Aktuelle Termine:

25. September 2019
Stadtdekanat Mannheim
Meile der Religionen - die drei Weltreligionen bitten zu Tisch. Die KAB bewirtet zwei Tische zwische...

27. September 2019
KAB-Freiburg
Treffen des geschäftsführenden Diözesanvorstandes und des Gesamtvorstandes ...

28. September 2019
ACA Baden-Württemberg
Mitgliederversammlung der ACA Baden-Württemberg ...

30. September 2019
KAB-Mannheim
Treffen des Bezirksverbandsausschusses Mannheim ...

08. Oktober 2019
KAB-Mannheim
Seniorennachmittag zum Thema: Friedhofskultur in Mannheim mit dem Chef der Mannheimer Friedhöfe Andr...

Beeindruckender Besuch bei der Walldorfer SAP

 

Datum:

 

25. Juni 2013

 

Walldorf 25.06.13. Eine völlig andere Arbeitswelt als die kirchliche konnten katholische Pfarrer, Diakone, Pastoralreferenten und Gemeindereferenten beim Betriebsbesuch der Walldorfer SAP kennen lernen. Auf Initiative von SAP-Betriebsrat, Diakon Robert Moock, Dekanatsreferent Benno Müller, sowie dem Referenten für Arbeitnehmerseelsorge der Katholischen Region Rhein Neckar, Uwe Terhorst, fand kürzlich ein Betriebsbesuch beim führenden Anbieter von Unternehmenssoftware in Walldorf statt. Mit dem Betriebsbesuch wollte man die Arbeitswelt der Christinnen und Christen im Gebiet des Dekanats Wiesloch erkunden. Dekan Jürgen Grabetz betonte, dass es für ihn als Hockenheimer Pfarrer besonders interessant sei zu sehen, wie die SAP-Welt von innen aussieht. Er treffe in Begegnungen immer wieder SAP-Mitarbeiter, die in Reilingen, Alt- oder Neulußheim und Hockenheim wohnen. Nun würde er nicht nur an der Konzernzentrale vorbeifahren, sondern hätte sich ein eindrucksvolles Bild von den Arbeitsplätzen bei SAP verschaffen können.

Dekan Grabetz bedankte sich beim Personalchef SAP Deutschland, Dr. Wolfgang Fassnacht, und beim Betriebsratsvorsitzenden, Stefan Kohl, für die Möglichkeit, sich über die Firma SAP Vorort informieren zu können.

Die Besucher sahen für sie eher ungewöhnliche und sehr moderne Arbeitsplätze und Arbeitsumgebungen. Bei Vortrag und Diskussion wurde jedoch schnell deutlich, dass beim Softwarekonzern ähnliche Fragen gestellt werden wie beim Arbeitgeber Kirche. So spielen auch hier die Fragen von Arbeitsbedingungen und Entlohnung, des fairen Miteinanders von Arbeitgeber und Betriebsrat eine wichtige Rolle.

Die teilnehmenden Seelsorger stellten fest, dass der durch den Initiator der Betriebsratswahlen 2006, Dr. Eberhard Schick von der IG-Metall, eingeschlagene Weg, einen Betriebsrat bei SAP zu wählen, zwischenzeitlich zu einem guten Miteinander bei der SAP führt. Betriebsratsvorsitzender Kohl unterstrich dies mit der Äußerung, dass die Betriebsratsarbeit bei der Belegschaft eine hohe Akzeptanz genießt. Personalchef Dr. Fassnacht sprach von einem guten Miteinander zwischen Betriebsrat und Unternehmensführung.

 

Weiterführende Informationen

 

Weitere Angebote

 

Impressum
Rechtliche Hinweise
Hinweise zum Datenschutz