und der KAB.

  Weiterführende Informationen
Die Bildergalerien im Überblick
Bisherige Artikel im Archiv

06. April 2006
Empfang für Arbeitnehmervertretungen - Ehrung für Schroff und Schmelcher!

Empfang für Arbeitnehmervertretungen - Ehrung für Schroff und Schmelcher! Empfang der Arbeitnehmervertretungen
Die KAB lud am 18. März Betriebs- und Personalräte, Mitarbeitervertretungen, Arbeitnehmervertreter und Gewerkschafter zu einem Empfang nach Mannheim-Waldhof in die Pfarrei St. Lioba ein. Neben den Grußworten von Konrad Schlichten und Diözesanpräses Klaus Frey, wurden vier KAB-Männer mit der "Roten Ehrennadel" der KAB-Deutschlands ausgezeichnet für ihr Engagement für die katholisch soziale Idee.

  Weiterführende Informationen
Empfang für Arbeitnehmervertreter
Die Bildergalerien im Überblick
Bisherige Artikel im Archiv

05. April 2006
Stefan Rebmann spricht auf Bezirkstag - Vorstand wieder komplett!

Stefan Rebmann spricht auf Bezirkstag - Vorstand wieder komplett!
Der Bezirksverbandstag am vergangenen Wochenende (18. März) hat erwartungsgemäß die Vorschlagsliste der 28 Delegierten zum Diözesantag im Mai in Offenburg genehmigt. Überraschend konnte auch der Vorstand komplettiert werden: Brigitte Smolka folgt der schwer erkrankten Barbara Unger auf dem Posten der stellvertretenden Vorsitzenden und Bruno Dörr auf den seit zwei Jahren nicht mehr besetztem Posten des stellvertretenden Bezirksvorsitzenden. Hauptredner des Bezirkstages war der DGB-Regionsvorsitzende Stefan Rebmann, der zum Thema "Kirche und Arbeitnehmer - Kirche und Gewerkschaften sprach. Auf dem Bezirkstag wurden auch verschiedene Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft geehrt.

  Weiterführende Informationen
Kinder brauchen die Arbeitnehmer
Rede von Stefan Rebmann
Die Bildergalerien im Überblick
Bisherige Artikel im Archiv

03. April 2006
Einführungsseminare für Betriebsräte und Mitarbeitervertreter

Einführungsseminare für Betriebsräte und Mitarbeitervertreter
Nachdem von März-Mai die neuen Betriebsratsgremien gewählt wurden, bietet die KAB und das Referat Arbeitnehmerpastoral vom 26.-30. Juni ein Einführungsseminar für Betriebsräte am Bodensee an. Thema sind die Grundlagen der Betriebsverfassung. Auch die Mitarbeitervertretungen (MAV) der kirchlichen Einrichtungen wurden in den letzen Wochen in der Erzdiözese neu gewählt. Auch hierzu bietet KAB und Referat Arbeitnehmerpastoral ein Einführungskurs für Mitarbeitervertretungen an. Vom 25.-26. Juli wird das Seminar zum Thema ?Einführung in die Mitarbeitervertretungsordnung der Erzdiözese Freiburg? in der Regionalstelle in Karlsruhe stattfinden.

  Weiterführende Informationen
Betriebsräteseminar 06-96
Bisherige Artikel im Archiv

03. April 2006
Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Mannheim und Freiburg trauern um ihr langjähriges Mitglied Heinrich Kirsch

Er war Mitbegründer der Christlichen Arbeiter-Jugend (CAJ) 1947 und maßgeblich am Aufbau der KAB in Mannheim und auf Diözesanebene beteiligt.

1971?77 war er Vorsitzender des KAB-Bezirks Mannheim und 1975?78 Vorsitzender des KAB-Diözesanverbandes Freiburg. Heinrich Kirsch war über 50 Jahre Mitglied der KAB und erhielt für seine Verdienste u.a. die ?Rote Ehrennadel? der KAB Deutschlands. Der auferstandene Herr nehme ihn auf in sein Reich der Gerechtigkeit, der Liebe und des Friedens, für dessen Aufbau er sich in seinem Leben eingesetzt hat. Die KAB dankt Heinrich Kirsch in ehrendem Angedenken.

Klaus Frey KAB-Diözesanpräses

P. Burghard Weghaus SJ. KAB-Bezirkspräses

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

31. März 2006
Mannheimer Dekanatsrat mit neuem Vorstand

Mannheimer Dekanatsrat mit neuem Vorstand Von links Horst Schmelcher, Dekan Karl Jung, Gabriele Blank, Hansheinrich Beha, sowie Prodekan Fried
Zum ersten Mal in der Geschichte des Stadtdekanates in Mannheim, leitet eine Frau das oberste Laiengremium der Stadtkirche von Mannheim. Frau Gabriele Blank (56), Mitglied in der KAB und KFD, ist neue Vorsitzende des Dekanatsrates. Sie löst Horst Schmelcher ab, der 15 Jahre dem Gremium vorstand und nicht mehr kandidierte. Die KAB gratuliert ihrem Mitglied und wünscht alles Gute zum Segen der Stadtkirche von Mannheim.

  Weiterführende Informationen
Infos zum neuen Dekanatsrat-Vorstand
Bisherige Artikel im Archiv

30. März 2006
Zweite Romwallfahrt erfolgreich beendet

Zweite Romwallfahrt erfolgreich beendet
73 TeilnehmerInnen zwischen 1 und 81 Jahren waren vom 2.-9. März zu einer Wallfahrt nach Rom aufgebrochen. Die Teilnehmer konnten neben vielen Eindrücken des christlichen und antiken Roms, auch beim Angelus-Gebet den Papst erleben. Besonders beeindruckte die TeilnehmerInnen, dass Papst Bendedikt die Pilger aus der Erzdiözese Freiburg beim Angelus persönlich begrüßte.

  Weiterführende Informationen
Die Bildergalerien im Überblick
Bisherige Artikel im Archiv

21. Februar 2006
Nazi-Aufmarsch am 8. April verhindern

Nazi-Aufmarsch am 8. April verhindern
Am 22. Februar formierte sich das "Bündnis gegen Rechts", dass aus Kirchen, Parteien, Gewerkschaften, Verbänden und Jugendorganisationen besteht, um gegen einen geplanten Neo-Nazi-Aufmarsch am 8. April 2006 zu protestieren. Geplant ist eine Gegendemonstration und die Blockierung sämtlicher Plätze in Mannheim. Das Bündnis, dem auch die katholische Kirche und die KAB angehören, hat einen gemeinsamen Aufruf formuliert, der hier abzurufen ist.

  Weiterführende Informationen
Aufruf: Marsch gegen Rechts
Bericht: Nazi-Aufmarsch am 8. April verhindern
Plakat: Marsch gegen Rechts
Bisherige Artikel im Archiv

09. Februar 2006
Weitere Sonntagsöffnung verhindert

Weitere Sonntagsöffnung verhindert Von links Horst Schmelcher, Dekan Karl Jung, Gabriele Blank, Hansheinrich Beha, sowie Prodekan Fried
Der Mannheimer Stadtrat hat in seiner Sitzung am 07. Februar einer zusätzlichen Sonntagsöffnung der Einzelhandelsgeschäfte in der Innenstadt eine deutliche Absage erteilt. Die heftig diskutierte Entscheidung, die durch Unterschriftenkampagne und ein großes Medieninteresse begleitet wurde, hat endlich den Teufelskreis der stetigen Zunahme von Sonntagsverkäufen durchbrochen. Mit zum Teil sehr persönlichen Erklärung haben die Stadträte ihre Motivation dargelegt, welche Bedeutung für sie der Sonntag hat. Dekanat, KAB und Arbeitnehmerpastoral werden in der Metropolregion Rhein-Neckar eine einheitliche Regelung der Sonntagsverkäufe anstreben.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

09. Februar 2006
Wahlkampfauftakt bei der KAB zur Landtagswahl

Wahlkampfauftakt bei der KAB zur Landtagswahl
Der Bezirksverband der KAB Mannheim hat am 23. und 30. Januar jeweils Podiumsdiskussionen mit den Kandidatinnen und Kandidaten der im Landtag vertretenen Parteien durchgeführt. Themen waren "Arbeit" und "Familie". In den Statements der Politiker wurde deutlich, dass keiner Patentrezepte hat, um die Wirtschaft in Schwung zu bringen oder für Familien ein attraktives Umfeld zu bieten.

Die ausergewöhnlich gut besuchten Podiumsveranstaltungen waren für die KAB der Auftakt der Frühjahrskampagne 2006.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

09. Februar 2006
Romwallfahrt im März ausgebucht

74 TeilnehmerInnen werden vom 2.-9. März zu einer Wallfahrt nach Rom aufbrechen. Sehr schnell waren die Plätze vergriffen, trotz der zwischenzeitigen Absage der Papstaudienz. Trotzdem werden die TeilnehmerInnen eine Begegnung mit dem Papst während des Angelus-Gebetes auf dem Petersplatz haben können. Auf dem Wallfahrtsprogramm steht neben dem antiken Rom, das christliche Rom mit seinen Hauptkirchen und dem Besuch des Vatikanischen Museums. Aufgrund der weiterhin starken Nachfrage, wird eine Wiederholung der Wallfahrt im kommenden Jahr erwogen. Vorreservierungen sind möglich.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv

08. Februar 2006
Seminar für Personalrät/innen 13.-17. März 2006

Zu unserem Seminar für Personalräte/innen im HAUS INSEL REICHENAU auf der Insel Reichenau, welches direkt am Bodensee gelegen ist, laden wir Sie recht herzlich ein. Die Verwaltungsreform Baden-Württemberg ist vollzogen und die ersten 100 Tage der neu gewählten Personalratsgremien im Bereich des Landespersonalvertretungsgesetzes Baden- Württemberg haben begonnen. Das Seminar soll in die Grundlagen der Rechte und Pflichten des Personalrates einführen und gleichzeitig einen Überblick über das Personalvertretungsgesetz auf Bundesund Landesebene Baden-Württemberg geben. Die Mitwirkung und Mitbestimmung des Personalrates wird anhand ausgewählter Beispiele dargestellt. Thema wird u.a. die Beteiligung des Personalrates bei der leistungsbezogenen Bezahlung nach den neuen Bestimmungen des TVÖD sein. Mit dem Seminar wollen wir vor allem neue Mitglieder in den Personalvertretungsgremien ansprechen. Das Seminar ist darüber hinaus als Auffrischung der Grundlagenkenntnisse im Bereich des Personalvertretungsrechts für diejenigen Personalratsmitglieder geeignet, die bereits dem Personalratsgremium angehört haben.

  Weiterführende Informationen
Bisherige Artikel im Archiv
Bodensee - Haus Insel Reichenau

08. Februar 2006
Vom Elsass bis Moskau und St. Petersburg

Vom Elsass bis Moskau und St. Petersburg
Das KAB-Bezirkssekretariat Rhein-Neckar bietet im Frühsommer zwei Studienreisen an.

Speziell für Senioren lädt die KAB vom 2.-7. Mai zu einer Fahrt ins Elass und in die Schweiz ein. Zentraler Ausgangspunkt für die Tagesfahrten ist ein gutes 4-Sterne-Hotel in der Nähe von Freiburg. Von dort werden Tagesfahrten ins Elsaß, nach Colmar, Straßburg, Zürich und nach Schaffhausen zum Rheinfall angeboten. Der Teilnehmerbetrag beträgt 550.-/580.- ? im DZ, EZ-Zuschlag beträgt 150.- ?. Die zweite Studienreise führt von Moskau nach St. Petersburg und findet vom 24. Juni ? 2. Juli für alle Interessierten jeden Alters statt. Die Flugreise beginnt zunächst in Moskau, wo die bedeutendsten Bauwerke besucht werden.

Nach vier Tagen geht es dann abends mit dem Nachtzug nach St. Petersburg, wo am Morgen der viertägige Aufenthalt in St. Petersburg beginnt. Auch hier werden die bekanntesten Stätten der ehemaligen Zarenstadt besucht.

Teilnehmerbeitrag: 1250.-/1280.- ? im DZ für Flug, Ausflugsprogramm und HP. Anmeldeschluss ist der 30. März, Infos und Ausschreibung bei der KAB (Tel.0621/25107).

  Weiterführende Informationen
Anmeldung Elsass 2006
Anmeldung Moskau 2006
Flyer Elsass 2006
Flyer Moskau
Bisherige Artikel im Archiv

01. Februar 2006
Kirchen rufen zu Betriebsratswahlen auf

Vom 1. März bis zum 31. Mai finden in Deutschland Betriebsratswahlen statt. Der Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz, Karl Kardinal Lehmann, und der Vorsitzende des Rates der evangelischen Kirche Deutschlands, Bischof Dr. Wolfgang Huber, haben einen gemeinsamen Aufruf zur Teilnahme an den Betriebsratswahlen veröffentlicht. Der Aufruf ist hier zum downloaden zur Verfügung gestellt. Ferner können weitere Materialien zu den Betriebsratswahlen angefordert werden.

  Weiterführende Informationen
Aufruf der Kirchen zur Betriebsratswahl
Bisherige Artikel im Archiv

 

Weitere Angebote

 

Impressum
Rechtliche Hinweise
Hinweise zum Datenschutz