Aktuelle Termine:

08. März 2018
Romwallfahrt 2018
Im kommenden Jahr bietet die KAB (Katholische Arbeitnehmer-Bewegung) vom 08.-15. März 2018 wieder ei...

12. März 2018
Seniorenseminar Süd
Seniorenseminar mit Dr. Gottlieb Brunner ...

16. April 2018
KAB-IGBCE-Seniorenschulung
KAB-IGBCE-Seniorenschulung zum Thema: Von der Migration zur Integration - Chancen und Grenzen. ...

28. April 2018
Frauenfachtagung
Frauenfachtag zum Thema: Selbstbehauptung mit Annette Partsch und Nikolaus Weitzel. ...

19. Mai 2018
Familienfreizeit Südfrankreich
Familienfreizeit des Bezirkes Ortenau in Südfrankreich ...

Die KAB - eine starke Gemeinschaft

Die Katholische Arbeitnehmer - Bewegung ist DIE Arbeitnehmerbewegung der Katholischen Kirche und vertritt innerhalb der Kirche die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, sowie deren Familien. Die KAB, eine der großen Sozialverbände der Kirche, ist ein Mitgliederverband mit ca. 1.200 Mitgliedern in der Region Rhein-Neckar. Unser Verband wird von ehrenamtlichen Vorständen geleitet. Neben der Verbandsarbeit in den Pfarreien, gehört zur KAB auch die Arbeitnehmerpastoral. Bundesweit organisiert die KAB etwa 200.000 Frauen und Männer in Deutschland. In diesem Verband haben sich engagierte Christinnen und Christen zusammengefunden - hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

Ziel allen wirtschaftlichen Handelns muss der Mensch sein
(Soziallehre der Kirche).

Unser Leitmotiv

Unser Denken und Handeln kann sich nicht mehr allein an den nationalstaatlichen Grenzen ausrichten. Politische und wirtschaftliche Entscheidungen, die wir heute auf nationalstaatlicher Ebene treffen, haben Auswirkungen auf alle Teile der Welt und für das Leben kommender Generationen. (..) "Global denken und lokal handeln" bleibt (...) das Leitmotiv unseres Handelns. Diese Maxime muss zur Grundlage unseres persönlichen Handelns und für die gesamte Arbeit des Verbandes werden. (Leitantrag des 10. Bundesverbandstag 2004 in Regensburg)

Gesellschaftliche Herausforderungen für die KAB

  • die Überwindung der strukturellen Arbeitslosigkeit
  • die Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen
  • die Verwirklichung der sozialen und politischen Menschenrechte weltweit
  • die soziale Gestaltung der europäischen Einigung
  • die Emanzipation von Frauen und Männern
  • ein neuer Generationenvertrag
  • die Gestaltung einer Tätigkeitsgesellschaft, in der neben Arbeit auch Freizeit, Muße und andere Kulturbereiche in ein neues Verhältnis zueinander gebracht werden

Die KAB motiviert und qualifiziert Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer für eine aktive Teilnahme am politischen Geschehen. Sie unterstützt die Mitwirkung in Parteien, Gewerkschaften, Bürgerinitiativen und sozialen Bewegungen, soweit in diesen weltanschauliche Toleranz gewährleistet ist.

Wir treten ein:

  • für eine menschenwürdige Gesellschaft und Arbeitswelt
  • für die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern
  • für Familien, ältere Menschen und sozial Benachteiligte
  • für Frauen und Alleinerziehende

Was vertritt die KAB, welche Ziele hat sie?

Die KAB setzt sich für die Rechte der Menschen in der Arbeitswelt und vor allem der Gesellschaft ein. Immer dann, wenn Minderheiten benachteiligt werden sollen - Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und deren Familien sind es oftmals, - setzt die KAB sich für deren Rechte ein. Beispiele aus der Vergangenheit sind:

  • Die Forderung nach Einführung der Rente für Mütter (1978) - heute mit 3 Jahren erreicht.
  • "Sonntag muß Sonntag bleiben" - gegen die Ausweitung der Sonntagsarbeit; z.B. Verhinderung von verkaufsoffenen Sonntagen in Heidelberg und Mannheim.
  • Einflussnahme auf unsere Volksvertreter aller politischen Parteien, z.B. in Bezug auf Pflegeversicherung, Ladenschlussgesetz, Entgeldfortzahlungs- und Kündigungsschutzgesetz oder geringfügige Beschäftigungsverhältnisse.

Viele Rechte und Errungenschaften wären ohne den Einfluß der KAB nicht zustande gekommen. Gemeinsam mit den unterschiedlichen Parteien und den Gewerkschaften versucht die KAB, unsere Gesellschaft menschlicher zu gestalten - so wie es die Katholische Soziallehre fordert.

Leistungen und Angebote der KAB

Kompetente Arbeits- und Sozialberater/innen helfen unseren Mitgliedern kostenlos weiter, zum Beispiel wenn es Probleme mit dem Arbeitgeber, mit der Rente oder der Krankenversicherung gibt. Die KAB vertritt ihre Mitglieder auch kostenlos vor Arbeits- und Sozialgerichten.
Die KAB betreibt Berufsbildungswerke, zahlreiche regionale Bildungswerke, Bildungs- und Freizeiteinrichtungen bieten ein breitgefächertes Spektrum von Kursen, Seminaren, Freizeitveranstaltungen und Urlaubsangeboten.

Die KAB ist international

Die KAB ist gemeinsam mit katholischen Arbeitnehmerorganisationen aus 52 Ländern Mitglied der Weltbewegung Christlicher Arbeitnehmer (WBCA). Portugiesische, spanische und ukrainische KAB-Gruppen in Deutschland organisieren ausländische Arbeitnehmer in der KAB.
Für italienische Arbeitnehmer gibt es in der KAB die ACLI als Verband mit besonderen Angeboten, Dienstleistungen, Beratung und einem eigenen Berufsbildungswerk.
Das Weltnotwerk ist das internationale Hilfswerk der KAB.
Die KAB unterstützt zahlreiche Projekte von Arbeitnehmerorganisationen und KAB-Bewegungen in der sogenannten Dritten Welt.

 

Weitere Angebote

 

Impressum
Rechtliche Hinweise
Hinweise zum Datenschutz